Skip to content Skip to navigation

Publikationen

Meldungen filtern

Publikationen

Seiten

33 Einträge
10.10.2017
Dokument

Daten und Fakten zum Tierwohl-Label

Viele Verbraucherinnen und Verbraucher wünschen sich bessere Haltungsbedingungen für Nutztiere. Doch bisher ist für Verbraucher beim Lebensmitteleinkauf schwer auszumachen, ob Kuh, Schwein und Huhn vorher gut gelebt haben. Das soll ein staatliches Tierwohllabel ändern, das auf den ersten Blick erkennen lässt, aus welcher Tierhaltung ein Produkt stammt.

05.10.2017
Urteil

Auch importierte Tomatensuppen müssen Hinweise zur Aufbewahrung und zum Verzehrzeitraum haben

Wenn Dosensuppen aufgrund der Menge erfahrungsgemäß nicht auf einmal verzehrt werden, darf der Hinweis nicht fehlen, wie und wie lange der Rest aufbewahrt werden darf.

29.09.2017
Pressemitteilung

Staatliches Tierwohl-Label muss kommen

Vielen Verbraucherinnen und Verbrauchern ist es wichtig, dass Nutztiere gut gelebt haben. Das ist beim Einkauf aber häufig schwer zu erkennen. Deswegen fordert der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) ein staatliches Tierwohl-Label, das Auskunft über Haltungsbedingungen gibt.

27.06.2017
Onlinemeldung

Gericht untersagt irreführende Werbung für Fruchtaufstrich

Nach einer vzbv-Klage darf Schwartau künftig nicht mehr mit „pura 100 % aus Früchten Erdbeere“ werben, wenn nur 52 Prozent Erdbeeren enthalten sind und der Rest aus Fruchtsüßen besteht.

01.03.2017
Pressemitteilung

Getränke-Kennzeichnung: Große Bilder, fast nichts dahinter

Ein Getränk, das auf seiner Verpackung Himbeeren und Rhabarber verspricht, muss davon mehr enthalten als jeweils nur 0,1 Prozent. Das Mehrfrucht-Rhabarbergetränk „Active Fruits“ von Netto erfüllt diese Erwartungen jedoch nicht und täuscht damit Verbraucher. Das hat das Landgericht Amberg nach einer Klage des vzbv entschieden.

12.12.2016
Pressemitteilung

Wissen, was man isst: Nährwertangaben kommen

Ab dem 13. Dezember 2016 sind Nährwertangaben bei vorverpackten Lebensmitteln EU-weit einheitlich geregelt und verpflichtend. Der vzbv begrüßt die neuen Vorgaben, kritisiert aber, dass Ausnahmeregelungen und eine nach wie vor fehlende farbliche Nährwertkennzeichnung Verbesserungen in der Verbraucherorientierung abschwächen könnten.

14.01.2015
Pressemitteilung

Hersteller tricksen mit Gesundheitsversprechen

Viele Lebensmittel werben mit Gesundheitsversprechen. Diese Health Claims oder Angaben wie „zuckerfrei“ auf dem Etikett haben großen Einfluss auf das Kaufverhalten. Eine neue Studie und ein Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigen: Viele  Produkte locken mit potenziell irreführenden Aussagen.

24.11.2014
Dokument

Neue Regelungen für die Kennzeichnung von Lebensmitteln

​ Ab 13. Dezember 2014 müssen die Etiketten von Lebensmitteln in der EU gemäß der neuen Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) gestaltet sein.Sie sollen mehr Klarheit bieten - im Detail gibt es aber etliche Lücken.

22.09.2014
Pressemitteilung

Verbraucher wollen wissen, wo ihr Essen herkommt

Bei Lebensmitteln und Zutaten tierischen Ursprungs erwarten Verbraucher konkrete Angaben zur Herkunft. Auch zur Frage, welche Informationen auf die Vorderseite eines Lebensmitteletiketts gehören, haben sie eine klare Meinung. Das zeigt eine aktuelle Befragung von insgesamt 1.500 Konsumenten, die das Projekt Lebensmittelklarheit vorstellt.

02.09.2014
Onlinemeldung

Neue Webseite: Woher kommt das Fleisch?

Woher das Fleisch in verarbeiteten Lebensmitteln kommt, können Verbraucherinnen und Verbraucher in den meisten Fällen nicht erkennen. Eine verpflichtende europäische Herkunftskennzeichnung fehlt bislang. Auf einer interaktiven Website können Verbraucher herausfinden, welche Lücken es bei der Herkunftskennzeichnung gibt.

Seiten

33 Einträge