Skip to content Skip to navigation

Publikationen/Faktenblätter

Meldungen filtern

Publikationen

27.07.2018
Onlinemeldung

Bessere Hilfsmittelversorgung bei Mehrfachbehinderungen

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat infolge eines Antrags der Patientenvertretung, deren Mitglied der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) ist, die Hilfsmittel-Richtlinie angepasst und dadurch die Chancen für eine bedarfsgerechte Hilfsmittelversorgung von Menschen mit Mehrfachbehinderung verbessert.

25.06.2018
Onlinemeldung

Erstattung der Unterkieferschiene wird geprüft

Bei leichten bis mittleren Formen der Schlafapnoe kann eine Unterkieferprotusionsschiene helfen. Derzeit müssen Patientinnen und Patienten diese Schiene jedoch selbst zahlen. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat nun einen Antrag der Patientenvertretung, deren Mitglied der vzbv ist, zur Überprüfung dieser Methode angenommen.

07.02.2018
Onlinemeldung

Belange von Pflegebedürftigen angemessen berücksichtigen

Die Belange pflegebedürftiger und behinderter Menschen werden in wichtigen Gremien der Pflege nicht ausreichend berücksichtigt. Das kritisieren die sechs maßgeblichen Verbände, die in Deutschland die Interessen der Pflegebedürftigen vertreten. Der Grund: Organisationen, die Betroffene vertreten, haben nur eingeschränkte Mitbestimmungsrechte.

11.12.2017
Onlinemeldung

Menschen im Ruhrgebiet bleiben benachteiligt

Die Patientenvertretung im G-BA, in der der vzbv Mitglied ist, begrüßt die Aufhebung der sogenannten Sonderregion Ruhrgebiet für die Bereiche der hausärztlichen und spezialisierten fachärztlichen Versorgung. Im Bereich der allgemein versorgenden Fachärzte wie Orthopäden, Augenärzte und Frauenärzte bleiben die Menschen Ruhrgebiet allerdings benachteiligt.

17.11.2017
Onlinemeldung

Krankenkassen zahlen höheren Zuschuss für Zahnersatz

Die Patientenvertretung, deren Mitglied der vzbv ist, begrüßt den aktuellen Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) zu höheren Festzuschüssen der gesetzlichen Krankenkassen für Zahnersatz.

26.10.2017
Onlinemeldung

Mangelnde Vorbeugung von Zahnerkrankungen bei Menschen mit Pflegebedarf und Behinderungen

Die Patientenvertretung, deren Mitglied der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) ist, hatte gefordert, Menschen mit Behinderung oder Pflegebedarf bei zahnmedizinischem Bedarf bis zu vier Mal im Jahr eine umfassende Reinigung zu genehmigen.

29.11.2016
Onlinemeldung

Neugeborenes Leben retten durch Pulsoxymetrie

Die Patientenvertretung, deren Mitglied der vzbv ist, hat im Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) einen Bewertungsantrag zur Kostenübernahme des Pulsoxymetriescreenings bei Neugeborenen im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung gestellt. Der G-BA hat diesem Antrag zugestimmt.

04.11.2016
Onlinemeldung

Sinnvolle Früherkennungsmaßnahmen müssen von der GKV übernommen werden

Am 20. Oktober hat der gemeinsame Bundesausschuss die Aufnahme eines Screenings der Bauchschlagader in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung beschlossen. Neben Kritik an den Details der Ausgestaltung befürchtet der vzbv, dass solche sinnvollen Ergänzungen eher die Ausnahme als die Regel darstellen.

08.04.2016
Onlinemeldung

Ruhrgebiet bleibt benachteiligt bei hausärztlicher Bedarfsplanung

Gegen das Votum von Patientenvertretern und Bundesländern hat der Gemeinsame Bundesausschuss am 17. März 2016 beschlossen, das Ruhrgebiet bei der hausärztlichen Bedarfsplanung weiterhin als Sonderregion zu behandeln. Da diese Regelung die Versorgungssicherheit der Patienten im Ruhrgebiet zu gefährden droht, fordert der vzbv, die Bedarfsplanung an die bundesweiten Regelungen anzupassen.

29.01.2015
Onlinemeldung

Leistungen für schwer kranke Menschen werden nur in Ausnahmefällen gewährt

Um die Lebenssituation schwer psychisch kranker Menschen zu verbessern, hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) im Januar 2015 die Änderung der Soziotherapie-Richtlinie beschlossen, die in Ausnahmefällen die Verordnung möglich macht. Für Menschen mit schweren Stoffwechselerkrankungen und Mukoviszidose hat der G-BA im März 2017 der ambulanten Ernährungstherapie als Heilmittel zugestimmt.