Skip to content Skip to navigation

Publikationen

Publikationen

26.05.2017
Pressemitteilung

Telekom-Tarif verringert Wahlfreiheit bei Streaming-Diensten

Das „StreamOn“-Angebot der Deutschen Telekom verstößt gegen die Regeln der Netzneutralität. Es bringt langfristig erhebliche Nachteile für Verbraucher. Zu dieser Einschätzung kommt der vzbv in seiner Stellungnahme. Er fordert die Bundesnetzagentur auf, das Angebot zu verbieten.

06.03.2015
Dokument

Daten und Fakten zur Netzneutralität

Netzneutralität bedeutet den offenen, gleichberechtigten und neutralen Zugang zu Inhalten und Diensten im Internet. Doch die Offenheit des Internets ist in Gefahr. In einem Faktenblatt fasst der vzbv die wichtigsten Standpunkte in der politischen Debatte zusammen und beschreibt, was Netzneutralität im Alltag für Verbraucherinnen und Verbraucher bedeutet.

23.01.2015
Onlinemeldung

Netzneutralität: Gleichbehandlung beim Datentransfer ist in Gefahr

Die lettische EU-Ratspräsidentschaft hat einen neuen Vorschlag zur Absicherung der Netzneutralität in Europa veröffentlicht. Diese soll in der EU-Verordnung zum einheitlichen Telekommunikationsmarkt geregelt werden, die seit mehr als einem Jahr in Bearbeitung ist.

19.03.2014
Onlinemeldung

Europaparlament: Industrieausschuss gefährdet Netzneutralität

Der Industrieausschuss des Europäischen Parlaments (ITRE) hat über den Verordnungsentwurf für einen einheitlichen Telekommunikationsmarkt abgestimmt. Der vzbv bemängelt, dass die Definition der so genannten „Spezialdienste“ weiterhin nicht geklärt ist.

10.02.2014
Onlinemeldung

Telefónica muss Werbung für gedrosselte O2-Flatrate stoppen

Telefónica Germany darf für seinen O2 DSL-Tarif nicht mit einer Surf-Flatrate und einer Surfgeschwindigkeit von 16.000 Kbit/s werben, wenn in manchen Regionen die Geschwindigkeit der Datenübertragung reduziert wird, worauf lediglich im Kleingedruckten hingewiesen wird. Nachdem der vzbv geklagt hatte, erkannte Telefónica den Unterlassungsanspruch nun an.
26.08.2013
Dokument

Geplante Netzneutralitätsverordnung kann Netzneutralität nicht sichern

Ablehnend reagiert der vzbv auf den zweiten Entwurf des Bundeswirtschaftsministeriums für eine Netzneutralitätsverordnung. Statt die Netzneutralität zu sichern, schreibt der Entwurf ein Mehr-Klassen-Internet für Inhalte-, und Diensteanbieter, sowie die Nutzer fest.

19.07.2013
Pressemitteilung

Urteil stoppt Vodafone-Werbung: Kein „grenzenloses“ Surfen

Vodafone darf seinen Internettarif nicht mit „grenzenlosem Surfen“ bewerben, wenn es Peer-to-Peer-Anwendungen im Kleingedruckten ausschließt. Das Landgericht Düsseldorf folgte mit seiner Entscheidung der Auffassung des vzbv. Eine Umfrage ergab jetzt, dass fast alle Mobilfunktarife der großen Anbieter die Internetnutzung beschränken.

17.07.2013
Dokument

Netzneutralität in Deutschland sichern

Mit einer Netzneutralitätsverordnung sollen noch in dieser Wahlperiode Regelungen zur Netzneutralität konkretisiert werden. Der Entwurf des  Bundeswirtschaftsministeriums ist aber an entscheidenden Stellen zu unklar und widersprüchlich, um Einschränkungen beim Internetzugang verhindern zu können.

15.05.2013
Onlinemeldung

vzbv setzt sich bei Bundesregierung für Netzneutralität ein

Netzneutralität muss gesetzlich gesichert werden: Das hat der vzbv in Briefen an Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) und Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) gefordert. Durch die Drosselungspläne der Telekom sieht der vzbv die Netzneutralität akut gefährdet.