Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

Energiepolitik

  • Erneuerbare Energien kosteneffizient ausbauen: Mit der Förderung übermäßig teurer Technologien muss Schluss sein. 
  • Energieeffiziente Produkte fördern und kontrollieren: Verbraucher brauchen Unterstützung beim Energiesparen. Alle müssen an den Vorteilen der Energiewende beteiligt werden.
  • Energiewende soll sozial gerecht sein: Die Aufwärtsspirale der Energiepreise muss gestoppt werden.
  • Durch nachhaltige Investitionen Heizkosten senken: Hauseigentümer benötigen Planungssicherheit bei der energetischen Gebäudesanierung  - durch unabhängige, niederschwellige und qualifizierte Energieberatung.

Energiepolitik

Aktuelles

Mittwoch, 15. Januar 2020
  • Themen
  • Energie
  • Energiepolitik
Dokument

Energiesperren nur als letztes Mittel bei Zahlungsrückständen

Einkommensschwache Haushalte werden durch steigende Strom-Grundpreise überproportional stark belastet.

Steigende Energiepreise, stagnierende Einkommen und Sozialleistungen und niedrige Energiestandards führen dazu, dass eine relevante Zahl an Haushalten Probleme hat, ihre Strom- und Gasrechnung zu bezahlen. Nach Zahlen der Bundesnetzagentur wurden im Jahr 2018 knapp fünf Millionen Stromsperren...

Mittwoch, 29. November 2017
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
  • Themen
  • Energie
  • Energiepolitik
Pressemitteilung

Fernwärmevorschriften endlich modernisieren

Quelle: underdogstudios - Fotolia.com

Das Thüringer Oberlandesgericht (OLG) sieht Modernisierungsbedarf bei der Fernwärmeverordnung. Preise ausschließlich in Geschäftsräumen oder Tageszeitungen zu veröffentlichen, sei nicht so effektiv und verbraucherfreundlich wie Angaben im Internet. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv)...

Freitag, 14. Oktober 2016
  • Themen
  • Energie
  • Energiepolitik
Pressemitteilung

Energiewende verbraucherfreundlich gestalten

Die EEG-Umlage wird von derzeit 6,35 Cent auf 6,88 Cent pro Kilowattstunde angehoben. Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands kritisiert, dass Verbraucher einen unverhältnismäßig hohen Anteil der Kosten an der Energiewende tragen.