Durch die folgenden Buttons können Sie direkt auf einen speziellen Bereich des Inhaltes springen
Energiewende were - AdobeStock

Quelle: were - fotolia.de

Energiewende

Die Energiewende wird nur gelingen, wenn die Interessen der Verbraucherinnen und Verbraucher besser berücksichtigt werden. Umfragen im Auftrag des vzbv zeigen, dass die Mehrheit der Verbraucher die Maßnahmen der Energiewende unterstützen. Sie wünschen sich aber finanzielle Entlastung und brauchen Anreize, um klimafreundliche Maßnahmen in ihren Alltag zu integrieren.

Der Ausbau der erneuerbaren Energien stellt neben der Energieeffizienz und der Digitalisierung einen Eckpfeiler der Energiewende dar. Im Strombereich werden die Ausbaukosten durch die EEG-Umlage sofort sichtbar.

Für das Gelingen der Energiewende ist eine faire Kostenverteilung zwischen Verbrauchern und Industrie entscheidend. Finanzielle Anreize können durch die Unterstützung von Mieterstrom für Bewohner von Mehrfamilienhäusern ebenso wie die Förderung der energetischen Sanierung von Wohngebäuden geschaffen werden. Die Belastung durch die CO2-Bepreisung darf nicht einseitig von Verbrauchern getragen werden.

Der vzbv fordert

  • den ambitionierten und kostengünstigen Ausbau der erneuerbaren Energien gemäß den Klimaschutzzielen von Paris.
  • einen ausreichenden Anreiz für Verbraucher, Strom aus erneuerbaren Quellen zu erzeugen, zu speichern und zu verbrauchen.
  • bessere finanzielle Beteiligungsmöglichkeiten für Bewohner in der Nähe von Windkraftanlagen, z.B. durch regionale Stromtarife.
  • attraktive Mieterstromangebote für die Bewohner von Mehrfamilienhäusern in den Städten.
  • eine faire und transparente Kostenverteilung zwischen Industrie, Gewerbe und privaten Verbrauchern.

Alles zum Thema: Energiewende

Artikel (213)
Landschaft mit Elektroauto mit Windrädern im Hintergrund

Quelle: scharfsinn86 - AdobeStock

14.07.2021

EU-Klimapaket: einseitige Belastung der Verbraucher

Die Europäische Kommission hat ein Paket mit Gesetzgebungsvorschlägen zum Klimaschutz vorgelegt. Aus Verbrauchersicht sind deutliche Verbesserungen beim neuen Emissionshandelssystem nötig. Die EU-Energieeffizienzrichtlinie, die Verschärfung der CO2-Grenzwerte für Pkw und verbindliche Vorgaben zur Ladeinfrastruktur begrüßt der vzbv.
Zur Pressemeldung
Leonora Holling

Quelle: Leonora Holling (privat)

29.06.2021

Verbraucher sind essenziell für die Energiewende

Interview mit Leonora Holling, Vorstandvorsitzende des Bunds der Energieverbraucher
Meldung lesen
klimaschutz tomwang 123rf.com 10057993 m.jpg

Quelle: tomwang - 123RF.com

22.06.2021

Energie- und Klimapaket: 6 Mal Licht, 5 Mal Schatten

Union und SPD haben gestern Streitpunkte beim Energie- und Klimapaket ausgeräumt. Aus Sicht des vzbv bewahrt der Kompromiss Verbraucher an manchen Stellen vor unfairen Belastungen und bringt vor allem beim Strom spürbare Verbesserungen wie transparentere Preise und dynamische Tarife. Damit die Energiewende gelingt, müssen Verbraucherinteressen aber stärker berücksichtigt werden.
Zur Pressemeldung
Wasserstoffspeicher mit Solarzellen und Windrädern im Hintergrund

Quelle: malp - adobestock.de

17.05.2021

Wasserstoff nicht zu Lasten der Verbraucher finanzieren

Der vzbv hat in einer Stellungnahme kritisiert, dass die Herstellung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien von der EEG-Umlage befreit werden soll. Anlass ist eine geplante Verordnung zur Umsetzung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes 2021, mit der die Bundesregierung die bereits beschlossene Befreiung nun umsetzen will.
Mehr erfahren
energieeffizienz wohnen-gebaeudesanierung-fotolia-juergen faelchle.jpg

Quelle: juergen faelche - fotolia.com

16.04.2021

Energieeffizienz in Gebäuden fordern und fördern

Der Bauherren-Schutzbund (BSB), Haus & Grund, der Verband Wohneigentum (VWE) und der vzbv haben ein gemeinsames Positionspapier veröffentlicht. Darin werden im Vorfeld der Bundestagswahl Vorschläge gemacht, wie ein klimaneutraler Gebäudebestand bis 2050 erreicht werden kann und Verbraucher auf diesem Weg mitgenommen werden können.

Zur Pressemeldung
Dokumente (69)
Anzeige eines intelligenten Stromzählers (Smart Meter)

Quelle: Alex Yeung - Adobe Stock

08.06.2021

Verbraucher für mangelhafte Smart Meter nicht bezahlen lassen

Stellungnahme des vzbv zur Novellierung des Messstellenbetriebsgesetzes
Mehr erfahren
Wasserstoffspeicher mit Solarzellen und Windrädern im Hintergrund

Quelle: malp - adobestock.de

17.05.2021

Wasserstoff nicht zu Lasten der Verbraucher finanzieren

Der vzbv hat in einer Stellungnahme kritisiert, dass die Herstellung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien von der EEG-Umlage befreit werden soll. Anlass ist eine geplante Verordnung zur Umsetzung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes 2021, mit der die Bundesregierung die bereits beschlossene Befreiung nun umsetzen will.
Mehr erfahren
stromkosten bacho foto fotolia 54358562 m.jpg

Quelle: bacho foto - fotolia.de

22.03.2021

Flexiblere Energiepreise können Verbraucher entlasten

Die Energiekosten für Verbraucher könnten sinken, wenn Bundesregierung und EU Umlagen, Steuern und Abgaben auf Strom flexibilisieren würden. Zu diesem Ergebnis kommt ein Gutachten im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverbands.

Mehr erfahren
Mann betrachtet neue Webseite des vzbv auf Tablet

Quelle: Raum 11 - vzbv

25.11.2020

Verbraucherpolitik kompakt

Der Newsletter Verbraucherpolitik kompakt gibt regelmäßig einen Überblick über das aktuelle verbraucherpolitische Geschehen, neue Erkenntnisse aus der Marktbeobachtung sowie Abmahnungen und Klagen des Verbraucherzentrale Bundesverbands und der Verbraucherzentralen.

Meldung lesen
psdesign1 - fotolia.com

Quelle: Adobestock - PS-Design1

19.10.2020

Verbraucherperspektive auf die EU-Energiebesteuerungsrichtlinie

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hat Empfehlungen an politische Entscheidungsträger zur Reform der EU-Energiebesteuerungsrichtlinie veröffentlicht.

Publikation ansehen
Urteile (2)
klimaanlage andriy popov 123rf.com54191066 m.jpg

Quelle: Andriy Popov - 123rf.com

08.08.2017

Energieeffizienzklasse muss auch online klar erkennbar sein

Urteil vom 08.08.2017

Die Baumarktkette Hornbach darf auf ihrer Internetseite nicht für ein Klimagerät werben, ohne dabei auf der Übersichtsseite der Werbung die Energieeffizienzklasse anzugeben oder klar erkennbar auf sie zu verlinken. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) auf Klage des vzbv nun in letzter Instanz entschieden.

Urteil ansehen
wirtschaft zeitung sven hoffmann fotolia 17067683 s.jpg

Quelle: Sven Hoffmann - fotolia.com

11.07.2017

Fernwärmesektor nicht im 21. Jahrhundert angekommen

Urteil vom 11.07.2017

Fernwärmeversorger müssen ihre allgemeinen Preise nicht im Internet veröffentlichen. Das hat das OLG Hamm nach einer Klage des vzbv gegen innogySE entschieden. Verbraucher sind damit weiterhin auf Publikationen in der Tageszeitung oder auf Aushänge an den Heizkraftwerken angewiesen. Der vzbv fordert mehr Transparenz im Internet.

Urteil ansehen
Videos & Grafiken (10)
psdesign1 - fotolia.com

Quelle: Adobestock - PS-Design1

29.03.2017

Audio: Kosten der Energiewende durch einen steuerfinanzierten Fonds gerechter verteilen

Am Montag diskutierten Verbraucherschützer gemeinsam mit Bundestagsabgeordneten aller im Bundestag vertretenen Parteien und Fachexperte in Berlin neue Wege zur Finanzierung der Energiewende. Im Audiobeitrag sprechen unter anderem Klaus Müller, Vorstand des vzbv, und der ehemalige Bundesumweltminister Klaus Töpfer.

Mehr erfahren
audio video-fotolia 70390361.jpg
17.11.2015

Audio: Smart Meter - Verbraucher gegen Zwangsditigalisierung

Trotz massiver Kritik sollen intelligente digitale Stromzähler ab 2017 in jedem Haushalt eingebaut werden. Verbraucherinnen und Verbraucher sind skeptisch. Im Interview  der Leiter des Geschäftsbereichs Verbraucherpolitik Ingmar Streese und die Leiterin des Teams Energie Marion Jungbluth

Mehr erfahren
klaus mueller-vorstand vzbv-01.jpg

Quelle: vzbv / Marco Urban

30.04.2015

Klaus Müller: Wir haben viel erreicht

Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), ist am 1. Mai 2015 ein Jahr im Amt. Im Interview spricht er darüber, was der vzbv in den vergangenen zwölf Monaten für Verbraucher erreicht hat und welche aktuellen Herausforderungen für den Verbraucherschutz anstehen.

Weiterlesen
audio video-fotolia 70390361.jpg
12.03.2015

Audio: Energielabel muss verständlicher werden

Eine aktuelle forsa-Umfrage im Auftrag des vzbv zeigt: Das Energielabel ist nicht so eindeutig, wie die Farbskala nahelegt. Das macht es Verbrauchern schwer, den Über­blick zu behalten. Sendefähige O-Töne mit vzbv-Vorstand Klaus Müller und vzbv-Energieexpertin Johanna Kardel

Mehr erfahren
audio video-fotolia 70390361.jpg
03.07.2014

Audio: Die Verbraucher in der neuen Energiewelt

Die Verhandlungen zur EEG-Reform haben in den letzten Monaten das Vertrauen der Verbraucherinnen und Verbraucher in die Bundesregierung sinken lassen. Das zeigen die Ergebnisse einer neuen forsa-Umfrage im Auftrag des vzbv. Sendefähiger Audiobeitrag mit O-Tönen

Mehr erfahren
Termine (12)
Keyvisual Woche der Umwelt 2021

Quelle: CC0 - pixabay.com

11.06.2021, 10:00 Uhr, online

Weichenstellung für den klimaneutralen Gebäudebestand im Sinne der Verbraucherinnen und Verbraucher

Veranstaltung im Rahmen der Woche der Umwelt 2021 auf Einladung des Bundespräsidenten und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt.
Termin ansehen
termine-vzbv raum11.jpg

Quelle: Raum11 - vzbv

08.09.2020

Energiewende naturverträglich und verbraucherfreundlich gestalten

Pressegespräch am 8. September 2020, 10 Uhr

Termin ansehen
energie ginasanders fotolia 106665645 s.jpg

Quelle: GinaSanders - Fotolia.com

25.06.2019

Hintergrundgespräch: Die Energiewende sozial gestalten

Um die Klimaschutzziele zu erreichen, müssen in vielen Bereichen fossile Brennstoffe durch erneuerbare Energien ersetzt werden. Der Einsatz von sauberem Strom im Wärmebereich kann ein Teil der Lösung sein. Mit der sogenannten Sektorkopplung zwischen Strom und Wärme ändert sich der Energiemix bei der Wärmeversorgung.

Termin ansehen
Berliner-Energietage-2018

Quelle: Berliner Energietage 2018 - Pressebild

08.05.2018

Mehr Transparenz für Verbraucher durch Energielabel und Energieausweis?

Voraussichtlich zum Jahreswechsel 2019/2020 wird es auf vielen Haushaltsgeräten ein neues Energielabel geben. Die Veranstaltung beleuchtet die zugrunde liegenden Kriterien für die Einstufung und die digitalen Zugänge zur Kennzeichnung.

Termin ansehen
Quelle: vzbv

Quelle: Verbraucherzentrale Energieberatung

15.03.2018

40 Jahre Energieberatung der Verbraucherzentrale

Jubiläum am Weltverbrauchertag: 40 Jahre Energieberatung der Verbraucherzentrale

Termin ansehen

Unsere Experten und Ansprechpartner zum Thema

Ansprechpartner

Telefon-Icon

Pressestelle

Service für Journalistinnen & Journalisten
presse@vzbv.de +49 30 25800-525

Ansprechpartner

Thomas Engelke - Leiter Team Energie und Bauen des Verbraucherzentrale Bundesverbands

Thomas Engelke

Leiter Team Energie und Bauen
info@vzbv.de +49 30 25800-0