Skip to content Skip to navigation

Energie

Verbraucherinnen und Verbraucher unterstützen die Energiewende, kritisieren aber die Umsetzung. Das liegt vor allem an den hohen Kosten: Satte 95 Prozent pro Jahr muss ein durchschnittlicher Vier-Personen-Haushalt heute mehr für Stromkosten ausgeben als noch zur Jahrtausendwende. Vor allem für Geringverdiener stellt das eine zunehmende Belastung dar. Wir setzen uns dafür ein, die Kosten der Energiewende zu begrenzen, gerecht zu verteilen und Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz zu fördern.

Energie

Aktuelles

Seiten

40 Einträge
Donnerstag, 17. Dezember 2015
  • Themen
  • Energie
  • Energiepolitik
Pressemitteilung

Auch 2016 bleiben Verbraucher Zahlmeister der Energiewende

Zum Ende dieses Jahres verabschiedet die Bundesregierung zahlreiche weitere Vorhaben zur Energiewende. Das Ziel: die erfolgreiche Umstellung auf erneuerbare Energien bei gleichzeitig bezahlbaren Strompreisen. Zwei Drittel der Verbraucherinnen und Verbraucher bezweifeln allerdings, dass das...

Freitag, 11. Dezember 2015
  • Themen
  • Energie
  • Energiepolitik
Pressemitteilung

Energielabel: Untersuchung zeigt Mängel bei Kennzeichnung

Verbraucherinnen und Verbraucher können sich nach wie vor nicht darauf verlassen, dass der Energieverbrauch von Haushaltsgeräten ausreichend gekennzeichnet ist. Das zeigt ein neuer Marktcheck von Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) und Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) bei...

Freitag, 27. November 2015
  • Themen
  • Energie
  • Energiepolitik
Onlinemeldung

Mehr Tempo für ein besseres Energielabel

 Am 26. November 2015 hat der EU-Ministerrat seine Position zur neuen Energielabel-Verordnung vorgelegt. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) befürchtet, dass es zu lange dauern wird, bis die Neuerungen umgesetzt werden. Er fordert EU-Parlament und EU-Ministerrat auf, so schnell...

Donnerstag, 26. November 2015
  • Themen
  • Energie
  • Energiepolitik
Pressemitteilung

Digitale Stromwelt: Kaum Vorteile für Verbraucher

Die Bundesregierung hat die Weichen für die Stromversorgung neu gestellt. Größere Haushalte sollen ab 2020 verpflichtend mit intelligenten Messsystemen ausgestattet werden. In Kombination mit einem variablen Stromtarif könnten sie von den Schwankungen des Großhandelspreises profitieren. Der...

Mittwoch, 25. November 2015
  • Themen
  • Energie
  • Energiepolitik
Termin

Variable Stromtarife aus Verbrauchersicht

Sind Verbraucher bereit, sich den Schwankungen der Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien anzupassen und ihren Stromverbrauch in verbrauchsärmere Zeiten zu verlagern? Wie viel Flexibilität kann ihnen im Zuge der Energiewende zugemutet werden? Und lohnen sich variable Stromtarife finanziell?...

Dienstag, 17. November 2015
  • Themen
  • Energie
  • Energiepolitik
Termin

Keine Zwangsdigitalisierung der Verbraucher

In jedem Haushalt in Deutschland sollen ab dem Jahr 2017 digitale „intelligente“ Stromzähler eingebaut werden. Im Rahmen eines Pressegesprächs präsentiert der vzbv Ergebnisse einer aktuellen Meinungsumfrage, einen Faktencheck und kommentiert die Pläne des Bundeswirtschaftsministeriums.

Dienstag, 17. November 2015
  • Themen
  • Energie
  • Energiepolitik
Pressemitteilung

Smart Meter: Verbraucher lehnen Zwangsdigitalisierung ab

Trotz massiver Kritik sollen nach Plänen der Bundesregierung intelligente digitale Stromzähler ab dem Jahr 2017 in jedem Haushalt eingebaut werden. Verbraucher sind skeptisch: 70 Prozent halten eine Zwangsdigitalisierung durch den Einbau intelligenter Stromzähler für falsch. Das zeigt eine...

Mittwoch, 4. November 2015
  • Themen
  • Energie
  • Energiepolitik
Pressemitteilung

Keine Zwangsdigitalisierung der Verbraucher

Trotz massiver Kritik des vzbv zu den Smart-Meter-Plänen des Bundeswirtschaftsministeriums hat das Kabinett den Gesetzentwurf „Digitalisierung der Energiewende“ beschlossen. Danach sollen alle Haushalte mit intelligenten Zählern, den Smart Metern, ausgestattet werden können, ohne dass...

Donnerstag, 15. Oktober 2015
  • Themen
  • Energie
  • Energiepolitik
Pressemitteilung

Offshore-Wind macht Energiewende teurer

Die Kosten für den Ausbau der erneuerbaren Energien werden im kommenden Jahr erneut steigen. Die EEG-Umlage soll auf 6,354 Cent pro Kilowattstunde klettern. Ein Grund: der massive Zuwachs an teuren Offshore-Windanlagen. Der vzbv kritisiert, dass die Bundesregierung immer noch am Ausbau der...

Donnerstag, 15. Oktober 2015
  • Themen
  • Energie
  • Energiepolitik
Onlinemeldung

Verbandsspitzen fordern von Bundesregierung konsequente Energieeffizienzwende

Seiten

40 Einträge