Durch die folgenden Buttons können Sie direkt auf einen speziellen Bereich des Inhaltes springen
Datum: 13.12.2023

Haushaltseinigung: Schieflage zulasten der Verbraucher:innen

Statement von Ramona Pop zu den ersten bekannt gewordenen Ergebnissen der Haushaltspläne 2024

Die Bundesregierung hat Pläne für den Haushalt 2024 bekannt gegeben. Der Verbraucherzentrale Bundesverband begrüßt die Einigung der Ampel-Koalition und wird sich im Detail genau ansehen, was die Beschlüsse für Verbraucher:innen bedeuten.

Pressefoto 4: Ramona Pop, Vorständin Verbraucherzentrale Bundesverband

Quelle: © Dominik Butzmann / vzbv

Die ersten bekannt gewordenen Ergebnisse kommentiert Ramona Pop, Vorständin des vzbv:

Gut, dass sich die Bundesregierung auf einen Haushalt 2024 geeinigt hat. Jedoch sehen wir eine Schieflage zulasten der Verbraucher:innen. Nach dem Aus für die Energiepreisbremsen kommen weitere Belastungen auf Verbraucher:innen zu. Die Industrie soll weiterhin von einer Stromsteuersenkung profitieren, wohingegen Verbraucher:innen durch die steigende CO2-Bepreisung stärker belastet werden. Die Menschen erwarten hier zu Recht einen Ausgleich über das Klimageld.

Dass die Bundesförderung für effiziente Gebäude bleibt, ist ein wichtiges Signal und schafft Planungssicherheit für Verbraucher:innen.

Alles zum Thema: Preiskrise

Artikel (138)
Dokumente (49)
Urteile (5)
Videos & Grafiken (26)
Termine (5)

Kontakt

Kontakt

Icon für Kontakt für Verbraucher

Service für Verbraucher:innen

Was suchen Sie? Wählen Sie eine passende Option:

Kontakt

Pressestelle

Service für Journalist:innen

presse@vzbv.de +49 30 25800-525