Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

Medien

  • Der Umgang mit digitalen Gütern muss vereinfacht und die Verfügbarkeit verbessert werden. Verständliche und zeitgemäße Standards für die digitale Welt sind überfällig. Ziel muss eine Balance zwischen den Interessen von Urhebern, Rechteinhabern und Nutzern sein.    
  • Medienangebote müssen zu fairen Preisen und transparenten Bedingungen nutzbar sein. Verbraucherfreundliche Markt- und Aufsichtsstrukturen sind der Schlüssel dazu.

Medien

Aktuelles

Mittwoch, 6. März 2019
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
  • Themen
  • Digitale Welt
  • Medien
Pressemitteilung

Sky darf Programmpakete nicht willkürlich ändern

Sky Deutschland darf sich in seinen Geschäftsbedingungen nicht das Recht einräumen, das vereinbarte Programmangebot beliebig zu ändern oder einzuschränken. Entsprechende Klauseln in den Abo-Bedingungen des Pay-TV-Anbieters sind unwirksam, entschied das Landgericht München I nach einer Klage des...

Donnerstag, 15. Mai 2014
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Themen
  • Digitale Welt
  • Medien
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
Urteil

Weiterverkauf von eBooks verboten

OLG Hamm vom 15.05.2014 (I-22 U 60/13)
Anbieter von eBooks dürfen ihren Kunden verbieten, die heruntergeladenen Dateien weiterzuverkaufen. Das hat das das Oberlandesgericht Hamm entschieden, das mit dem Urteil eine Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) gegen den Online-...

Donnerstag, 22. September 2011
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Themen
  • Digitale Welt
  • Medien
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
Urteil

Unzulässige Nutzungsbeschränkung in den Geschäftsbedingungen von iTunes

KG Berlin vom 22.09.2011 (23 U 178/09)
Das Kammergericht Berlin hat eine Klausel in den Geschäftsbedingungen der Apple-Tochter iTunes für unwirksam erklärt, nach der Käufer von Musikdateien allen Nutzungsbeschränkungen unterliegen, die gesetzlich zulässig sind.