Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

27.11.2018
Pressemitteilung

Klageregister eröffnet

Das Bundesamt für Justiz hat die Musterfeststellungsklage des Verbraucherzentrale Bundesverbands am Montag auf seiner Webseite öffentlich gemacht und ein Klageregister eröffnet. Verbraucherinnen und Verbraucher können ihren Anspruch jetzt anmelden. Sie können sich der Klage durch einen einfachen Eintrag im Register anschließen.

01.11.2018
Pressemitteilung

Nach Software-Manipulation: vzbv klagt gegen Volkswagen

Am 1. November 2018 tritt das Gesetz zur Einführung einer Musterfeststellungsklage in Kraft. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) will das neue Instrument umgehend nutzen: Um kurz nach Mitternacht haben Vertreter des vzbv die Klageschrift gegen die Volkswagen AG beim Oberlandesgericht (OLG) Braunschweig eingereicht.

17.09.2018
Pressemitteilung

„Autohersteller müssen jetzt Verantwortung übernehmen“

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat ein Maßnahmenpaket für betroffene Kunden im Dieselskandal angekündigt. Mögliche Umtauschprämien müssen jedoch mehr sein, als ein Programm zur Absatzankurbelung der Autoindustrie.

14.09.2018
Pressemitteilung

„Vorschlag geht in die richtige Richtung“

Drei Jahre nach Bekanntwerden des Dieselskandals warten betroffene Verbraucherinnen und Verbraucher vergeblich auf Rückendeckung der Bundesregierung und Wiedergutmachung der Automobilindustrie. Nun kündigte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer ein Maßnahmenpaket für Dieselfahrer an.

10.09.2018
Pressemitteilung

Dieselskandal: Schlechtes Zeugnis für die Politik

„Die Betrügereien und die zu enge Verknüpfung von Politik und Autoindustrie haben einen massiven Industrieskandal verursacht. Leittragende sind die Verbraucherinnen und Verbraucher“, sagt Klaus Müller, Vorstand des vzbv – und fordert einen Diesel-Hilfsfonds für vom Fahrverbot betroffene Verbraucher.

31.07.2018
Pressemitteilung

Zeit für einen zweiten, echten Dieselgipfel

Vor gut einem Jahr haben sich Bundesregierung und Autobranche zum ersten Dieselgipfel getroffen, um über Nachrüstungen und drohende Fahrverbote zu diskutieren. Seitdem ist kaum etwas passiert: Freiwilligen Software-Updates stocken und  technische Nachrüstungen sind in weiter Ferne. Klaus Müller, Vorstand des vzbv kommentiert.

11.06.2018
Pressemitteilung

Daimler muss Kosten für Umrüstungen übernehmen

Wie bei Volkswagens sind auch beim Autokonzern Daimler in großem Maßstab Fahrzeugmodelle technisch manipuliert worden, um bei Tests bessere Abgaswerte zu erzielen. Klaus Müller, Vorstand des vzbv, fordert eine sinnvolle Umrüstung betroffener Fahrzeuge und die Übernahme der Kosten dafür durch den Hersteller.

16.02.2018
Pressemitteilung

Autohersteller müssen für Diesel-Nachrüstung aufkommen

Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung empfehlen Regierungsberater eine Förderung der Diesel-Nachrüstung mit öffentlichen Geldern. Klaus Müller, Vorstand des vzbv, fordert, dass das Verursacherprinzip eingehalten wird.

30.01.2018
Pressemitteilung

Neuer politischer Kurs im Dieselskandal nötig

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) fordert von Union und SPD einen neuen Kurs, um Fahrverbote für Diesel-Pkw zu verhindern. Die nächste Bundesregierung müsse die Autoindustrie endlich in die Verantwortung nehmen, so vzbv-Vorstand Klaus Müller.