Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

01.04.2020 > Dokument

Newsletter Verbraucherpolitik EU aktuell 07/2020

Logo Newsletter Verbraucherpolitik EU aktuell des Verbraucherzentrale Bundesverbands
Verbraucherpolitische Ereignisse vom 16. bis 29. März 2020
Quelle: 
vzbv

Europäisches Polizeiamt warnt vor Kriminalität in der Coronaviruskrise

Das Europäische Polizeiamt Europol hat am 21. März 2020 davor gewarnt, dass Kriminelle die hohe Nachfrage nach Hygieneprodukten nutzten, die durch den COVID-19-Ausbruch angetrieben werde. Europol habe eine globale Operation zur Bekämpfung des Handels mit gefälschten Arzneimitteln unterstützt. Die Operation Pangea, die von INTERPOL koordiniert wurde und 90 Länder weltweit umfasste, hat vom 3. bis 10. März 2020 stattgefunden.

Europäische Bankenaufsichtsbehörde ruft zum Schutz von Verbrauchern auf

Die Europäische Bankenaufsichtsbehörde (European Banking Authority, EBA) hat am 25. März 2020 alle Finanzinstitute an ihre Pflichten zum Verbraucherschutz erinnert. Im Zuge der Krisenmaßnahmen gebe es Flexibilität in Bezug auf die Bankenaufsicht, aber nicht hinsichtlich des Verbraucherschutzes.

EU-Kommission geht gegen Fake-Produkte in Coronaviruskrise vor

Seit dem Beginn des COVID-19-Ausbruchs haben immer mehr unseriöse Händler Produkte im Internet verkauft, die angeblich vor dem Virus schützen oder die Viruserkrankung heilen können. Die EU-Kommission geht dagegen gemeinsam mit den nationalen Verbraucherschutzbehörden vor.

Diese und weitere wichtige Themen zur Verbraucherpolitik in der EU in der Zeit vom 16. bis 29. März 2020 fasst der aktuelle Newsletter des vzbv zusammen. Falls Sie den Newsletter noch nicht abonniert haben, können Sie sich hier in die Empfängerliste eintragen.

Downloads