Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

09.04.2020 > Dokument

Zucker-, Fett- und Salzreduktion bisher ohne überzeugende Erfolge

Kind mit Bonbon
vzbv nimmt Stellung zu den Zwischenergebnissen der Nationalen Reduktionsstrategie
Quelle: 
Aaron Amat - AdobeStock

Aus Sicht des vzbv zeigt die Reduktionsstrategie des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) noch keine überzeugenden Erfolge. Zwar sind Verringerungen von Zucker- und Energiegehalten bei bestimmten Produktgruppen zu verzeichnen. Jedoch zeigt sich vor allem bei Lebensmitteln mit Kinderoptik, dass diese trotz Zuckerreduktion immer noch höhere Zuckerwerte aufweisen, als Lebensmittel ohne Kinderoptik. Zu diesen Ergebnissen kommt ein Zwischenbericht des Produktmonitorings des Max Rubner-Instituts vom 01.04.2020. Aus Sicht des vzbv muss sich das ändern. Gerade bei Lebensmitteln mit Kinderoptik zeigt sich, dass freiwillige Selbstverpflichtungen nicht zielführend sind.    

Die Stellungnahme zeigt zudem auf, welche verbraucherpolitischen Forderungen der vzbv an den weiteren Prozess der Reduktionsstrategie stellt:  

  • Flächendeckende und verbindliche Verbesserung der Nähwertqualität des Lebensmittelangebots
  • Erweiterung des Produktmonitorings und der relevanten Produktgruppen
  • Gesetzlich verbindliche Vorgaben für Zusammensetzung und Nährwerte von Produkten mit Kinderoptik
  • Transparente und verbraucherfreundliche Kommunikation und Darstellung der Reduktionsmaßnahmen
  • Mehr Tempo und Sanktionsmöglichkeiten bei Verfehlen der Ziele

 

Die gesamte Stellungnahme finden Sie im Downloadbereich.

 

Downloads