Durch die folgenden Buttons können Sie direkt auf einen speziellen Bereich des Inhaltes springen

Gasmarkt

Gasmarkt und -netze stehen vor einem grundlegenden Umbau. Dazu gehört neben neuen Handelsströmen insbesondere die Neuausrichtung des Energiemixes auf grüne Gase aus erneuerbaren Energiequellen.

Aus Sicht des Verbraucherschutzes muss beim Umbau der Gasinfrastruktur eine faire Kostenverteilung sichergestellt werden. Elektrolyseure und Netze für Wasserstoff müssen von denen bezahlt werden, die den Wasserstoff künftig nutzen. Private Haushalte dürfen nicht für Kosten anderer herangezogen werden.

Die Neuproduktion von Wasserstoff darf nicht dazu führen, dass Strom aus erneuerbaren Quellen nicht mehr ausreichend für die klassischen Anwendungen und für die Sektorkopplung im Wärme- und Verkehrssektor zu Verfügung steht.

Der vzbv fordert

  • Strom aus erneuerbaren Quellen primär direkt zu verbrauchen und nicht in grüne Gase umzuwandeln, solange diese Quellen begrenzt sind.
  • Strom für den Betrieb von Elektrolyseuren nicht über die besondere Ausgleichsregelung zu finanzieren.
  • Wasserstoffnetze von der Industrie und nicht von den privaten Verbrauchern finanziert werden.

Alles zum Thema: Gasmarkt

Artikel (8)
psdesign1 - fotolia.com

Quelle: Adobestock - PS-Design1

18.01.2021

Untersuchung zeigt neue Erkenntnisse zu grünem Wasserstoff

Verbraucherinnen und Verbraucher benötigen transparente Informationen, um sich für die Lieferung von Gas aus Wind- und Solarstrom entscheiden zu können: etwa die Information, ob das Gas auch wirklich aus erneuerbaren Energien stammt. Das ergab eine qualitative Befragung des Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv).

Zur Pressemeldung
stromzaehler-geld-nachzahlung-energiearmut-pressemeldung

Quelle: vchalup / 123rf

09.12.2019

E.ON stellt horrende Nachforderungen für Strom und Gas

Wenn der Strom- und Gasverbrauch vom Energieversorger jahrelang nur geschätzt wurde, können Kunden bei Abrechnung des tatsächlichen Verbrauchs ihr blaues Wunder erleben. Im Frühwarnnetzwerk des Marktwächter Energie ist das Energieunternehmen E.ON auffällig geworden.

Zur Pressemeldung
Warten auch Sie? ammentorp - 123rf.com

Quelle: ammentorp - 123rf.com

14.11.2019

Gas- und Stromkunden als Marktbeobachter gesucht

Den Marktwächter Energie erreichen immer wieder Beschwerden von Verbrauchern über die Eprimo GmbH. Inhalt: Guthaben und Boni würden nur mit Verzögerung ausgezahlt, der Kundendienst sei schlecht erreichbar.  Der Marktwächter Energie nimmt diesen Strom- und Gaslieferanten nun genauer unter die Lupe und startet einen Verbraucheraufruf.

Zur Pressemeldung
hxdyl - 123RF.com

Quelle: hxdyl - 123rf.com

16.01.2018

Renditen für Strom- und Gasnetze sind mehr als ausreichend

Der Großteil der Strom- und Gasnetzbetreiber hat gegen die beschlossenen Zinssätze geklagt, mit denen Netzbetreiber ihr eingesetztes Kapital verzinsen dürfen. Am 17. 01.2018 wird die Klage vor dem OLG Düsseldorf verhandelt. Aus Sicht des Bundesverbands Neue Energiewirtschaft (bne) und des vzbv ist das Zinsniveau aber mehr als ausreichend.

Zur Pressemeldung
Energie

Quelle: Uwe Zänker - iStock.de

14.12.2017

Verpflichtende Schlichtung im Energiesektor erhalten

Seit 2011 vermittelt die Schlichtungsstelle Energie bei Streitigkeiten zwischen Verbrauchern und Unternehmen. Der vzbv warnt davor, dass das Schlichtungsverfahren aufgeweicht werden könnte.

Meldung lesen

Unsere Experten und Ansprechpartner zum Thema

Ansprechpartner

Telefon-Icon

Pressestelle

Service für Journalistinnen & Journalisten
presse@vzbv.de +49 30 25800-525

Ansprechpartner

Thomas Engelke - Leiter Team Energie und Bauen des Verbraucherzentrale Bundesverbands

Thomas Engelke

Leiter Team Energie und Bauen
info@vzbv.de +49 30 25800-0