Durch die folgenden Buttons können Sie direkt auf einen speziellen Bereich des Inhaltes springen
Datum: 06.05.2021

Letzter Umsetzungsschritt: Unterkieferschiene wird Kassenleistung

Erfolg der Patientenvertretung im Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA)

Die Unterkieferprotrusionsschiene (UPS) bei obstruktiver Schlafapnoe ist nun auch in der zahnärztlichen Versorgung verankert. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat dazu Änderungen in der Behandlungs-Richtlinie für die vertragszahnärztliche Versorgung beschlossen.

glisic albina - Fotolia.com

Quelle: Albina Glisic - AdobeStock

Bereits im November 2020 hatte der G-BA beschlossen, die UPS bei obstruktiver Schlafapnoe in die Richtlinie des G-BA zu Untersuchungs- und Behandlungsmethoden der vertragsärztlichen Versorgung aufzunehmen. Dabei wurde festgelegt, dass die Behandlung mit einer UPS zu Lasten der Krankenkassen erbracht werden kann, sofern bei Erwachsenen eine behandlungsbedürftige obstruktive Schlafapnoe festgestellt wurde und eine Überdrucktherapie nicht erfolgreich durchgeführt werden kann.​

Mit dem heutigen Beschluss werden nun die Regelungen zur Anfertigung und Anpassung einer UPS durch Zahnärztinnen und Zahnärzte festgelegt. Die Patientenvertretung, zu der auch der Verbraucherzentrale Bundesverband gehört, begrüßt diesen Schritt.

Die Patientenvertretung im G-BA

Die Patientenvertretung im G-BA besteht aus Vertreterinnen und Vertretern der vier maßgeblichen Patientenorganisationen entsprechend der Patientenbeteiligungsverordnung: Deutscher Behindertenrat, Bundesarbeitsgemeinschaft PatientInnenstellen und -initiativen, Deutsche Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e.V. und vzbv. Die Patientenvertretung im G-BA kann mitberaten und Anträge stellen, hat aber kein Stimmrecht.

Download

Letzter Umsetzungsschritt erfolgt - Unterkieferprotrusionsschiene wird Kassenleistung

Letzter Umsetzungsschritt erfolgt - Unterkieferprotrusionsschiene wird Kassenleistung

Pressemitteilung der Patientenvertretung im G-BA

Ansehen
PDF | 64.64 KB

Weitere Informationen

Alles zum Thema: Patientenvertretung, Pflegemitwirkung

Artikel (32)
Quelle: bilderstoeckchen - Fotolia.com

Quelle: bilderstockechen - Fotolia.com

17.09.2021

10 Jahre Bündnis für Gute Pflege

Im Oktober 2011 hat sich das Bündnis für Gute Pflege konstituiert. Das Bündnis hat das Jubiläum vor dem Hintergrund der anstehenden Bundestagswahl genutzt, um seine Forderungen zu überprüfen und zu aktualisieren.
Meldung lesen
pflege-seniorin-betreuerin-fotolia drubig-photo 61643770.jpg

Quelle: drubig-photo - fotolia.com

22.06.2021

Leichterer Zugang zu langfristigen Therapien

Die Patientenvertretung im Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA), zu der auch der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) gehört, begrüßt Änderungen an der Heilmittel-Richtlinie, die zum 1. Juli 2021 in Kraft treten.
Meldung lesen
Senior mit Stock sitzt lächelnd auf einem Sofa.

Quelle: fizkes - Adobe Stock

06.05.2021

Parodontitis-Behandlung für mehr Versicherte zugänglich

Patientenvertretung im Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) begrüßt neue Regelung.
Meldung lesen
glisic albina - Fotolia.com

Quelle: Albina Glisic - AdobeStock

06.05.2021

Letzter Umsetzungsschritt: Unterkieferschiene wird Kassenleistung

Erfolg der Patientenvertretung im Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA)
Meldung lesen
glisic albina - Fotolia.com

Quelle: Albina Glisic - AdobeStock

20.11.2020

Unterkieferschiene wird Kassenleistung

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat auf Antrag der Patientenvertretung, zu der auch der vzbv gehört, die Unterkiefer-Protrusionsschiene (UPS) für Erwachsene mit einer obstruktiven Schlafapnoe als Behandlungsalternative beschlossen.

 

Meldung lesen
Dokumente (6)
webphotographeer - istockphoto

Quelle: webphotographer - istockphoto.de

12.04.2021

Gesundheitswesen im Patientensinne weiterentwickeln

Der vzbv hat in seiner Stellungnahme viele der zahlreichen Einzelregelungen begrüßt, die im Entwurf für das Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz (GVWG) enthalten sind. Darüber hinaus bedürfe es aber weiterer Regelungen und zeitnah ein nachvollziehbares Gesamtkonzept für eine bedarfsgerechte Gestaltung der Versorgungsstrukturen.

Mehr erfahren
sheeler - 123RF.com

Quelle: sheeler - 123RF.com

11.10.2019

Unabhängigkeit und Transparenz im Gesundheitswesen stärken

Mit dem MDK-Reformgesetz will die Bundesregierung den Wechsel der Krankenkasse für Versicherte erleichtern. Allerdings fehlen Verbrauchern bisher Informationen über das Genehmigungsverhalten der Kassen. Der vzbv fordert daher in einer Stellungnahme unter anderem umfassende Informationspflichten der Krankenkassen.

Mehr erfahren
sheeler - 123RF.com

Quelle: sheeler - 123RF.com

11.06.2019

Vertretung von Patienten, Pflegebedürftigen und Verbrauchern stärken

Der vzbv unterstützt die Ziele des Gesetzes für bessere und unabhängigere Prüfungen, wie die Stärkung der Unabhängigkeit der Medizinischen Dienste sowie die effizientere Gestaltung der Krankenhausabrechnungsprüfung.  Für die Selbstverwaltung im Gesundheitswesen regt der vzbv Maßnahmen für mehr Transparenz und Mitwirkung an.

Mehr erfahren
sheeler - 123RF.com

Quelle: sheeler - 123RF.com

16.01.2017

Oberste Maxime der Selbstverwaltung muss das Gemeinwohl sein

Der Gesetzentwurf zum GKV-Selbstverwaltungsstärkungsgesetzes betrifft zahlreiche Gremien und Organisationen des Gesundheitssystems. In seiner Stellungnahme zum Entwurf fordert der vzbv unter anderem, dass das Gesetz bestehende Regelungslücken bezüglich der Selbstverwaltung von Organisationen schließt.

Meldung lesen
gesundheit wartezimmer arzt picture-factory fotolia 102908618.jpg

Quelle: Picture-Factory - fotolia.com

21.07.2016

Faktenblatt zur Versorgungssicherheit

Die Wartezeiten für einen Termin beim Facharzt sind oft lang. Die ambulante Bedarfsplanung soll das verhindern. Sie regelt, wie viele und welche Arztpraxen sich in einer Region ansiedeln dürfen. Wo es bei der Bedarfsplanung noch hakt, und wie sie im Sinne der Patienten umgesetzt werden kann, fasst der vzbv in einem Faktenblatt zusammen.

Mehr erfahren

Kontakt

Pressestelle

Service für Journalistinnen & Journalisten
presse@vzbv.de +49 30 25800-525

Kontakt

Petra Fuhrmann

Referentin Team Gesundheit und Pflege
info@vzbv.de +49 30 25800-0