Durch die folgenden Buttons können Sie direkt auf einen speziellen Bereich des Inhaltes springen
kleinanlegerschutzgesetz-luecken.jpg

Quelle: Africa Studio

Netzneutralität

Gleiches Recht für alle: So lässt sich Netzneutralität kurz zusammenfassen. Gemeint ist damit der offene, gleichberechtigte und neutrale Zugang zu Inhalten und Diensten im Internet. Daten sollen gleichberechtigt transportiert werden – unabhängig davon, woher sie stammen und was sie beinhalten.

Seit dem 30. April 2016 gilt europaweit die Verordnung zur Absicherung der Netzneutralität. Anbieter von Internetzugängen müssen seitdem den gesamten Datenverkehr grundsätzlich gleich behandeln: ohne Diskriminierung, Beschränkung oder Störung von Inhalten, unabhängig von Sender und Empfänger, von abgerufenen oder verbreiteten Inhalten oder den genutzten Anwendungen und Diensten.

Anbieter versuchen dennoch seit Jahren, die Regeln zur Netzneutralität auf unterschiedliche Art zu umgehen. So befinden sich zum Beispiel preisdiskriminierende Praktiken wie Zero-Rating-Angebote nach wie vor im Graubereich der Regulierung.

Der vzbv fordert

  • Zero-Rating muss verboten werden
  • Freie Endgerätewahl gilt für Tethering, wenn also ein mobiles Endgerät als Modem eingesetzt wird
  • Bußgeld von bis zu 15 Prozent des weltweiten Umsatzes bei Verstößen gegen die Netzneutralität

Alles zum Thema: Netzneutralität

Artikel (34)
Dokumente (18)

Unsere Expert:innen zum Thema

Kontakt

Icon für Kontakt für Verbraucher

Service für Verbraucher:innen

Was suchen Sie? Wählen Sie eine passende Option:

Kontakt

Telefon-Icon

Pressestelle

Service für Journalist:innen
presse@vzbv.de +49 30 25800-525

Kontakt

lina-ehrig-presse-vzbv 1 von 1.jpg

Lina Ehrig

Leiterin Team Digitales und Medien
info@vzbv.de +49 30 258 00-0

Kontakt

susanne-blohm-presse-vzbv-baumbach.jpg

Susanne Blohm

Referentin Team Digitales und Medien
info@vzbv.de +49 30 25800-0