reise.jpg

Reise

Verbraucherrechte für Reisende

  • Verbraucherinnen und Verbraucher müssen sich darauf verlassen können, dass Reiseanbieter zu ihren Angeboten stehen – mit transparenten Angeboten, einem angemessenen Preis-Leistungsverhältnis und mit der Qualität, die die Werbung verspricht.
  • Bei Bahn-Verspätungen oder Flugausfällen setzen wir uns für Schlichtungsverfahren ein. So können Streitigkeiten zwischen Reisenden und Verkehrsunternehmen unkompliziert und schnell beigelegt werden.

Unsere Expert:innen zum Thema

Kontakt

Marion Jungbluth - Leiterin Team Mobilität und Reisen des Verbraucherzentrale Bundesverbands

Marion Jungbluth

Leiterin Team Mobilität und Reisen
info@vzbv.de +49 30 25800-0

Kontakt

Felix Methmann

Felix Methmann

Referent Team Mobilität und Reisen
info@vzbv.de +49 30 25800-0

Alles zum Thema: Reise

Themenseiten (2)
Reisender wartet am Flughafen.

Quelle: krockenmitte - photocase.de

Passagierrechte

Aus Verbrauchersicht sind Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit die maßgeblichen Qualitätsfaktoren im Bereich Mobilität. Tatsächlich müssen Passagiere zu häufig mit ausfallenden oder verspäteten Zügen und Flügen rechnen.

Mehr erfahren
Vorsicht bei Reiseversicherungen

Quelle: iana_kolesnikova/fotolia.com

Reise

Urlaubszeit ist Reisezeit. Doch auch Urlaube können Stress bedeuten. Vor allem dann, wenn sich die Zusagen des Reiseveranstalters nicht bewahrheiten oder Reiseunternehmen Verbraucherrechte nicht einhalten.

Mehr erfahren
Artikel (84)
verkehr-bahnfahren-glo-0686.jpg

Quelle: Marcus Gloger / vzbv

29.06.2021

Die unbemerkte Preiserhöhung der DB

Seit 2016 kann sich der „Flexpreis“ der Deutsche Bahn täglich ändern, denn er wurde zum „differenzierten Flexpreis“. Mitte Juni 2021 erfolgte ohne Ankündigung eine besonders umfangreiche Preiserhöhung.
Meldung lesen
Flugzeug auf dem Rollfeld

Quelle: Jürgen Fälchle - Adobe Stock

26.05.2021

Reisesicherungsfonds bedeutet Verbraucherschutz

Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz hat einen Referentenentwurf für eine Verordnung vorgelegt, die die nähere Ausgestaltung und Kernprinzipien des neu zu schaffenden Reisesicherungsfonds regelt. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) begrüßt die Verordnung im Grundsatz, denn Pauschalreisende erhalten künftig bei Insolvenzen zuverlässiger ihr Geld zurück.
Zur Pressemeldung
Urlaub, Strandkoerbe

Quelle: Oskar - AdobeStock

22.03.2021

Ungenutzte Reiseversicherungen müssen erstattet werden

Viele Verbraucher hatten im vergangenen Jahr eine Urlaubsreise gebucht, die wegen der Corona-Krise abgesagt werden musste. Doch was ist mit Versicherungspaketen, die Verbraucher speziell für diese Reisen abgeschlossen hatten? Auch hier muss zumeist ein Teil zurückerstattet werden – aber nicht alle Verbraucher bekamen ihr Geld wieder.

Zur Pressemeldung
Vorstand Verbraucherzentrale Bundesverband | Credit: Corinna Guthknecht - vzbv

Quelle: Corinna Guthknecht - vzbv

22.03.2021

Unsicherheit beim Osterurlaub

Statement von vzbv-Vorstand Klaus Müller zu aktuellen Reisewarnungen.

Zur Pressemeldung
wvt vorkasse artikel 753x401 2.png

Quelle: Ill.: vzbv

12.03.2021

Am 15. März ist Weltverbrauchertag

Flüge und Pauschalreisen müssen in der Regel vorab bezahlt werden. Für Verbraucherinnen und Verbraucher bedeutet dies ein erhebliches finanzielles Risiko, wie die Insolvenzen von Air Berlin und Thomas Cook sowie lange ausstehende Rückzahlungen wegen ausgefallener Flüge im Zuge der Corona-Pandemie belegen.

Zur Pressemeldung
Dokumente (6)
Publikationen

Quelle: fotolia.com

21.10.2013

Pauschalreisen und Baukastenreisen - EU-Pauschalreiserecht wird neu geregelt

Die Pauschalreiserichtlinie soll neu angepackt werden, vor allem weil sich die Buchungsgewohnheiten der Verbraucher immer mehr auf das Internet verlagern.

Mehr erfahren
Publikationen

Quelle: fotolia.com

08.05.2013

Revision der Fluggastrechte: Eine Qualitätsgarantie für alle Flugreisenden

Die Fluggastrechteverordnung der EU hat wichtige Verbesserungen für die Verbraucher gebracht. Dieses Qualitätssicherungssystem soll nun durch eine erneute Überarbeitung der Verordnung verbessert werden. So wird die Sicherung von Anschlussflügen in die Gesetzgebung mit einbezogen.

Mehr erfahren
Publikationen

Quelle: fotolia.com

21.02.2013

Schlichtung für Fluggäste: Die Zeit ist reif

Der Gesetzentwurf für eine Schlichtung im Luftverkehr wurde nun im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages mit Experten diskutiert.Der vzbv begrüßt, dass die Schlichtung nun endlich umgesetzt werden soll. Allerdings schränkt der vorliegende Gesetzesentwurf die Zuständigkeiten der Schlichtungsstelle zu stark ein.

Mehr erfahren
Publikationen

Quelle: fotolia.com

27.09.2011

Bahn frei für Verbraucher: Wettbewerb im Schienenverkehr

Verbraucher erwarten vom Bahnverkehr ein verlässliches Angebot, gut abgestimmte Umsteigeverbindungen, leistungsgerechte
Preise sowie einen einfachen und reibungslosen Fahrkartenverkauf. Die Realität bleibt hinter diesen Erwartungen häufig zurück. Auf der Tagung wird diskutiert, wie der Regulierungsrahmen im Sinne der weiteren Förderung eines verbraucherorientierten, qualitativ hochwertigen und leistungsstarken Eisenbahnverkehrs konkret ausgestaltet werden sollte.

Publikation ansehen
Publikationen

Quelle: fotolia.com

19.05.2010

Häufige Fragen zu Fluggastrechten

Das Chaos auf den Flughäfen durch Annullierungen und Verspätungen infolge des Vulkanausbruchs ist das aktuellste Beispiel leidvoller Erfahrungen von Fluggästen. Zwar haben Betroffene bei Verspätung und Flugausfall laut EU-Verordnung Ansprüche auf Betreuung und in bestimmten Fällen auf Entschädigung. Doch dazu müssen sie ihre Rechte kennen und durchsetzen. Hier eine Liste mit den häufigsten Fragen und Antworten.
Publikation ansehen
Urteile (85)
Copyright:  Nattawut Thammasak - AdobeStock

Quelle: Nattawut Thammasak - AdobeStock

14.05.2021

Beworbener Flugpreis darf keine begrenzten Sonderrabatte enthalten

Urteil vom 26.03.2021 | 05 O 184/19 | Landgericht Leipzig
Landgericht Leipzig gibt Klage des vzbv gegen irreführende Preisangaben auf billigflug.de statt. Anbieter von Flügen müssen auf der Buchungsseite stets den Endpreis für das Ticket angeben.
Urteil ansehen
Flugbuchung mit dem Handy, Quelle: Nattawut Thammasak - adobestock.com

Quelle: Nattawut Thammasak - adobestock.de

02.12.2020

Reiseabsage wegen Corona: TUI darf Erstattung des Reisepreises nicht erschweren

Urteil vom 02.12.2020

Es ist das erste Urteil im Rahmen der vzbv-Abmahnaktion wegen Ärger mir Reise-Erstattungen: Das Landgericht Hannover hat nach einer Klage des vzbv entschieden, dass TUI Deutschland es Kunden auf seiner Webseite nicht unangemessen erschweren darf, nach der Reiseabsage infolge der Corona-Pandemie Erstattungsansprüche geltend zu machen.

Urteil ansehen
Flugzeug auf dem Rollfeld

Quelle: Jürgen Fälchle - Adobe Stock

10.11.2020

Ryanair muss Gebühr für Währungsumrechnung offen ausweisen

Urteil vom 10.11.2020

Ryanair muss Zusatzkosten für eine Umrechnung des Ticketpreises von britischen Pfund in Euro künftig offen ausweisen. Das hat das Landgericht Berlin nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) entschieden. 

Urteil ansehen
Flugbuchung mit dem Handy, Quelle: Nattawut Thammasak - adobestock.com

Quelle: Nattawut Thammasak - adobestock.de

27.10.2020

Airline muss Steuern und Gebühren separat ausweisen

Urteil vom 27.10.2020

Fluggesellschaften müssen den Preis für das Flugticket zu Beginn der Buchung aufschlüsseln und neben dem Endpreis auch den reinen Flugpreis, Steuern, Flughafengebühren und weitere Entgelte ausweisen. Das hat das Kammergericht Berlin nach einer Klage des vzbv gegen EasyJet entschieden.

Urteil ansehen
reisen-flughafen-information-fotolia sergey furtaev 69918368.jpg

Quelle: Sergey Furtaev - Adobe Stock

15.05.2020

Airline darf keine Strafgebühr für Nichtantritt eines Fluges verlangen

Urteil vom 15.05.2020

Das Landgericht Frankfurt am Main hat den Fluggesellschaften KLM und Air France untersagt, Ticketzuschläge von 125 bis 3.000 Euro von Kunden zu verlangen, die ihre Flüge nicht vollständig oder nicht in der gebuchten Reihenfolge antreten. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hatte gegen die Strafgebühren geklagt.

Urteil ansehen
Videos & Grafiken (1)
Infografik: Entschädigungsrechte bei Bahnfahrten ins Ausland

Quelle: vzbv

08.12.2017

Infografik: Entschädigungsrechte bei Bahnfahrten ins Ausland

67 Prozent der Verbraucher wünschen sich bei Bahnfahrten ins Ausland einheitliche Entschädigungsansprüche für die gesamte Reisestrecke, wie eine repräsentative Umfrage von forsa im Auftrag des vzbv vom Oktober 2017 zeigt.

Mehr erfahren