Durch die folgenden Buttons können Sie direkt auf einen speziellen Bereich des Inhaltes springen
marktbeobachtung-header-123rf thanakorn phanthura.jpg

Quelle: Thanakorn Phanthura - 123rf.com

Marktbeobachtung

Mit der Marktbeobachtung nimmt der vzbv die digitale Welt, den Energiesektor und den Finanzmarkt aus Verbrauchersicht unter die Lupe.

Mit der Marktbeobachtung analysiert der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) das Marktgeschehen in den Bereichen Digitales, Energie und Finanzen. Spezialisierte Teams werten dafür bundesweit Meldungen zu Auffälligkeiten und Verbraucherbeschwerden aus – im Jahr 2020 erreichten den vzbv knapp 380.000 Anfragen und fast 237.000 Beschwerden zu Produkten und Anbietern. Durch diese Verbraucherhinweise auf das Marktgeschehen kann der vzbv frühzeitig Probleme und Missstände aufdecken und gezielte Maßnahmen einleiten, um das Problem im Sinne der Verbraucher:innen zu lösen. 

Die Expertenteams arbeiten dafür nach dem einfachen Prinzip: erkennen – informieren – handeln

Über die Vorgangserfassung der 16 Verbraucherzentralen in Deutschland werden sämtliche Anfragen und Beschwerden die online oder über die bundesweit rund 200 Beratungsstellen eingehen dokumentiert.

Durch die quantitative und qualitative Auswertung von Verbraucherbeschwerden konnten die Marktbeobachtung-Teams in den vergangenen Jahren mehrere strukturelle Verbraucherprobleme aufdecken, wie Probleme bei der Rückerstattung von gebuchten Reisen während der Corona-Krise oder Schwierigkeiten beim Widerruf im Online-Handel. Im Bereich Energie sind Probleme mit Stromanbietern der dominierende Beschwerde-Anlass für Verbraucher:innen. Dazu zählen Ärger rund um die Rechnungsstellung sowie, mit ca. 16.000 gemeldeten Fällen im Jahr 2020, Beschwerden zu Verträgen, die Verbraucher:innen nach ungewollten Werbeanrufen untergeschoben wurden sowie Preisänderungen. Eine Vielzahl von Verbraucher:innen beschwerte sich über gekündigte Sparverträge und damit einhergehend oft auch über nicht nachvollziehbare Zinsberechnungen von Banken und Sparkassen.

Mehr über die Methodik der Marktbeobachtung.

Treten Probleme mit Anbietern oder Produkten auf, warnt der vzbv Verbraucher:innen beispielsweise vor ungewollten Verträgen nach Werbeanrufen oder angeblichen Handelsplattformen, die Verbraucher mit falschen Renditen locken.

Wo nötig leitet der vzbv vertiefende Untersuchungen ein, um zum Beispiel zu prüfen, wie Anbieter Sozialer Medien die Datenschutzvorschriften umsetzen. Untersuchungen wie die zu insolventen Energieversorgern können für mehr Transparenz sorgen, indem sie Anzeichen identifizieren, mit denen Verbraucher:innen Energieunternehmen in der Krise erkennen können.

Seine Erkenntnisse meldet der vzbv auch den Aufsichts- und Regulierungsbehörden, wie der Bundesanstalt für Finanzdienstleitungen (BaFin) oder der Bundesnetzagentur (BNetzA) und tauscht sich mit Politik, Wissenschaft und Anbietern aus.

Mit den Erkenntnissen zur Lage der Verbraucher:innen (Vergleich Verbraucherspiegel 2020) in Deutschland, stärkt die Marktbeobachtung die politische Interessensvertretung des vzbv und liefert wichtige Evidenz für Klagen und Abmahnungen.

So liefern die anhaltenden Verbraucherprobleme zu untergeschobenen Verträgen wichtige Fallbeispiele für die politische Forderung des vzbv, das Gesetz für faire Verbraucherverträge nachzubessern.

Bei rechtswidrigem Anbieterverhalten kann der vzbv klagen oder abmahnen – so wie im Falle eines Anlagevermittlers, der in seinen Werbevideos nicht den vorgeschriebenen Warnhinweis auf einen möglichen Totalverlust hervorgehoben hat. Auf Grundlage der Verbraucherbeschwerden konnte der vzbv erfolgreich gegen das Unternehmen klagen. Auch gegen bekannte Bezahl- und Messenger-Dienste hat der vzbv auf Grundlage von Verbraucherbeschwerden bereits Klagen erhoben.

Aktuelle Meldungen

smart-tv-nutzung-rasulov-fotolia 80198424.jpg

Quelle: Raslov; fotolia.com

17.11.2021

Einkaufen per Sprachbefehl

Voice Commerce–Einkaufen per Sprachbefehl gewinnt an Bedeutung. Damit wächst die Torwächterfunktion einzelner Anbieter und Unternehmen, die ihre marktstarke Stellung im Online-Handel ausbauen können. Diese Entwicklung ist zum Nachteil der Verbraucher:innen und zulasten konkurrierender Online-Händler, Vergleichsportale und Produzenten. Der vzbv hat die wettbewerbsbezogenen Auswirkungen der Nutzung von Sprachassistenten wie Amazon Alexa näher untersucht. Zur Pressemeldung
photographee.eu - Fotolia.com

Quelle: Photographee.eu - AdobeStock

10.11.2021

Zu geringe Breitbandgeschwindigkeit

Zum 01.12.2021 tritt die TKG-Novelle in Kraft. Mit diesem Gesetz erhalten Verbraucher:innen ein Minderungsrecht, wenn die Internetgeschwindigkeit langsamer ist als vertraglich vereinbart. Der Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv) hat mit Daten der Bundesnetzagentur ausgerechnet, wie viel Verbraucher:innen im Zeitraum 2019/2020 in gängigen Breitband-Tarifen monatlich zu viel zahlten. Untersucht wurden die größten Breitband-Internetanbieter Telekom, Vodafone, Telefónica und 1&1. Zur Pressemeldung
energie-energielabel-fotolia nicoelnino 95320048.jpg

Quelle: Nicoelnino - AdobeStock

09.11.2021

Neues EU-Energielabel: Im Online-Handel zu wenig vorhanden

Bei der Anschaffung neuer Geräte bietet das EU-Energielabel eine verlässliche Grundlage für die Kaufentscheidung. Mit der Reform des Labels zu März 2021 wurden die Energieeffizienzklassen in vier Produktgruppen Waschmaschinen, Geschirrspüler, Kühlgeräte und TV-Geräte neuen Standards angepasst. Ob Online-Händler ihren Verpflichtungen nachkommen, hat der Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv) in einem Marktcheck untersucht. Zur Pressemeldung
Euromünze auf Gasherd

Quelle: FedotovAnatoly - Adobe Stock

19.10.2021

Verbraucheraufruf: Gaspreiserhöhung fragwürdig

Verbraucher:innen beschweren sich über Gaspreiserhöhungen im Zusammenhang mit der Einführung der CO2-Bepreisung. Der vzbv möchte prüfen, ob Preiserhöhungen rechtmäßig sind und sucht dafür betroffene Verbraucher:innen. Zur Pressemeldung
Marktwächterwarnung: Outdoortrekking2010 liefert keine Ware und behält Zahlungen ein

Quelle: Ivan Kruk / fotolia.com

06.10.2021

Warnung: Bei Klarna auf den Verwendungszweck achten

„Smooth Shopping“ verspricht der Zahlungsanbieter Klarna Verbraucher:innen und Händlern. Doch bei den Verbraucherzentralen fällt der Anbieter immer wieder auf. Verbraucher:innen beschweren sich, weil korrekt bezahlte Rechnungen ohne für sie ersichtlichen Grund zurückgebucht werden. Die Folgen sind fatal, denn nachdem Klarna die Buchung rückgängig gemacht hat, werden die Forderungen an ein Inkassounternehmen weitergegeben und mit zusätzlichen Entgelten eingetrieben. Zur Pressemeldung
Telekommunikation Abschaltung UMTS 3G

Quelle: AdobeStock WoGi

21.09.2021

Telekommunikation: UMTS-Netz sagt leise Servus

Telekommunikationsunternehmen rüsten auf schnellere Übertragungsstandards um und schalten in diesem Zuge das UMTS-Netz ab. Ältere Smartphones sind dann nur noch sehr begrenzt für die Datennutzung einsetzbar. Meldung lesen

Verbraucherspiegel

In dem Bericht fasst der vzbv regelmäßig die Ergebnisse aus der Marktbeobachtung zusammen und veröffentlicht Zahlen und Fakten zu Verbraucherproblemen aus dem gesamten Bundesgebiet.

Jetzt den Vebraucherspiegel 2020 lesen.

Für und mit Verbraucher:innen

Über Meldungen im Ressort Marktbeobachtung auf verbraucherzentrale.de und im Verbraucher-Newsletter ruft der vzbv Verbraucher:innen regelmäßig dazu auf, sich an der Marktbeobachtung zu beteiligen. 

Indem Verbraucher:innen Warnungen kennen und verbreiten, an Aufrufen teilnehmen oder ihre Probleme mit Produkten und Anbietern über das Online-Beschwerdepostfach melden, helfen sie den Marktbeobachtungs-Teams Probleme besser zu verstehen und Belege zu möglichen Fehlentwicklungen zu sammeln. 

Service für Verbraucher:innen

  • Wenn Sie schlechte Erfahrungen mit Anbietern oder Produkten gemacht haben: Beschweren Sie sich! Nutzen Sie dafür ganz einfach das Online-Beschwerdepostfach.
  • Sie benötigen konkrete Hilfe bei einem Anliegen? Wenden Sie sich an die Beratungsstellen der Verbraucherzentralen. Auch auf diesem Wege erfahren wir von Ihren Problemen.
  • Helfen Sie uns, Belege zu möglichen Fehlentwicklungen zu sammeln und nehmen Sie an unseren Aufrufen teil. 
  • Teilen Sie aktuelle Verbraucherwarnungen und informieren Sie Ihre Freunde und Familie darüber. 
  • Abonnieren Sie unseren Newsletter Verbraucherschutz aktiv. Darin informiert Sie der vzbv über aktuelle Aktionen wie neue Musterklagen, Verbraucheraufrufe oder Warnungen.

Alles zum Thema: Marktbeobachtung

Artikel (290)
Dokumente (5)

Unsere Expert:innen zum Thema

Kontakt

Icon für Kontakt für Verbraucher

Service für Verbraucher:innen

Was suchen Sie? Wählen Sie eine passende Option:

Kontakt

Telefon-Icon

Pressestelle

Service für Journalist:innen
presse@vzbv.de +49 30 25800-525

Verwandte Themen