Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

11.02.2021 > Dokument

Newsletter Verbraucherpolitik EU aktuell 03/2021

Logo Newsletter Verbraucherpolitik EU aktuell des Verbraucherzentrale Bundesverbands
Verbraucherpolitische Ereignisse vom 25. Januar bis 7. Februar 2021
Quelle: 
vzbv

Immer mehr Unternehmen betreiben ökologische Schönfärberei („Green-Washing“)

Die Europäische Kommission veröffentlichte am 28. Januar 2021 die jährliche Untersuchung von Websites auf Verstöße gegen das EU-Verbraucherrecht, wobei sie gemeinsam mit nationalen Verbraucherschutzbehörden die Internet-Auftritte von Unternehmen nach ökologischer Schönfärberei („Greenwashing“) durchsuchten.

Neuregelung der Rechte für Bahnreisende

Der Rat der Europäischen Union (EU) billigte am 25. Januar 2021 die mit dem Europäischen Parlament erzielte Einigung über eine Neuregelung der Rechte der Bahnreisenden.

Rechtsausschuss des Europäischen Parlaments formuliert Anforderungen an Lieferketten

Der Rechtsausschuss des Europäischen Parlaments formulierte am 28. Januar 2021 Anforderungen an einen neuen EU-Rechtsakt, das Unternehmen zur Sorgfaltspflicht für ihre Lieferketten verpflichten soll. Die Europäische Kommission wird aufgefordert, dringend einen Vorschlag vorzulegen, das Unternehmen haftbar macht, wenn sie Menschenrechte, Umweltstandards und gute Regierungsführung verletzen oder dazu beitragen.

Diese und weitere wichtige Themen zur Verbraucherpolitik in der EU in der Zeit vom 25. Januar bis 7. Februar 2021 fasst der aktuelle Newsletter des vzbv zusammen. Falls Sie den Newsletter noch nicht abonniert haben, können Sie sich hier in die Empfängerliste eintragen.

 

Downloads