Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

Urteile

Rund 1.000 Verfahren leiten der vzbv und die Verbraucherzentralen pro Jahr ein. Mehr als 50 Prozent der Fälle werden außergerichtlich beigelegt. In etwa 20 bis 25 Prozent der Fälle wird Klage erhoben.

Urteile

Meldungen filtern

Aktuelles

Seiten

1212 Einträge
Dienstag, 27. Oktober 2020
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
  • Themen
  • Mobilität
  • Reise
Pressemitteilung

Airline muss Steuern und Gebühren separat ausweisen

Flugbuchung mit dem Handy, Quelle: Nattawut Thammasak - adobestock.com

Fluggesellschaften müssen den Preis für das Flugticket zu Beginn der Buchung aufschlüsseln und neben dem Endpreis auch den reinen Flugpreis, Steuern, Flughafengebühren und weitere Entgelte ausweisen. Das hat das Kammergericht Berlin nach einer Klage des vzbv gegen EasyJet entschieden.

Montag, 19. Oktober 2020
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
  • Themen
  • Lebensmittel
  • Lebensmittelkennzeichnung
Urteil

Lieferando muss Zusatzstoffe in Speisen angeben

Essen zum Mitnehmen, Quelle: rh2010 - adobestock.de

Der Essenslieferdienst Lieferando muss auf seiner Internetseite über Konservierungsmittel und andere Zusatzstoffe informieren, die in den angebotenen Speisen enthalten sind. Das hat das Landgericht Berlin nach einer Klage des vzbv gegen die yd. yourdelivery GmbH entschieden, die das Portal...

Donnerstag, 8. Oktober 2020
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
Urteil

Kriterien für Sternchenbewertung in Tarifvergleich müssen genannt werden

Produktbewertungen in Tarifvergleichen müssen für Verbraucher und Verbraucherinnen transparent sein. Der Anbieter eines Tarifvergleichs muss darüber informieren, wer die Bewertung abgegeben hat und nach welchen Kriterien sie erfolgt. Das hat das Landgericht Leipzig nach einer Klage des...

Donnerstag, 8. Oktober 2020
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
Urteil

Zum Widerruf eines Partnervermittlungsvertrages

Auch bei online abgeschlossenen Verträgen mit langer Laufzeit hat der Kunde zu Beginn ein gesetzliches Widerrufsrecht, wobei der Anbieter im Falle des Widerrufs höchstens die anteiligen Kosten gemäß der bisherigen Laufzeit verlangen kann.

Donnerstag, 10. September 2020
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
  • Themen
  • Wirtschaft
  • Themen
  • Digitale Welt
Pressemitteilung

Gericht verbietet Handy-Kostenfalle von Turbado

Fizkes - AdobeStock

Das Landgericht Berlin hat dem Onlinehändler Turbado untersagt, Smartphones, Tablets und Konsolen anzubieten, ohne darüber zu informieren, dass die Geräte nur vermietet werden. Beschwerden aus der Marktbeobachtung der Verbraucherzentralen und des vzbv wiesen auf den Missstand hin. Der vzbv...

Donnerstag, 3. September 2020
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
  • Themen
  • Digitale Welt
  • Telekommunikation
Pressemitteilung

EuGH: Roaming zu Inlands-Preisen gilt automatisch

Der EuGH hat nach einer Klage des vzbv entschieden, dass die Umstellung von Handy-Tarifen auf die neue „Roam-Like-At-Home“-Regelung nach der EU-Roaming-Verordnung automatisch erfolgen muss.

Donnerstag, 3. September 2020
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
Urteil

Zur Werbung mit „grünem Regionalstrom“

Die Werbeaussage „Direkt vom Anlagenbetreiber in deine Steckdose“ erweckt den falschen Eindruck, dass der gelieferte Strom unmittelbar und direkt aus der Anlage desjenigen Betreibers stammt, mit dem der Verbraucher den Energielieferungsvertrag abgeschlossen hat und ist deswegen irreführend.

Dienstag, 1. September 2020
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
Urteil

Zum Ersatz vorgerichtlicher Rechtsanwaltskosten

Das ausführende Luftverkehrsunternehmen muss einem Fluggast, dem ein Ausgleichsanspruch nach Art. 7 FluggastrechteVO zusteht, grundsätzlich auch die Kosten für die vorgerichtliche Geltendmachung des Anspruchs durch einen Rechtsanwalt ersetzen.

Donnerstag, 20. August 2020
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
Urteil

Zur unlauteren Werbung mit Bewertungen auf Social-Media-Plattformen

Werbung mit Bewertungen auf Social-Media-Plattformen wie Facebook ist nur erlaubt, wenn Kunden die Bewertungen frei und unabhängig abgegeben haben, was nicht der Fall ist, wenn die Bewertungen als Gegenleistung für die Teilnahme an einem Gewinnspiel generiert worden sind.

Donnerstag, 13. August 2020
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
Urteil

Zu den Rechtsfolgen von falschen Angaben beim Versicherungsvertrag

Eine Versicherung kann vom Vertrag zurücktreten, wenn ein Versicherungsnehmer beim Vertragsschluss Fragen zum Gesundheitszustand bewusst wahrheitswidrig beantwortet.

Seiten

1212 Einträge