Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

Medien

  • Der Umgang mit digitalen Gütern muss vereinfacht und die Verfügbarkeit verbessert werden. Verständliche und zeitgemäße Standards für die digitale Welt sind überfällig. Ziel muss eine Balance zwischen den Interessen von Urhebern, Rechteinhabern und Nutzern sein.    
  • Medienangebote müssen zu fairen Preisen und transparenten Bedingungen nutzbar sein. Verbraucherfreundliche Markt- und Aufsichtsstrukturen sind der Schlüssel dazu.

Medien

Aktuelles

Dienstag, 15. Dezember 2009
  • Themen
  • Digitale Welt
  • Medien
  • Archiv
  • Pressemitteilungen
Pressemitteilung

E-Book herunterladen ja, anschauen nein

Die meisten Onlineshops sind noch nicht für mobile Nutzung ausgelegt. Dies ergaben Testkäufe von Verbraucherschutzorganisationen in elf Ländern. So schauten in Deutschland viele Testkunden in die Röhre, die sich elektronische Bücher über Handys oder Smartphones herunterladen wollten.
Donnerstag, 29. Oktober 2009
  • Themen
  • Digitale Welt
  • Medien
  • Archiv
  • Pressemitteilungen
Pressemitteilung

HDTV-Start ohne Rücksicht auf die Zuschauerinteressen

Wer hochauflösendes Privatfernsehen über Satellit empfangen will, muss mit deutlichen Nutzungseinschränkungen und zusätzlichen Kosten rechnen. RTL und VOX starten ab 1. November das verschlüsselte HDTV-Programmangebot HD Plus. Im Januar 2010 kommen Sat.1, ProSieben und kabel eins hinzu.
Freitag, 28. August 2009
  • Themen
  • Digitale Welt
  • Medien
  • Archiv
  • Pressemitteilungen
Pressemitteilung

Einschränkungen im Privatfernsehen befürchtet

Einschränkungen beim frei empfangbaren Privatfernsehen befürchtet. Im Zuge der Einfrühung hochauflösender Fernsehformate zeichnet sich ab, dass die werbefinanzierten Sender zunehmend auf verschlüsselte kostenpflichtige Angebote setzen.