Skip to content Skip to navigation

04.10.2017 > Pressemitteilung

Guter Verbraucherschutz stärkt Vertrauen der Menschen in die Politik

Quelle: vzbv - Gert Baumbach
Statement von Klaus Müller, Vorstand des vzbv, zum Verbraucherschutz unter einer neuer Bundesregierung
Quelle: 
vzbv - Gert Baumbach

Der Verbraucherzentrale Bundesverband erwartet, dass Verbraucherschutz auch unter einer neuen Bundesregierung einen hohen Stellenwert einnehmen wird, so Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv):

"Guter Verbraucherschutz stärkt das Vertrauen der Menschen in die Politik, weil Schutz vor Fehlverhalten oder gar Betrug seitens der Anbieter Sicherheit bedeutet. Verbraucherschutz betrifft alle Lebensbereiche – von A wie Altersvorsorge bis Z wie Zusatzversicherung. Nicht zuletzt der Dieselskandal hat für alle noch mal ganz klar gezeigt: Verbraucherinnen und Verbraucher sind nicht ausreichend vor Betrug, Fehlverhalten und dem daraus entstehenden Schaden geschützt. Das darf so nicht sein und kann so nicht bleiben. Wir brauchen mehr kollektiven Schutz vor Anbietern, die meinen, Verbraucher am langen Arm verhungern lassen zu können.

Dringenden Handlungsbedarf gibt es auch beim Ausbau der Breitbandnetzte. Deutschland muss bei der Digitalisierung Vorreiter sein. Verbraucherinnen und Verbraucher erwarten, dass ihre Daten gut geschützt sind. Wer die Digitalisierung ernst nimmt, kann das nicht ohne den Datenschutz und die Datensicherheit auf die nationale Agenda zu setzen.

Verbesserungen brauchen wir auch beim Thema Tierwohl und einer entsprechenden Kennzeichnung der Lebensmittel: Hat das Tier gut gelebt, bevor es auf den Teller kommt? Und was ist für dafür der angemessene Preis?

Der Themenkatalog guten Verbraucherschutzes muss einen wirklich prominenten Platz im neuen Koalitionsvertrag einer neuen Bundesregierung finden."

Klaus Müller, Vorstand des vzbv

Weitere Informationen