Durch die folgenden Buttons können Sie direkt auf einen speziellen Bereich des Inhaltes springen
Klimaschutz, Hände halten die Erde

Quelle: Valmedia - AdobeStock

Klimaschutz

Treibhausgasemissionen zu vermindern, ist erklärtes Ziel des Pariser Klimaabkommens. Dafür muss der Temperaturstieg auf deutlich unter 2°C, möglichst auf 1,5°C begrenzt werden. Zur Einhaltung der Ziele des Klimaabkommens bedarf es einer gemeinsamen Kraftanstrengung von Politik, Wirtschaft und Verbrauchern.

Die Bundesregierung hat am 09.10.2019 mit dem Klimaschutzprogramm 2030 einen Maßnahmenkatalog beschlossen, mit dem sie die deutschen Klimaschutzziele 2030 und 2050 erreichen möchte. Einige der Maßnahmen wurden bereits umgesetzt, bei anderen läuft der Gesetzgebungsprozess, wieder andere wurden noch gar nicht angegangen.

Klimaschutz und Verbraucherschutz müssen Hand in Hand gehen. Dafür müssen die Verbraucherinnen und Verbraucher mehr mitgenommen werden. Sie müssen bei den Stromkosten stärker entlastet werden und bei den erneuerbaren Energien besser aktiv teilhaben können. Zudem braucht es für eine erfolgreiche Verkehrswende einen gesamtgesellschaftlichen Dialog.

Der vzbv fordert

  • die vollständige Rückerstattung der Einnahmen aus der CO2-Bepreisung an die Gruppe der Verbraucher.
  • einen Klimascheck und oder die deutliche Senkung des Strompreises.
  • die Verbesserung der aktiven Teilhabe der der Verbraucher als Prosumenten beim Ausbau der erneuerbaren Energien.
  • die Einrichtung einer institutionellen Fahrgasstimme um die Verkehrswende verbraucherfreundlich zu gestalten.
  • durch einen Hausanschluss Mobilität eine bundeseinheitliche Gewährleistungspflicht zur Sicherstellung von Mindesterreichbarkeitsstandards im öffentlichen Personenverkehr zu erreichen.

Alles zum Thema: Klimaschutz

Artikel (320)
verbraucherpolitik mk-photo fotolia 71115790 m.jpg

Quelle: MK-Photo - Adobestock

20.04.2021

Informationsflut ist keine Hilfe für Verbraucher

Ein Fokus auf mehr Kennzeichnungen verfehlt den Kern von verständlichen Verbraucherinformationen. Das stellt das Gutachten des Sachverständigenrats für Verbraucherfragen (SVRV) zur Lage der Verbraucherinnen und Verbraucher fest. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) begrüßt das Ergebnis.

Zur Pressemeldung
energieeffizienz wohnen-gebaeudesanierung-fotolia-juergen faelchle.jpg

Quelle: juergen faelche - fotolia.com

16.04.2021

Energieeffizienz in Gebäuden fordern und fördern

Der Bauherren-Schutzbund (BSB), Haus & Grund, der Verband Wohneigentum (VWE) und der vzbv haben ein gemeinsames Positionspapier veröffentlicht. Darin werden im Vorfeld der Bundestagswahl Vorschläge gemacht, wie ein klimaneutraler Gebäudebestand bis 2050 erreicht werden kann und Verbraucher auf diesem Weg mitgenommen werden können.

Zur Pressemeldung
Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands. Foto: Gert Baumbach - vzbv

Quelle: Gert Baumbach - vzbv

17.12.2020

Regierungskoalition verfehlt ambitionierte Reform des EEG

Der Bundestag hat über die Reform des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG) entschieden, am 18.12.2020 steht das EEG abschließend auf der Tagesordnung des Bunderates. In buchstäblich letzter Sekunde hatte sich die Regierungskoalition auf einen Kompromiss geeinigt. Dazu Klaus Müller, Vorstand des vzbv.

Zur Pressemeldung
Klimaschutz, Hände halten die Erde

Quelle: Valmedia - AdobeStock

11.12.2020

Klimaschutz auch in der Corona-Krise nicht vernachlässigen

Am 12. Dezember 2015 haben sich 196 Staaten und die Europäische Union auf das Pariser Klimaschutzabkommen verständigt. Ziel ist die Begrenzung der menschengemachten globalen Erwärmung auf deutlich unter 2 Grad Celsius.

Zur Pressemeldung
vzbv Keyvisual Bundestagswahl 2021

Quelle: vzbv

11.12.2020

Ohne starke Verbraucher keine starke Wirtschaft

Die wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Folgen der Corona-Pandemie sind ein Stresstest für alle Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland – ebenso wie für Unternehmen und Politik. Auch für Verbraucherschützer war, ist und wird es eine Herausforderung sein, aus dieser Krise die richtigen Schlüsse zu ziehen.

Zur Pressemeldung
Dokumente (151)
e-bike elektro fahrrad halfpoint adobestock 250060638.jpeg

Quelle: halfpoint - adobestrock.com

16.04.2021

Rückenwind für Klimaschutz mit langlebigen E-Bikes

Klimaverträglich unterwegs sein, Geld und klimaschädliche Gase einsparen, das ist möglich, wenn die Lebensdauer von E-Bikes verlängert wird. Der vzbv fordert gesetzliche Vorgaben für klimaverträgliche Mindestanforderungen an die Langlebigkeit, den Ressourcenschutz bei Elektrofahrrädern sowie Informationen über den Zustand des Akkus.

Mehr erfahren
stromkosten bacho foto fotolia 54358562 m.jpg

Quelle: bacho foto - fotolia.de

22.03.2021

Flexiblere Energiepreise können Verbraucher entlasten

Die Energiekosten für Verbraucher könnten sinken, wenn Bundesregierung und EU Umlagen, Steuern und Abgaben auf Strom flexibilisieren würden. Zu diesem Ergebnis kommt ein Gutachten im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverbands.

Mehr erfahren
e-bike elektro fahrrad halfpoint adobestock 250060638.jpeg

Quelle: halfpoint - adobestrock.com

19.03.2021

Klimaschutz durch ambitionierte Batterien-Verordnung

Der von der EU-Kommission vorgelegte Entwurf für eine Batterienverordnung enthält viele Verbesserungen. Doch er vzbv sieht unter anderem Batterien von Leichtfahrzeugen nicht ausreichend berücksichtigt. Aufgrund steigender Nachfrage und des Bedarfs an klimaverträglicher Mobilität müssen diese in der Verordnung stärker einbezogen werden.

Mehr erfahren
Publikationen des vzbv zur Bundestagswahl 2021 Quelle: vzbv
01.02.2021

Publikationen des vzbv zur Bundestagswahl 2021

Die Corona-Pandemie hat auf bestehende Probleme vieler Verbraucher aufmerksam gemacht und sie verschärft. In der Krisenbewältigung wird es darauf ankommen, dass sich Verbraucher auf ihre Rechte verlassen können und dass die Weichen für die Zukunft richtig gestellt werden. Der vzbv macht konkrete Vorschläge zur Bundestagswahl 2021.
Mehr erfahren
Logo Newsletter Verbraucherpolitik EU aktuell des Verbraucherzentrale Bundesverbands

Quelle: vzbv

28.01.2021

Newsletter Verbraucherpolitik EU aktuell 02/2021

Verbraucherpolitische Ereignisse vom 11. bis 24. Januar 2021

Mehr erfahren
Urteile (4)
Warenhaus. Galeria Kaufhof darf nicht mehr mit „besonders umweltfreundlich und/oder sozialverträglich hergestellt“ werben, wenn dies nicht erläutert wird.

Quelle: Ernst Pieber - fotolia.com

03.04.2018

Urteil: Werbung von Galeria Kaufhof irreführend

Urteil vom 03.04.2018

Galeria Kaufhof darf nicht mehr mit „besonders umweltfreundlich und/oder sozialverträglich hergestellt“ bei Produkten werben, wenn dies nicht erläutert wird. Das hat das Landgericht Köln nach einer Klage des vzbv entschieden. Der vzbv fordert branchenweit gesetzliche Mindestanforderungen für eine sozial und ökologisch verantwortungsvolle Produktion.

Urteil ansehen
klimaanlage andriy popov 123rf.com54191066 m.jpg

Quelle: Andriy Popov - 123rf.com

08.08.2017

Energieeffizienzklasse muss auch online klar erkennbar sein

Urteil vom 08.08.2017

Die Baumarktkette Hornbach darf auf ihrer Internetseite nicht für ein Klimagerät werben, ohne dabei auf der Übersichtsseite der Werbung die Energieeffizienzklasse anzugeben oder klar erkennbar auf sie zu verlinken. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) auf Klage des vzbv nun in letzter Instanz entschieden.

Urteil ansehen
wirtschaft zeitung sven hoffmann fotolia 17067683 s.jpg

Quelle: Sven Hoffmann - fotolia.com

11.07.2017

Fernwärmesektor nicht im 21. Jahrhundert angekommen

Urteil vom 11.07.2017

Fernwärmeversorger müssen ihre allgemeinen Preise nicht im Internet veröffentlichen. Das hat das OLG Hamm nach einer Klage des vzbv gegen innogySE entschieden. Verbraucher sind damit weiterhin auf Publikationen in der Tageszeitung oder auf Aushänge an den Heizkraftwerken angewiesen. Der vzbv fordert mehr Transparenz im Internet.

Urteil ansehen
energie-klimaanlage-fotolia kzenon 76735512.jpg

Quelle: Kzenon - fotolia.com

08.09.2015

Urteil: Online-Werbung für Klimageräte nur mit Energieeffizienzklasse neben dem Preis

Urteil vom 08.09.2015

Bei einer Werbung für Klimageräte mit Preisen im Internet muss stets auch die Energieeffizienzklasse angegeben werden. Das stellte das Landgericht Köln jetzt in einem Urteil gegen den Baumarkt OBI klar. Im September 2014 hatte der  Verbraucherzentrale Bundesverband sechs Online-Händler wegen fehlerhafter Angaben bei Klimageräten abgemahnt.

Urteil ansehen
Videos & Grafiken (17)
Positive Klimawirkung und Kosten-Einsparung bei längerer Nutzung | Infografik des vzbv | November 2020

Quelle: vzbv

09.12.2020

Infografik: Positive Klimawirkung und Kosten-Einsparung bei längerer Nutzung

Treibhausgasemissionen reduzieren: Langlebige Produkte sparen 3,93 Millionen Tonnen CO2e (CO2-Äquivalent) jährlich ein.

Mehr erfahren
Großes jährliches Einsparpotential bei längerer Nutzungszeit | Infografik des vzbv | November 2020

Quelle: vzbv

09.12.2020

Infografik: Großes jährliches Einsparpotentzial bei längerer Nutzungszeit

Allein bei vier Produktgruppen könnten Verbraucher 3,67 Milliarden Euro pro Jahr sparen, würden Produkte länger halten.

Mehr erfahren
Riesiges Einsparpotenzial: So viel CO²e und Geld könnten in Deutschland jährlich durch langlebigere Produkte gespart werden | Infografik des vzbv | November 2020

Quelle: vzbv

09.12.2020

Infografik: Riesiges Einsparpotential

Pro Jahr könnten in Deutschland durch langlebigerere Produkte 3,93 Millionen Tonnen CO2e und 3,67 Milliarden Euro gespart werden.

Mehr erfahren
psdesign1 - fotolia.com

Quelle: Adobestock - PS-Design1

29.03.2017

Audio: Kosten der Energiewende durch einen steuerfinanzierten Fonds gerechter verteilen

Am Montag diskutierten Verbraucherschützer gemeinsam mit Bundestagsabgeordneten aller im Bundestag vertretenen Parteien und Fachexperte in Berlin neue Wege zur Finanzierung der Energiewende. Im Audiobeitrag sprechen unter anderem Klaus Müller, Vorstand des vzbv, und der ehemalige Bundesumweltminister Klaus Töpfer.

Mehr erfahren
audio video mwiner fotolia 70390361.jpg

Quelle: MWiner - fotolia.com

22.11.2016

Audio: Verbraucher vermissen lebensnahen Schulunterricht

Wie Schulunterricht besser auf das Leben vorbereiten kann – das diskutierten Expertinnen und Experten am 21. November 2016 auf der Fachtagung Verbraucherbildung des vzbv in Berlin. Im Audio-Beitrag sprechen Klaus Müller, Vorstand des vzbv, und andere Gäste der Veranstaltung über die Aufnahme der Verbraucherbildung in die bundesweiten Lehrpläne.

Mehr erfahren
Termine (14)
Keyvisual IGW Forum.png

Quelle: vzbv

21.01.2021

Nachhaltige Lebensmittelproduktion – welchen Preis zahlen wir?

Verbraucherpolitisches Online-Forum auf der Internationalen Grünen Woche

Termin ansehen
termine-vzbv raum11.jpg

Quelle: Raum11 - vzbv

08.09.2020

Energiewende naturverträglich und verbraucherfreundlich gestalten

Pressegespräch am 8. September 2020, 10 Uhr

Termin ansehen
Fahrgemeinschaften Andrey Popov - Adobe Stock

Quelle: Andrey Popov - Adobe Stock

26.09.2019

Mobilität mit Mehrwert - Mit neuen Angeboten die öffentliche Mobilität von morgen gestalten

Busse und Bahnen sorgen dafür, dass auch Menschen ohne eigenes Auto am gesellschaftlichen Leben im Sinne der öffentlichen Daseinsvorsorge teilhaben können. Jedoch trägt der klassische ÖPNV mit seiner Linienbindung und festen Takten dem wachsenden Wunsch der Fahrgäste nach Flexibilität und Individualität immer weniger Rechnung. Neue Mobilitätsdienstleistungen können diese Lücke schließen.

Termin ansehen
energie ginasanders fotolia 106665645 s.jpg

Quelle: GinaSanders - Fotolia.com

25.06.2019

Hintergrundgespräch: Die Energiewende sozial gestalten

Um die Klimaschutzziele zu erreichen, müssen in vielen Bereichen fossile Brennstoffe durch erneuerbare Energien ersetzt werden. Der Einsatz von sauberem Strom im Wärmebereich kann ein Teil der Lösung sein. Mit der sogenannten Sektorkopplung zwischen Strom und Wärme ändert sich der Energiemix bei der Wärmeversorgung.

Termin ansehen
Berliner-Energietage-2018

Quelle: Berliner Energietage 2018 - Pressebild

08.05.2018

Mehr Transparenz für Verbraucher durch Energielabel und Energieausweis?

Voraussichtlich zum Jahreswechsel 2019/2020 wird es auf vielen Haushaltsgeräten ein neues Energielabel geben. Die Veranstaltung beleuchtet die zugrunde liegenden Kriterien für die Einstufung und die digitalen Zugänge zur Kennzeichnung.

Termin ansehen

Unsere Experten und Ansprechpartner zum Thema

Ansprechpartner

Telefon-Icon

Pressestelle

Service für Journalistinnen & Journalisten
presse@vzbv.de +49 30 25800-525

Ansprechpartner

Thomas Engelke - Leiter Team Energie und Bauen des Verbraucherzentrale Bundesverbands

Thomas Engelke

Leiter Team Energie und Bauen
info@vzbv.de +49 30 25800-0