Skip to content Skip to navigation

Publikationen

Publikationen

Seiten

130 Einträge
18.12.2009
Pressemitteilung

vzbv mahnt Deutsche Postbank AG ab

Verbraucherzentrale Bundesverband mahnt Deutsche Postbank AG ab. Eine von der Postbank verwendete Einwilligungserklärung öffnet nach Ansicht des vzbv Tür und Tor für die Übermittlung personenbezogener Daten.
15.12.2009
Pressemitteilung

Bankberatung nach wie vor mangelhaft

Der heute veröffentlichte Test der Stiftung Warentest zur Qualität der Anlageberatung ist ein weiterer Beleg für den dringenden Handlungsbedarf zur Festlegung klarer Spielregeln für die Anlageberatung. Der Verbraucherzentrale Bundesverband sieht vor allem Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble in der Pflicht.
11.12.2009
Pressemitteilung

Klimaschutz nur mit Verbrauchern machbar

In Kopenhagen sind erstmals auf einer UN-Klimakonferenz Verbraucherschützer als Beobachter zugelassen. Sie fordern, die Belange der Verbraucher bei einem internationalen Abkommen zum Klimaschutz nicht zu vergessen. Auch vier "Klima-Schutzengel" des vzbv sind Teil der internationalen Delegation.
07.12.2009
Dokument

Tagung zur Altersvorsorge - Was tun gegen die Rentenlücke?

Welche Anforderungen sind an eine effektive und effiziente Altersvorsorge zu stellen und welche weiteren Reformschritte zur Alterssicherung sind erforderlich? Was erwartet die Bürgerinnen und Bürger in der gesetzlichen Rentenversicherung, was im Bereich der kapitalgedeckten Altersvorsorge? Dies sind zentrale Fragen, die der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) im Rahmen der Tagung aufgreift.
Hier finden Sie das Programm, ein Gutachten zur Umsetzung der Förderidee in der Praxis, Thesenpapiere der Referenten.
07.12.2009
Pressemitteilung

Von der Leyen muss Generalinspekteurin für Altersvorsorge werden

Der Mangel an Transparenz macht einen Produktvergleich und damit einen funktionierenden Preis- und Qualitätswettbewerb nahezu unmöglich. "Es kann kein Wettbewerb entstehen, wenn Verbraucher die Produkte nicht verstehen", so vzbv-Vorstand Billen. Der vzbv fordert eine Standardisierung der Produkt- und Kosteninformationen. Diese muss die wesentlichen Informationen verständlich ausweisen.
04.12.2009
Dokument

Vorsicht Kostenfalle - neue Widerrufsregeln reichen nicht aus

Serviceleistungen im Internet sind teilweise kostenpflichtig. Doch längst nicht immer ist das auch deutlich erkennbar. Schnell schließt man ein teures, zweijähriges Abonnement für Internetdienste ab, obwohl man eigentlich nur ein Kochrezept herunterladen wollte. Neue Widerrufsregeln sollen vor solchen Kostenfallen schützen, reichen aber in vielen Fällen nicht aus. Der Verbraucherzentrale Bundesverband fordert deshalb klarere gesetzliche Vorgaben.
04.12.2009
Dokument

Rettet den Energiemarkt - Kommentar von Holger Krawinkel

Trotz fallender Großhandelspreise an der Strombörse zahlen die Verbraucher bei Strom- und Gasrechnungen drauf. Denn den deutschen Energiesektor teilen wenige große Energiekonzerne untereinander auf. Doch was kann die Politik tun, um den Markt für Wettbewerber zu öffnen? Ein Kurzkommentar von Holger Krawinkel, Leiter des Fachbereichs Bauen, Energie, Umwelt beim vzbv, für die vpk - die Zeitschrift des Verbraucherzentrale Bundesverbands (Dezember 2009, Nr. 24)
04.12.2009
Dokument

Im Internet Vertrauen schaffen - Gastkommentar von August-Wilhelm Scheer

Immer mehr Menschen verfügen über eine digitale Identität: beim Online-Banking, in Online-Shops oder als Nutzer sozialer Netzwerke. Die hinterlassenen Daten sind jedoch nicht immer sicher, wie die Vergangenheit gezeigt hat. Umso wichtiger sind transparente und verlässliche Regeln im Internet. Dazu ein Gastkommentar von Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer, Präsident des Hightech-Verbandes Bitkom für die vpk - die Zeitschrift des Verbraucherzentrale Bundesverbands (Dezember 2009, Nr. 24).
02.12.2009
Pressemitteilung

Werbung mit "klimafreundlich" und "klimaneutral" führt Verbraucher hinters Licht

Die Begriffe "klimafreundlich" und "klimaneutral" verwirren Verbraucher mehr als dass sie informieren. Das belegt eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Infratest. "Die Begriffe vermitteln den falschen Eindruck, dass in der Herstellung oder Bedienung der Produkte weniger oder gar kein CO2 entsteht", kritisiert vzbv-Vorstand Gerd Billen.
27.11.2009
Dokument

Patientenbeteiligung als Qualitätsindikator - Patientenautonomie als Handlungsspielraum

Wie können Patienten im Behandlungsgeschehen ausreichend aktiv beteiligt werden? Wie verhält sich Patientenautonomie zur Eigenverantwortung der Patienten? Wo liegen die Grenzen und Unterschiede? Ob Eigenverantwortung, jenseits der Fragen rund um Gerechtigkeit, individueller Anreiz sein kann, sich durch gesunden Lebenswandel zukünftige Kosten vom Leib zu halten, ist fraglich. Vortrag auf dem 3. Nationalen Qualitätskongress Gesundheit am 26. u. 27. November 2009 Berlin - "Perspektiven in Qualitätsmanagement und Patientensicherheit"

Seiten

130 Einträge