Skip to content Skip to navigation

Verbraucherbildung

Auch Verbraucherinnen und Verbraucher müssen durch neue Bildungsangebote besser für den Konsumalltag gerüstet werden. Am besten fängt man damit bei Kindern und Jugendlichen an: Verbraucherbildung bedeutet, theoretisches und angewandtes Alltagswissen zu vermitteln, um Licht in den immer dichteren Konsum-, Medien und Finanzdschungel zu bringen. Das gelingt am ehesten, wenn diese Themen zum unverzichtbaren Bestandteil des schulischen Unterrichts werden.

Verbraucherbildung

Aktuelles

Dienstag, 9. November 2010
  • Archiv
  • Verbraucherpolitik
  • Themen
  • Verbraucherbildung
  • Archiv
  • Pressemitteilungen
Pressemitteilung

Kein Schulabschluss ohne das kleine Konsum-Einmaleins

Verbraucherbildung muss in Schulen so selbstverständlich werden wie Mathe und Deutsch. Das fordert der vzbv anlässlich der Netzwerkkonferenz "Verbraucherbildung - Konsumkompetenz stärken" des Bundesverbraucherministeriums (BMELV). In Zusammenarbeit mit dem vzbv will das BMELV in den kommenden...