Durch die folgenden Buttons können Sie direkt auf einen speziellen Bereich des Inhaltes springen
Datum: 21.02.2022

Vodafone-Pass verstößt gegen EU-Recht

Der EuGH hat in einem Verfahren des vzbv gegen die Vodafone GmbH über den Vodafone-Pass entschieden

Der EuGH hat in einem Verfahren des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) gegen die Vodafone GmbH über den Vodafone-Pass entschieden. Mit dem Vodafone-Pass können Verbraucher:innen ausgewählte Apps ohne Anrechnung auf das vereinbarte Datenvolumen nutzen.

digitale welt smartphones fotolia mirko 180121151 m.jpg

Quelle: Mirko - AdobeStock

Der Pass sah vor, dass die Nutzung der Partner-Apps auf einem anderen Gerät mittels Hotspot („Tethering“) auf das Datenvolumen angerechnet wurde. Der vzbv sah darin einen Verstoß gegen die Endgerätefreiheit in Art. 3 Abs. 1 TSM-VO und klagte zunächst vor dem Landgericht Düsseldorf. Im September 2021 hat der EuGH nach Vorlage durch das Berufungsgericht, dem OLG Düsseldorf, entschieden, dass die Ausgestaltung des Vodafone-Passes grundsätzlich gegen Art. 3 Abs. 3 TSM-VO verstößt und damit auch die vom vzbv angegriffene Klausel. Anbieter von Internetzugangsdiensten müssen den gesamten Datenverkehr ohne Einschränkungen und Diskriminierungen gleich behandeln. vzbv-Vorstand Klaus Müller kommentiert:

Das EuGH-Urteil gegen den Vodafone-Pass setzt ein Zeichen für Netzneutralität und ist ein Sieg für den Verbraucherschutz. Der EuGH bestätigt die Position des vzbv, dass ausgewählte Produkte, die ein bestimmtes Konsumverhalten privilegieren, den Internetverkehr einschränken und diskriminieren. In ihrer jetzigen Form haben Zero-Rating-Produkte wie der Vodafone-Pass nichts mit einem freien Internet für alle Verbraucher:innen zu tun. Der vzbv beobachtet genau, wie die Telekommunikationsbranche diese Entscheidungen nun umsetzt.

Datum der Urteilsverkündung: 02.09.2021
Aktenzeichen: C‑5/20
Gericht: Europäischer Gerichtshof

Vorangegangene Urteile:

Landgericht Düsseldorf, LG, 19.06.2019, 12 O 158/18

Vodafone-Pass darf nicht nur im Inland gelten

Urteil ansehen

Verfahren abgeschlossen

Die Vodafone GmbH hat nach der Entscheidung des EuGH den Unterlassungsanspruch des vzbv anerkannt. In einem Anerkenntnisurteil des OLG Düsseldorf vom 10.01.2022 (I-20 U 59/19) wurde Vodafone daher zur Unterlassung der einschränkenden Tethering-Klausel verurteilt. Das Klageverfahren ist nun abgeschlossen.

Downloads

OLG Düsseldorf 10.01.2022

Vodafone-Pass | Urteil des OLG Düsseldorf | Az. I-20 U 59/19 | 10. Januar 2022

Ansehen
PDF | 467.95 KB

Vodafone-Pass | Urteil des Europäischen Gerichtshofs | C‑5/20 | 2. September 2021

Urteil im Volltext auf EuGH-Webseite
lg duesseldorf 08.05.2019 4

Vodafone-Pass | Urteil des LG Düsseldorf | Az. 12 O 158/18 | 8. Mai 2019

Ansehen
PDF | 2.37 MB

Weitere Informationen

Alles zum Thema: Netzneutralität

Artikel (26)
Dokumente (11)

Kontakt

Kontakt

Icon für Kontakt für Verbraucher

Service für Verbraucher:innen

Was suchen Sie? Wählen Sie eine passende Option:

Kontakt

Pressestelle

Service für Journalist:innen
presse@vzbv.de +49 30 25800-525

Kontakt

Lina Ehrig

Leiterin Team Digitales und Medien
info@vzbv.de +49 30 258 00-0