Alle Themen von VZBV

Quelle: vzbv unter Verwendung von Avantgarde | fotolia.com

Themen des vzbv

Zu diesen verbraucherpolitischen Themen arbeitet der Verbraucherzentrale Bundesverband derzeit.

Alle Themen

A

Algorithmen & KI

Ein europäisches Regelwerk für Künstliche Intelligenz (KI) muss sicherstellen, dass KI-Anwendungen europäische Gesetze einhalten und europäischen Werten entsprechen. Dies würde die Akzeptanz und Verbreitung dieser Technologie fördern.

Zur Themenseite

Altersvorsorge

Für ein staatlich organisiertes Standardprodukt für die private Altersvorsorge.

Zur Themenseite

Außenhandel

Die EU-Handelspolitik sollte dazu beitragen, die Vorteile eines fairen Wettbewerbs für Verbraucher nutzbar zu machen.

Zur Themenseite

Automatisiertes und vernetztes Fahren

Automatisierung und Vernetzung verändern den Mobilitätsalltag der Verbraucher. Die technische Entwicklung geht aber oftmals an den Anforderungen der Menschen vorbei.

Zur Themenseite

B

Bezahlbares Bauen & Wohnen

Bezahlbarer Wohnraum und Bauland werden für viele Verbraucher in angespannten Wohnungsmärkten zur Mangelware. Der Staat ist gefordert, Mieterhöhungen zu begrenzen, Miet- und Wohnungseigentumsrecht zu harmonisieren und mehr Bauland auszuweisen.

Zur Themenseite

Breitband

Der vzbv fordert Breitbandausbau und Breitbandversorgung für eine flächendeckende Grundversorgung, einen nachhaltig funktionierenden Wettbewerb sowie ein für Verbraucher positives Preisniveau und Leistungsangebot.

Zur Themenseite

Bundestagswahl

Der vzbv fordert zur Bundestagswahl 2021 die Stärkung von Verbraucherrechten in allen Lebensbereichen: Denn ohne starke Verbraucher wird es keine starke Wirtschaft geben.

Zur Themenseite

C

Corona

Die Folgen der Corona-Pandemie sind ein Stresstest für alle Verbraucherinnen und Verbraucher – ebenso wie für Unternehmen und Politik.

Zur Themenseite

D

Daten

Eine bessere Verfügbarkeit von Daten kann einen Mehrwert für Verbraucher schaffen und dazu beitragen gesellschaftliche Probleme zu lösen. Eine verantwortungsvolle Datennutzung ist aber nur möglich, wenn die Menschen uneingeschränkt auf den Schutz ihrer personenbezogenen Daten vertrauen können.

Zur Themenseite

Datenschutz

Hinter dem Schutzniveau der Datenschutz-Grundverordnung dürfen neue Gesetze nicht zurückbleiben. Vielmehr bedarf es klarerer Regelungen für besonders risikobehaftete Datenverarbeitungen.

Zur Themenseite

Digitale Mobilität

Die Digitalisierung bietet enormes Potential für Verkehrsunternehmen und Verbraucher. Apps, die möglichst alle Mobilitätsangebote integrieren, würden Verbrauchern den Zugang zu vielen kombinierbaren Fortbewegungsmitteln erleichtern.

Zur Themenseite

Digitale Produkthaftung

Der vzbv fordert eine grundlegende Reform des Produkthaftungsrechts. Zum Schutz der Verbraucher müssen die Regelungen an die Anforderungen der digitalen Welt angepasst werden.

Zur Themenseite

Digitalisierung der Energiewende

Die Digitalisierung spielt in der Vernetzung der hohen Zahl der Energieerzeugungs- mit den Verbrauchseinrichtungen eine zunehmend wichtige Rolle. Die digitale Vernetzung in Gebäuden (Smart Home) muss jedoch einen Mehrwert für Verbraucher haben.

Zur Themenseite

Digitalisierung Gesundheit & Pflege

Im Bereich Gesundheit und Pflege bietet die Digitalisierung große Chancen. Trotz zahlreicher begrüßenswerter Einzelmaßnahmen fehlt es aber weiterhin an einer umfassenden Digitalstrategie für den Gesundheits- und Pflegesektor.

Zur Themenseite

E

Elektromobilität

Die Elektromobilität ist ein wichtiger Baustein der Verkehrswende. Es gibt jedoch noch Herausforderungen: Der Zugang zu Ladesäulen ist nicht immer einfach, die Preisgestaltung bleibt intransparent und Bezahlen kann kompliziert werden.

Zur Themenseite

Energieeffizienz

Energieeffizienz stellt neben dem Ausbau der erneuerbaren Energie und der Digitalisierung einen Eckpfeiler der Energiewende dar und ist Voraussetzung für die Senkung des Primärenergieverbrauchs und somit zur Erreichung der Klimaschutzziele.

Zur Themenseite

Energiemarkt

Private Haushalte sind aufgrund ihres geringen Einzelverbrauchs die schwächsten Teilnehmer am Energiemarkt. Daher müssen Ihre Rechte insgesamt gestärkt werden.

Zur Themenseite

Energienetze

Der Strompreis hat sich für Verbraucherinnen und Verbraucher seit dem Jahr 2000 mehr als verdoppelt. Die Netzentgelte bilden mittlerweile den größten Kostenblock auf der Stromabrechnung vieler privater Haushalte.

Zur Themenseite

Energiewende

Der Ausbau der erneuerbaren Energien stellt neben der Energieeffizienz und der Digitalisierung einen Eckpfeiler der Energiewende dar. Für das Gelingen der Energiewende ist eine faire Kostenverteilung zwischen Verbrauchern und Industrie entscheidend.

Zur Themenseite

ePrivacy-Verordnung

Die Einführung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sowie die schnell voranschreitenden technischen Entwicklungen in der elektronischen Kommunikation machen eine Überarbeitung der bisherigen ePrivacy-Richtlinie erforderlich.

Zur Themenseite

EU-Verbraucherpolitik

Seit ihrer Gründung ist die EU für Verbraucherinnen und Verbraucher vor allem eine Erfolgsgeschichte. Dennoch gibt es große Herausforderungen.

Zur Themenseite

F

Faire Verbraucherverträge

Untergeschobene Verträge, überteuerte Mobilfunkverträge, weniger Internet-Bandbreite als vertraglich zugesichert - in der Summe verursachen solche Tricksereien Milliardenschäden und beschädigen das Vertrauen der Menschen in Politik und Wirtschaft.

Zur Themenseite

Finanzaufsicht

Verbraucher sind darauf angewiesen, dass Finanzmärkte funktionieren und nicht selbst zur Gefahr werden. Dafür braucht es neben Gesetzen eine wirksame Finanzaufsicht, die bei Verstößen durchgreift.

Zur Themenseite

Finanzvertrieb

Finanzanlagen sind Vertrauensgüter. Statt unabhängig zu beraten, verkaufen Finanzvermittler aber nicht selten teure und unflexible Finanzanlagen wie Lebensversicherungen, alternative Investmentfonds oder Zertifikate.

Zur Themenseite

G

Gasmarkt

Gasmarkt und -netze stehen vor einem grundlegenden Umbau. Dazu gehört neben neuen Handelsströmen insbesondere die Neuausrichtung des Energiemixes auf grüne Gase aus erneuerbaren Energiequellen.

Zur Themenseite

Gentechnik in der Landwirtschaft

Die Mehrheit der Verbraucher in Deutschland will keine Gentechnik im Essen, auf dem Acker oder im Stall. Sie wünschen sich mehrheitlich strenge Kriterien an die Sicherheits- und Risikoprüfung für gentechnisch veränderte Pflanzen und eine eindeutige Kennzeichnung.

Zur Themenseite

Gesetzliche Krankenversicherung

Versicherte sollten schnell überblicken können, welche Leistungen die verschiedenen Kassen anbieten und wie ihr Service- und Genehmigungsverhalten aussieht. Dafür braucht es mehr Transparenz.

Zur Themenseite

Gesunde Ernährung

Über die Hälfte der Erwachsenen in Deutschland ist übergewichtig, fast ein Viertel fettleibig. Mit der Reduktionsstrategie für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertiglebensmitteln des BMEL sollen Lebensmittel reformuliert werden.

Zur Themenseite

Gesundheits- und Pflegemarkt

Das Gesundheitswesen in Deutschland ist zunehmend wettbewerbsorientiert. Damit Verbraucherinnen und Verbraucher bei gesundheitlichen Problemen Unterstützung erhalten, ist ein transparenter, fairer und qualitätsorientierter Gesundheits- und Pflegemarkt nötig.

Zur Themenseite

Gesundheitsversorgung

Zukunftsfeste, bedarfsgerechte und flächendeckend leicht erreichbare Versorgungeinrichtungen sind die Basis einer guten Gesundheitsversorgung für alle Verbraucherinnen und Verbraucher. In Deutschland sind die verschiedenen Versorgungsbereiche stark voneinander abgeschottet, was immer wieder zu Problemen führt.

Zur Themenseite

Gesundheitsversprechen Lebensmittel

Immer wieder werben Lebensmittel mit einem Plus an Gesundheit und suggerieren Verbrauchern einen gesunden Mehrwert - obwohl sie viel Zucker, Fett oder Salz enthalten.

Zur Themenseite

Grauer Kapitalmarkt

Verbraucher haben in der Vergangenheit viel Geld mit Anlagen des sogenannten Grauen Kapitalmarkts verloren. Diese zeichnen sich durch hohe Verlustrisiken, lange Laufzeiten und geringe bis keine Handelbarkeit aus.

Zur Themenseite

Grüner Knopf

Der Grüne Knopf ist ein freiwilliges Siegel für den Textilmarkt, mit dem sich Verbraucherinnen und Verbraucher besser im Dschungel der Nachhaltigkeitsauslobungen orientieren können.

Zur Themenseite

H

Haustürgeschäfte & Kaffeefahrten

Haustürgeschäfte und Kaffeefahrten enden für Verbraucherinnen und Verbraucher häufig im Ärger. Sie fühlen sich hier unter Druck gesetzt oder haben Angst vor Betrug.

Zur Themenseite

Herkunftskennzeichnung

Eine große Mehrheit der Verbraucherinnen und Verbraucher wünscht sich verlässliche Angaben über die Herkunft der Lebensmittel, die sie kaufen. Am Markt gibt es eine schier unüberschaubare Zahl von Regional-Siegeln und Markennamen, die regionale Herkunft suggerieren.

Zur Themenseite

I

Inkasso

Überhöhte Inkassogebühren und übergriffige Praktiken von Schuldeneintreibern sind eine Belastung für Millionen Verbraucher in Deutschland. Die bestehenden Anreize sorgen dafür, dass Inkasso ein lukratives Geschäft ist und mit wenig Aufwand betrieben werden kann.

Zur Themenseite

Insolvenzschutz Versicherungen

Auch Versicherungsunternehmen können in wirtschaftliche Probleme geraten. Das kommt zwar extrem selten vor, doch wenn ein Versicherer Pleite geht, sind die Probleme groß.

Zur Themenseite

Interoperabilität

Im Vergleich zu anderen Kommunikationstechnologien wie SMS, Telefonie oder E-Mail-Diensten verfügen Messenger-Dienste wie WhatsApp, Facebook Messenger und Instagram nicht über Interoperabilität – können also miteinander nicht kommunizieren. So wird die Idee diskutiert, ob Messenger-Dienste zu Interoperabilität verpflichten werden können.

Zur Themenseite

IT-Sicherheit

Es braucht eine gesetzliche Verpflichtung zu Security by Default und Security by Design: Produkte müssen IT-sicher konstruiert sein und bereits mit aktivierten Sicherheitsmechanismen ausgeliefert werden.

Zur Themenseite

K

Klimaschutz

Klimaschutz und Verbraucherschutz müssen Hand in Hand gehen. Dafür müssen Verbraucherinnen und Verbraucher bei den Stromkosten entlastet werden und bei den erneuerbaren Energien besser aktiv teilhaben können.

Zur Themenseite

Kreditvergabe

Kredite können Verbrauchern helfen, Vorhaben wie einen Immobilienkauf zu realisieren oder finanzielle Engpässe zu überbrücken. Andererseits dient die Kreditvergabe der Gewinnerzielung von Banken und Handel, während die Kreditaufnahme für Verbraucher häufig mit Risiken verbunden ist.

Zur Themenseite

L

Lebensmittel-Kontaktmaterialien

Weichmacher in Trinkflaschen, Mineralöl in Schokolade, Formaldehyd in Kaffee-Bechern – Verbraucher sind im Umgang mit Lebensmitteln zahlreichen Schadstoffen und potenziell gefährlichen Chemikalien ausgesetzt.

Zur Themenseite

Lebensmittelklarheit & -wahrheit

Verbraucher ärgern sich über Darstellungen und Aussagen auf der Lebensmittelverpackung, die etwas suggerieren, was nicht der tatsächlichen Beschaffenheit des Produkts entspricht.

Zur Themenseite

Lebensmittelsicherheit & -überwachung

Verbraucher müssen darauf vertrauen können, dass Lebensmittel sicher sind, Kontrollen stattfinden und diese auch Konsequenzen haben.

Zur Themenseite

Legal Tech

Mit Legal-Tech-Angeboten können Verbraucher einfach Ansprüche geltend machen, zum Beispiel im Bereich der Fahr- und Fluggastrecht oder im Wohnraummietrecht. Durch die Inanspruchnahme eines kommerziellen Legal-Tech-Angebots müssen Verbraucher ein Erfolgshonorar zahlen.

Zur Themenseite

Lieferkettengesetz

Ein Lieferkettengesetz kann einen wichtigen Beitrag dazu leisten, Kinderarbeit, Lohndumping und Umweltzerstörungen in Produktionsprozessen zu verhindern. Nur so ist es Verbrauchern möglich, nachhaltig zu konsumieren.

Zur Themenseite

M

Marktbeobachtung

Mit der Marktbeobachtung nimmt der vzbv die Märkte Digitales, Energie und Finanzen aus Sicht der Verbraucherinnen und Verbraucher unter die Lupe. Aufgrund der Erkenntnisse können die Verbraucherzentralen und der vzbv den Verbraucherschutz in Deutschland schneller und besser machen.

Zur Themenseite

Mobilfunk

Eine funktionierende Mobilfunkversorgung gehört zu den Grundpfeilern der digitalen Infrastruktur. Mobiles Surfen und Telefonieren sollten daher eine Selbstverständlichkeit sein. Leider ist das nicht immer der Fall.

Zur Themenseite

Musterfeststellungsklagen

Seit November 2018 gibt es in Deutschland die Möglichkeit Musterfeststellungsklagen zu erheben. Alles über die Hintergründe und Funktionsweise dieses Rechtsinstruments sowie Informationen zu Musterklagen des vzbv.

Zur Themenseite

N

Nachhaltige Geldanlage

Nachhaltigkeitsversprechen sind mittlerweile in vielen Bereichen des Konsumalltags anzutreffen. Auch bei der Geldanlage versprechen Fondsanbieter, Versicherer und Vertriebe immer öfter ökologisch, sozial oder ethisch nachhaltige Ansätze. Jedoch ohne verlässliche Belege dafür vorzulegen.

Zur Themenseite

Nachhaltiger Konsum

Wer nachhaltig konsumieren möchte, hat es schwer: es mangelt an nachhaltigen Produkten, Transparenz und Informationen. Siegel, die eigentlich Orientierung bieten sollen, sind oft keine verlässlichen Ratgeber.

Zur Themenseite

Nahrungsergänzungsmittel

In Deutschland greift etwa ein Drittel der Erwachsenen regelmäßig zu Nahrungsergänzungsmitteln, ohne das eine Unterversorgung an Nährstoffen vorliegt. Im schlimmsten Fall können Nahrungsergänzungsmittel sogar ein Gesundheitsrisiko darstellen.

Zur Themenseite

Nährwertkennzeichnung

Der Nutri-Score – ein erweitertes Nährwertkennzeichen mit Ampelfarben - erleichtert es Verbraucherinnen und Verbrauchern, gesünder einzukaufen. Bisher ist es den Lebensmittelunternehmen in Deutschland freigestellt, ihre Produkte mit dem Nutri-Score zu kennzeichnen.

Zur Themenseite

Netzneutralität

Gleiches Recht für alle: So lässt sich Netzneutralität kurz zusammenfassen. Gemeint ist damit der offene, gleichberechtigte und neutrale Zugang zu Inhalten und Diensten im Internet. Daten sollen gleichberechtigt transportiert werden – unabhängig davon, woher sie stammen und was sie beinhalten.

Zur Themenseite

Neue EU-Verbandsklage

Der vzbv fordert, dass die künftige Verbandsklage schnelle und unkomplizierte Entschädigungen ermöglicht. Praktikabilität, Einfachheit, Verbraucherfreundlichkeit und die Entlastung der Justiz sollten dabei im Vordergrund stehen.

Zur Themenseite

Ö

ÖPNV

Der öffentliche Verkehr ist für Verbraucher eine wichtige Säule ihrer individuellen Mobilität. Eine wirkliche Verkehrswende ist ohne die Stärkung des öffentlichen Verkehrs nicht machbar.

Zur Themenseite

P

Passagierrechte

Aus Verbrauchersicht sind Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit die maßgeblichen Qualitätsfaktoren im Bereich Mobilität. Tatsächlich müssen Passagiere zu häufig mit ausfallenden oder verspäteten Zügen und Flügen rechnen.

Zur Themenseite

Patientenrechte

Patientinnen und Patienten haben gegenüber ihrem Arzt, Psychotherapeuten oder einem anderen Behandler bestimmte Rechte. Allerdings ist es extrem schwer, dieses Recht durchzusetzen.

Zur Themenseite

Patientenvertretung, Pflegemitwirkung

Viele wichtige Entscheidungen, die die gesundheitliche und pflegerische Versorgung der Verbraucherinnen und Verbraucher betreffen werden in den Gremien der gemeinsamen Selbstverwaltung entschieden. Patienten- und Verbraucherinteressen sind in diesen Gremien zwar vertreten aber in hohem Maße strukturell unterlegen.

Zur Themenseite

Pflegeversicherung

In Deutschland erbringt die Soziale Pflegeversicherung Leistungen für Pflege und Betreuung, allerdings nur bis zu einer bestimmten Höhe. Pflegebedürftige Verbraucher erhalten bei ihrer Versicherung immer weniger Leistungen und müssen die zusätzlichen Kosten selbst tragen.

Zur Themenseite

Plattformen

Das Haftungsprivileg und das Verbot der Einführung allgemeiner Überwachungspflichten haben bei der Entwicklung der Plattformvielfalt im Internet wichtige Dienste geleistet. Eine Vielfalt, von der auch Verbraucherinnen und Verbraucher profitieren. Doch nach 20 Jahren wird es Zeit, die Regelungen für Plattformen an neue Gegebenheiten und Herausforderungen anzupassen.

Zur Themenseite

Produktsicherheit

Die Regeln zur Produktsicherheit in der EU brauchen ein Update. Schließlich haben sich seit der letzten Anpassung im Jahr 2001 Produkte und Märkte fundamental gewandelt.

Zur Themenseite

Prosumenten

Um die Energiewende voranzubringen, muss mehr Teilhabe der Verbraucherinnen und Verbraucher ermöglicht werden. Die Teilhabemöglichkeiten für Prosumenten wurden jedoch immer mehr eingeschränkt.

Zur Themenseite

Q

Qualitätskriterien Unterrichtsmaterial

Auf dem Bildungsmarkt finden sich zahlreiche, frei verfügbare Unterrichtsmaterialien von Unternehmen, Verlagen, Stiftungen und öffentlichen Institutionen. Deren Qualität schwankt erheblich. Je nach Herausgeber können die Materialen interessensgeleitet, einseitig oder schlichtweg inhaltlich falsch sein.

Zur Themenseite

R

Reform EU-Kaufrecht

Digitalisierung, Ressourcenverbrauch und wachsende Müllberge stellen unsere Konsumgesellschaft vor große Herausforderungen. Die Nutzungsdauer eines digitalen Produktes ist häufig von Updates abhängig.

Zur Themenseite

Reise

Urlaubszeit ist Reisezeit. Doch auch Urlaube können Stress bedeuten. Vor allem dann, wenn sich die Zusagen des Reiseveranstalters nicht bewahrheiten oder Reiseunternehmen Verbraucherrechte nicht einhalten.

Zur Themenseite

Ressourcenschonende Produkte

Viele Produkte, insbesondere elektrische Geräte, halten nicht mehr so lange wie früher. Ein Ärgernis für Verbraucher. Die EU-Ökodesign-Regulierung ist ein wichtiges politisches Instrument um Produkte verbraucher- und umweltfreundlicher zu machen.

Zur Themenseite

Restschuldversicherung

Restschuldversicherungen sind oftmals überteuerte Produkte mit einem lückenhaften Versicherungsschutz, die teilweise in einem zweifelhaften Verkaufskontext vertrieben werden.

Zur Themenseite

Roaming

Die Abschaffung der Roaming-Gebühren war ein Meilenstein für mehr Verbraucherschutz. Damit Verbraucher ihr Telefon innerhalb der EU unbeschwert nutzen können, muss allerdings noch an einigen Stellschrauben gedreht werden. So haben zum Beispiel nicht alle Anbieter automatisch auf die neuen EU-Tarife umgestellt. Auch können Anbieter über die Fair-Use-Regelung weiterhin extra Gebühren verlangen.

Zur Themenseite

S

Schlichtung

Die außergerichtliche Streitbeilegung bietet Verbrauchern und Unternehmen die Möglichkeit, Streitigkeiten schnell, günstig, nachhaltig und so auszuräumen. Eine Schwachstelle des geltenden Schlichtungsrechts ist jedoch, dass die Teilnahme für Unternehmen - bis auf wenige Ausnahmen - freiwillig ist

Zur Themenseite

Streitbeilegung Strom & Gas

Zur Beilegung von Streitigkeiten zwischen Unternehmen und Verbrauchern kann die Schlichtungsstelle Energie e.V. angerufen werden. Momentan ist der Zugang zu außergerichtlichen Streitbeilegung jedoch erschwert.

Zur Themenseite

T

Telekommunikation

Ob geplatzte Technikertermine, zu geringe Bandbreite oder Schwierigkeiten, den Handyvertrag zu kündigen – die Probleme auf dem Telekommunikationsmarkt sind für Verbraucher vielschichtig und oft ein Ärgernis im täglichen Leben. So verwundert es auch nicht, dass es im Bereich Telekommunikation mit die meisten Beschwerden bei den Verbraucherzentralen gibt.

Zur Themenseite

Telematik Versicherungen

Mit der zunehmenden Verbreitung von Telematik-Tarifen in der KFZ-Versicherung aber auch der Einführung des Vitality-Programms bei Generali wurde eine neue Qualität in der Ausgestaltung der Versicherungsverhältnisse erreicht.

Zur Themenseite

Tierwohl

Ein großer Teil der Verbraucher ist bereit, für Produkte aus besserer Tierhaltung auch mehr zu bezahlen. Dafür müssen sie allerdings die Gewissheit haben, dass die Mehrkosten tatsächlich den Tieren zu Gute kommen.

Zur Themenseite

U

Unabhängige Patientenberatung

Die unabhängige Patientenberatung Deutschland bietet Verbrauchern deutschlandweit und unabhängig kostenlose Beratung zu den Themen Gesundheit und Patientenrechte. Trotz seiner großen Bedeutung ist das Beratungsangebot der UPD vielen Verbrauchern nicht bekannt.

Zur Themenseite

Unlauterer Wettbewerb

Das aktuelle Wettbewerbsgesetz schützt Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland vor Irreführung und Druck durch Unternehmen. Allerdings gibt es für den Einzelnen keine Schadensersatzregelungen.

Zur Themenseite

Urheberrecht

Das Urheberrecht sorgt seit Jahren für Kontroversen bis hin zu großen Protesten von Verbraucherinnen und Verbrauchern wegen der Einführung von verpflichtenden Uploadfiltern.

Zur Themenseite

V

Verbraucherbildung

Verbraucherbildung hat das Ziel, aufzuklären und Bewusstsein zu schaffen – für eine selbstbestimmte, verantwortungsvolle und gesundheitsförderliche Lebensführung.

Zur Themenseite

Verbraucherbildung verankern

Auf der Kultusministerkonferenz verpflichten sich alle Bundesländer, Verbraucherbildung durch entsprechende Richtlinien, Rahmenvorgaben und Curricula ein gewinnbringendes sowie kritisches Lebensgefühl in den Lernalltag von Heranwachsenden zu integrieren. In der praktischen Umsetzung zeigen sich jedoch erhebliche Unterschiede.

Zur Themenseite

Verbraucherschutz

Erfahren Sie hier, warum Verbraucherschutz wichtig ist.

Zur Themenseite

Verpackungsmüll

Immer mehr Abfall wird recycelt. In Deutschland wird jedoch deutlich mehr Verpackungsmüll produziert als in den meisten anderen Ländern.

Zur Themenseite

VW-Klage

Durch den Dieselskandal wurden Millionen Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland geschädigt. Ihre Ansprüche mussten sie bislang in der Regel allein vor Gericht durchsetzen. Durch die Musterfeststellungsklage hat sich dies geändert. Nach intensiver Prüfung hat der vzbv am 1. November 2018 eine Musterfeststellungsklage gegen die Volkswagen AG eingereicht.

Zur Themenseite

W

Werbefreie Schule

Unternehmen nutzen Schulen immer wieder, um ihre Marke dort zu platzieren und damit die lohnenswerte Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen schon früh zu beeinflussen und ihre Marke bekannt zu machen. Wirtschaft nimmt so schleichend Einfluss auf die Bildungsinhalte in der Schule.

Zur Themenseite

Wettbewerb in der Digitalisierung

Große Digitalkonzerne wie Google, Apple oder Amazon kontrollieren den Zugang zu Handelsplätzen und digitalen Ökosystemen. Zwei Gesetzesinitiativen sollen nun für faireren Wettbewerb sorgen.

Zur Themenseite

Z

Zahlungskonten

Ein Girokonto ist eine Voraussetzung dafür, um am Wirtschaftsleben teilnehmen zu können. Dennoch haben viele Verbraucher weiterhin dazu keinen Zugang. Die EU hat deshalb die Zahlungskontenrichtlinie erlassen. Die Marktbeobachtung des vzbv kam zum Schluss, dass die Zahlungskontenrichtlinie in ihrer gegenwärtigen Form ihre Ziele verfehlt.

Zur Themenseite

Zahlungsverkehr

Die Digitalisierung verändert das Zahlungsverhalten. Neue Dienste und Technologien erleichtern das Zahlen per Smartphone oder Kontaktlos-Funktion an der Kasse. Bargeld, das als einziges Zahlungsmittel Privatsphäre und finanzielle Inklusion sicherstellt, gerät dadurch unter Druck.

Zur Themenseite