Durch die folgenden Buttons können Sie direkt auf einen speziellen Bereich des Inhaltes springen
Erfolge

Quelle: whyframeshot - AdobeStock.com

Unsere Erfolge

Was wir gemeinsam mit unseren Mitgliedern erreicht haben

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) setzt sich gemeinsam mit seinen Mitgliedern für starke Verbraucherrechte, faire Märkte sowie unbedenkliche Produkte und Dienstleistungen ein. Dafür braucht es oft einen langen Atem. Unsere Erfolge zeigen jedoch, dass es sich lohnt hartnäckig zu bleiben und für die Interessen der Verbraucher:innen zu kämpfen. Denn guter Verbraucherschutz macht den Alltag der Menschen einfacher, sicherer, bezahlbarer und nachhaltiger.

Aktuelle Erfolge

Mann schaut auf Vertrag

Quelle: AdobeStock - fizkes

Vorsicht bei Reiseversicherungen

Quelle: iana_kolesnikova/fotolia.com

Vom VW-Abgasskandal betroffene Kunden bleibt nicht mehr viel Zeit

Quelle: elcovalana - fotolia.com

lebensmittel-mann-supermarkt-fotolia anyaberkut 54260928.jpg

Quelle: Adobestock - Anya Berkut

Highlights im Jahr 2020

Im Jahr 2020 hat der vzbv den Verbraucherschutz gemeinsam mit seinen Mitgliedern an vielen Stellen vorangebracht: Von mehr Verbraucherbildung an Schulen, über besseren Schutz in der digitalen Welt, bis hin zu zwei neuen Musterklagen. Die wichtigsten verbraucherpolitischen Highlights und Meilensteine im Überblick.

Vergleich im Musterverfahren gegen VW
Highlight 2020: Verbraucherschulen ausgezeichnet
Kooperation mit dem BSI
Musterfeststellungsklage gegen die Saalesparkasse
Keine Zwangsgutscheine bei Pauschalreisen
Deutscher Verbrauchertag
Highlight: 20 Jahre vzbv
Highlight: EU-Verbandsklage kommt
Mit starken Verbraucherrechten ins Superwahljahr

Alle Erfolge im Jahr 2020

Ob private Altersvorsorge, Online-Shopping oder Bahnfahren: Verbraucherschutz betrifft alle Bereiche des täglichen Lebens. Der vzbv sorgt dafür, dass bei all diesen Themen die Interessen der Verbraucher:innen Gehör finden. Im vergangenen Jahr konnten zahlreiche Verbesserungen erreicht werden. Die wichtigsten Erfolge nach Arbeitsfeldern.

  • Durch einen Bundeszuschuss steigt die Erneuerbare-Energien-Umlage (EEG-Umlage) nicht weiter an.
  • Die Bundesregierung fördert die energetische Sanierung von Gebäuden steuerlich.
  • Verbraucher:innen, die Solarstrom selbst produzieren, profitieren von besseren Rahmenbedingungen.
  • Der vzbv fördert einen breiten Diskurs über einen Systemwechsel in der privaten Altersvorsorge.
  • Über die verbraucherfreundliche Umsetzung einer gesetzlichen Vergleichswebseite für Girokonten wird weiterverhandelt.
  • Die Bundesregierung plant, den Grauen Kapitalmarkt stärker zu regulieren.
  • Die Bundesregierung verbessert die Rahmenbedingungen für die Digitalisierung der Gesundheits- und Pflegeversorgung.
  • Neue verbraucherfreundliche Regelungen in der Corona-Pandemie bringen Patient:innen mehr Flexibilität.
  • Mit einem Gutachten schlägt der vzbv eine verbraucherfreundliche Neuaufstellung der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD) vor.
  • Der Nutri-Score wird offiziell von der Bundesregierung empfohlen und ist auf immer mehr Produkten zu finden
  • In der Zukunftskommission Landwirtschaft setzt sich der vzbv für mehr Nachhaltigkeit in der Lebensmittelproduktion ein
  • Mit der angekündigten Chemikalienstrategie will die EU-Kommission Schadstoffe aus Lebensmittelverpackungen und Geschirr verbannen.
  • Corona-Zwangsgutscheine für abgesagte Pauschalreisen und Flüge werden verhindert.
  • Verbraucherverbände bilden ein breites Bündnis für einen besseren ÖPNV.
  • Der vzbv macht Vorschläge für ein modernes Personenbeförderungsgesetz und die Mobilität von morgen.
  • Das Europäische Parlament und der Rat verabschieden die EU-Verbandsklagen-Richtlinie.
  • Verbraucher:innen sollen durch das Faire-Verbraucherverträge-Gesetz besser vor Kostenfallen geschützt werden.
  • Die Klagebefugnis von Verbraucherverbänden wird nicht beschnitten.
  • Die Veranstaltung „Werbung in der Schule“ und eine Befragung von Bildungsexpert:innen stärken die Forderung des vzbv nach werbefreien Schulen.
  • Der vzbv zeigt, wie Verbraucherbildung während der Pandemie in den Unterricht integriert werden kann.
  • Das Portal verbraucherbildung.de wächst und nimmt 75 neue Lehrmaterialien in den Materialkompass auf.