Datum: 14.06.2021

Digitaltag: Schlauer shoppen, Fake News erkennen, Teilhabe fördern

Zahlreiche Aktionen am bundesweiten Digitaltag am 18.06.2021

  • Am Freitag, 18.06.2021, findet der bundesweite Digitaltag statt.
  • Zahlreiche Workshops, Online-Vorträge und Smartphone-Rallys zu Themen der digitalen Welt.
  • vzbv fordert Recht auf schnelles Internet.
Logo Digitaltag 2021

Die Verbraucherzentralen und der vzbv wollen die digitale Teilhabe in Deutschland fördern. Zum bundesweiten Digitaltag am 18. Juni bieten sie deshalb Aktionen, Online-Seminare und Smartphone-Rallys zu Themen wie schlau online einkaufen, Fake News erkennen oder Schutz vor digitaler Abzocke an. Das passende Angebot finden Verbraucherinnen und Verbraucher mit Hilfe einer Aktionslandkarte.

Insgesamt stehen Interessierten auf digitaltag.eu/aktionslandkarte mehr als 2.000 Aktionen zur Auswahl – unter anderem eine Smartphone-Rallye zum Datenschutz, Workshops zur Internetkriminalität und Kurzseminaren zum anonymen Surfen sowie dem Schutz des eigenen Online-Accounts. Auch "Messenger – WhatsApp & Co" werden genauer betrachtet.

„Damit sich jede und jeder sicher und selbstbestimmt in der digitalen Welt bewegen kann, braucht es Kompetenzen, vor allem aber auch einen schnellen Internetanschluss. Es ist traurig, dass dies in einem so wohlhabenden Land wie Deutschland bis heute nicht garantiert ist. Die nächste Bundesregierung muss hier liefern“, sagt vzbv-Vorstand Klaus Müller.

Recht auf Breitband-Grundversorgung

Daher fordert der vzbv eine flächendeckende Breitband-Grundversorgung mit anfänglich mindestens 30Mbit/s. Die Bandbreite wird dabei dynamisch ausgelegt: Steigt die von der Mehrheit der Haushalte genutzte Bandbreite, erhöhen sich auch die qualitativen Anforderungen an die Mindestbandbreite.

Der vzbv fordert vom Bundesverkehrsministerium, die anfängliche Mindestbandbreite so schnell wie möglich und unter Beteiligung wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Interessengruppen festzulegen. Ziel müsse es sein, eine angemessene Breitband-Grundversorgung nicht auf den Sank-Nimmerleins-Tag zu verschieben.

Hintergrund

Der Digitaltag ist eine Initiative des Bündnisses „Digital für alle“, der 27 Organisationen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft angehören, darunter auch der vzbv.  Mit zahlreichen Veranstaltungen in Deutschland werden Wege zu digitaler Teilhabe aufgezeigt und Räume für Debatten geschaffen. 

 

Am 26. September 2021 ist Bundestagswahl. Der vzbv fordert eine neue Verbraucherpolitik: krisenfest, fair und nachhaltig. Starker Verbraucherschutz schafft Vertrauen in eine positive wirtschaftliche Entwicklung. Davon profitieren Verbraucher und Unternehmen. #StarkeVerbraucher www.starke-verbraucher.de

Weitere Informationen

Kontakt

Pressestelle

Service für Journalistinnen & Journalisten
presse@vzbv.de +49 30 25800-525