Skip to content Skip to navigation

Medien

  • Der Umgang mit digitalen Gütern muss vereinfacht und die Verfügbarkeit verbessert werden. Verständliche und zeitgemäße Standards für die digitale Welt sind überfällig. Ziel muss eine Balance zwischen den Interessen von Urhebern, Rechteinhabern und Nutzern sein.    
  • Medienangebote müssen zu fairen Preisen und transparenten Bedingungen nutzbar sein. Verbraucherfreundliche Markt- und Aufsichtsstrukturen sind der Schlüssel dazu.

Medien

Aktuelles

Donnerstag, 18. Dezember 2008
  • Themen
  • Digitale Welt
  • Medien
  • Archiv
  • Pressemitteilungen
Pressemitteilung

Ministerpräsidenten schaffen Verfallsdatum für Online-Angebote

Die Ministerpräsidenten haben heute den 12. Rundfunkänderungsstaatsvertrag beschlossen. Der Verbraucherzentrale Bundesverband kritisiert dessen Inhalt als herben Schlag für die Gebührenzahler. Die Verbraucherschützer sehen die Zukunftsfähigkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks bedroht.
Freitag, 24. Oktober 2008
  • Themen
  • Digitale Welt
  • Medien
  • Archiv
  • Pressemitteilungen
Pressemitteilung

Rundfunkstaatsvertrag: Hohe Hürden für Online-Angebote beschlossen

Ein herber Schlag für die Gebührenzahler ist die gestrige Entscheidung der Ministerpräsidenten zum 12. Rundfunkänderungsstaatsvertrag. Jetzt sind die Länderparlamente gefordert, dieser Politik die rote Karte zu zeigen.
Mittwoch, 30. Juli 2008
  • Themen
  • Digitale Welt
  • Medien
  • Archiv
  • Dokumente
Dokument

Entwicklungsperspektiven für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und eine Online-Beauftragung ohne Fußfesseln

Eines der zentralen Argumente der Verleger lautet, dass die eigene wirtschaftliche Zukunft im Online-Markt verbaut würde, wenn der mit Gebührengeldern reichlich ausgestattete öffentlich-rechtliche Rundfunk seine Online-Präsenz in einer ausufernden Weise ausweiten würde. Hieraus wird offenbar die...
Dienstag, 8. Juli 2008
  • Themen
  • Digitale Welt
  • Medien
  • Archiv
  • Pressemitteilungen
Pressemitteilung

Rundfunkänderungsstaatsvertrag: Auf die Länderparlamente wird es ankommen

Verbraucherzentrale Bundesverband wiederholt Forderung, das Internet-Angebot der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten zu erhalten. Die Länderparlamente müssen im parlamentarischen Verfahren zum 12. Rundfunkänderungsstaatsvertrag eine Politik zulasten der Gebührenzahler verhindern.
Dienstag, 10. Juni 2008
  • Themen
  • Digitale Welt
  • Medien
  • Archiv
  • Pressemitteilungen
Pressemitteilung

Ohne Fußfesseln ins digitale Zeitalter

Was dürfen die Sender von ARD und ZDF im Zeitalter von Web 2.0 im Internet und was nicht? Über diese Frage entscheiden am 12. Juni 2008 die Ministerpräsidenten der Bundesländer. Wenn sich der vorliegende Staatsvertragsentwurf durchsetzt, sind Online-Informationen der Öffentlich-Rechtlichen nur noch...
Dienstag, 10. Juni 2008
  • Themen
  • Digitale Welt
  • Medien
  • Archiv
  • Podcasts
Podcast

O-Töne zum Rundfunkstaatsvertrag

Die Bundesländer diskutieren derzeit die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks - mit dem 12. Rundfunkänderungsstaatsvertrag. Ein Streitpunkt ist, was die Sender von ARD und ZDF im Zeitalter von Web 2.0 im Internet dürfen und was nicht.
Sendefähige O-Töne mit Gerd Billen, Vorstand...