Durch die folgenden Buttons können Sie direkt auf einen speziellen Bereich des Inhaltes springen

Auf einen Blick

Verbraucherzentrale Bundesverband - die starke Stimme der Verbraucher:innen

Als Dachverband der 16 Verbraucherzentralen und 28 weiterer verbraucherpolitischer Verbände bündelt der vzbv die Kräfte für einen starken Verbraucherschutz in Deutschland. Wir streiten für starke Verbraucherrechte, faire Märkte sowie unbedenkliche Produkte und Dienstleistungen.

Quelle: Corinna Guthknecht - vzbv

Klaus Müller
Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands

Verbraucherschutz nützt den Menschen in allen Lebenslagen und vielen Alltagssituationen. Gemeinsam mit unseren Mitgliedern wollen wir als Verbraucherzentrale Bundesverband erreichen, das Leben der Menschen einfacher, selbstbestimmter und bezahlbarer zu machen. Daher setzen wir uns für verbraucherfreundliche Weichenstellungen für die großen gesellschaftlichen Herausforderungen genauso ein wie für konkrete Themen. Für eine sichere private Altersvorsorge oder gesunde und nachhaltige Lebensmittel engagieren wir uns ebenso wie im Kampf gegen den Klimawandel und für eine gelungene Digitalisierung.

Der Verbraucherzentrale Bundesverband in Zahlen

Quelle: vzbv

Aufgaben des Verbraucherzentrale Bundesverbands

Verbraucherinteressen vertreten

Damit die Interessen der Verbraucher:innen bei Gesetzgebungsverfahren und gesellschaftspolitischen Debatten Gehör finden, bringt sich der vzbv mit Positionen, Stellungnahmen und Gutachten ein. Im Austausch mit der Politik, mit Behörden und anderen Verbänden macht der vzbv auf Verbraucherprobleme aufmerksam. Dabei greift er auch auf die Erkenntnisse aus der Marktbeobachtung zurück. Seine Expert:innen stehen Politik und Medien als Ansprechpersonen zur Verfügung.

Verbraucherinteressen vertreten

Verbraucherinformation und -beratung fördern

In enger Abstimmung mit seinen Mitgliedern sorgt der vzbv mit seinem Qualifizierungsangebot für die Beratungskräfte der Mitgliedsorganisationen für eine bundesweit einheitliche Beratungsqualität. Zudem werden einheitliche Beratungsstandpunkte erarbeitet, damit Menschen in allen Bundesländern immer aktuell und konsistent beraten werden können.

Verbraucherinformation und -beratung

Märkte beobachten

Im Rahmen der Marktbeobachtung analysiert der vzbv Meldungen zu Verbraucherproblemen aus den Bereichen Digitales, Energie und Finanzen. So können aktuelle Probleme und strukturelles Marktversagen aufgedeckt werden. Erkennt der vzbv Auffälligkeiten oder Verstöße, meldet er diese an Aufsichtsbehörden, spricht mit Unternehmen oder geht rechtlich dagegen vor. Außerdem warnt der vzbv Menschen vor problematischen Produkten und Angeboten.

Marktbeobachtung

Rechte durchsetzen

Rund 300 Verfahren leitet der vzbv pro Jahr ein, um dafür zu sorgen, dass Verstöße gegen Verbraucherrecht abgestellt oder Schadenersatzansprüche festgestellt werden. Grundlage für Abmahnungen und Klagen sind Fälle, die direkt an den vzbv gemeldet werden, bei Untersuchungen auffallen oder im Rahmen der Marktbeobachtung gemeldet werden. Verfahren des vzbv, der Verbraucherzentralen sowie viele weitere Urteile mit Bezug zum Verbraucherschutz sind in der Urteilsdatenbank zu finden.

Rechtsdurchsetzung

Verbraucherbildung stärken

Der vzbv setzt sich dafür ein, dass Kinder und Jugendliche frühzeitig befähigt werden, ein selbstbestimmtes und verantwortungsvolles Leben führen zu können. Verbraucherbildung schärft den kritischen Blick auf Konsumentscheidungen. Mit dem Angebot verbraucherbildung.de unterstützt der vzbv Lehrende und Schulen dabei, Verbraucherbildung langfristig im Schulalltag zu verankern.

Verbraucherbildung

Der vzbv ist auch europäisch und international aktiv: Er ist Mitglied des Dachverbands der europäischen Verbraucherorganisationen Bureau Européen des Unions de Consommateurs (BEUC) und hat ein Büro in Brüssel. Als Mitglied von Consumers International (CI), dem internationalen Zusammenschluss von Verbraucherorganisationen, bringt sich der vzbv auch bei globalen Fragen des Verbraucherschutzes ein.

Finanzierung

Die Arbeit des Verbraucherzentrale Bundesverbands wird aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages durch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) gefördert. Die institutionelle Förderung beträgt im Jahr 2021 rund 23,6 Millionen Euro. Hinzukommen Einnahmen aus Mitgliedsbeiträgen, Erstattungen von Prozesskosten, Vertragsstrafen und Abmahnpauschalen sowie weitere Fördermittel für zur Zeit sechs Drittmittelprojekte.

Mit Hilfe der institutionellen Förderung durch das BMJV kann sich der vzbv unabhängig von Unternehmen und ohne Einflussnahme Dritter für die Interessen der Verbraucher:innen einsetzen.

Der vzbv arbeitet gemeinnützig, parteineutral und überkonfessionell.

Der vzbv ist Mitglied in der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ). Damit hat sich der Verband verpflichtet, die Öffentlichkeit darüber zu informieren, welche Ziele die Organisation genau anstrebt, woher ihre Mittel stammen, wie sie verwendet werden und wer die Entscheidungsträger:innen sind.

Mehr erfahren

Downloads

Die Stimme der Verbraucher:innen | Image-Flyer des Verbraucherzentrale Bundesverbands

Ansehen
PDF | 1.11 MB

Jahresbericht 2020

Ansehen
PDF | 4.48 MB

Satzung des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv)

SATZUNG DES VZBV | 163.5 KB