Datum: 16.04.2021

Rückenwind für Klimaschutz mit langlebigen E-Bikes

vzbv veröffentlicht Kurzpapier zum Thema E-Bikes

e-bike elektro fahrrad halfpoint adobestock 250060638.jpeg

Quelle: halfpoint - adobestrock.com

Elektrofahrräder werden bei Verbrauchern immer beliebter. Klimaverträglich unterwegs sein, Geld und klimaschädliche Gase einsparen, das ist möglich, wenn die Lebensdauer verlängert wird. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) fordert in einem Kurzpapier dazu gesetzliche Vorgaben für klimaverträgliche Mindestanforderungen an die Langlebigkeit von E-Bikes, den Ressourcenschutz bei Elektrofahrrädern sowie Informationen über den Zustand des Akkus.

Zu den Forderungen zählen, dass

  • E-Bikes in die Regulierung des EU-Ökodesigns aufgenommen werden müssen, um Qualität und Haltbarkeit sowie Reparierbarkeit und Ersatzteilverfügbarkeit sicherzustellen.
  • Verbraucher (und/oder unabhängige Wirtschaftsakteure) den Akku leicht entfernen und austauschen können.
  • Wechsel-Akkus künftig für eine festgelegte Nutzungsdauer bereitgestellt werden müssen.
  • der Regelungsbereich der EU-Batterieverordnung über die Austauschbarkeit auf Batterien von allen Leichtfahrzeugen, wie E-Bikes und Elektrokleinstfahrzeugen, ausgeweitet werden muss.
  • es darüber hinaus Informationen über den Alterungszustand und die voraussichtliche Lebensdauer von Batterien sowie eine umweltfreundliche Herstellung und Wiederaufbereitung bedarf.

Downloads

Rückenwind für Klimaschutz mit E-Bikes | Kurzpapier des vzbv | April 2021

Rückenwind für Klimaschutz mit E-Bikes | Kurzpapier des vzbv | April 2021

Rückenwind für Klimaschutz mit E-Bikes | Kurzpapier des vzbv | April 2021

Ansehen
PDF | 194.22 KB

Alles zum Thema: Elektromobilität

Artikel (35)
Landschaft mit Elektroauto mit Windrädern im Hintergrund

Quelle: scharfsinn86 - AdobeStock

14.07.2021

EU-Klimapaket: einseitige Belastung der Verbraucher

Die Europäische Kommission hat ein Paket mit Gesetzgebungsvorschlägen zum Klimaschutz vorgelegt. Aus Verbrauchersicht sind deutliche Verbesserungen beim neuen Emissionshandelssystem nötig. Die EU-Energieeffizienzrichtlinie, die Verschärfung der CO2-Grenzwerte für Pkw und verbindliche Vorgaben zur Ladeinfrastruktur begrüßt der vzbv.
Zur Pressemeldung
e-bike elektro fahrrad halfpoint adobestock 250060638.jpeg

Quelle: halfpoint - adobestrock.com

04.01.2021

E-Bikes: teuer und kurzlebig

E-Bikes werden immer beliebter. Jeder Fünfte besitzt ein oder mehrere E-Bikes (16 Prozent) bzw. plant, eines zu kaufen (5 Prozent). Das ergibt eine repräsentative Umfrage von Kantar im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverbands.

Zur Pressemeldung
Zusätzliche Altersvorsorge braucht soliden Rahmen

Quelle: rehvolution - Photocase

13.11.2020

Gerechte Verkehrswende

Anlässlich des Autogipfels wollen Ministerpräsidenten, Gewerkschaften und Autohersteller im Kanzleramt über die Förderung für E-Autos und Plug-in-Hybride diskutieren. Der vzbv fordert, neue Akzente zu setzen. Auch Menschen ohne Auto, die das Rad, den ÖPNV oder Carsharing-Angebote nutzen, sollten von einer Förderung profitieren.

Zur Pressemeldung
mobilitaet-elektroauto-fotolia kasto-69996271 s.jpg

Quelle: Kasto - fotolia.com

15.10.2020

E-Autos: Intransparente Preise an Ladesäulen

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat drei Betreiber von Ladestationen für E-Autos wegen Verstößen gegen die Preisangabenverordnung abgemahnt. Die Verbraucherschützer werfen den Anbietern eine intransparente Preisgestaltung vor.

Zur Pressemeldung
Quelle: Elcovalana - fotolia.com

Quelle: elcovalana - Adobe Stock

04.05.2020

Keine Abwrackprämie 2.0

Bund und Länder wollen der Autoindustrie in der Coronakrise unter die Arme greifen. Der vzbv warnt vor einer Förderung von Autos mit schlechter Klimabilanz und einer massenhaften Entsorgung noch funktionstüchtiger Fahrzeuge.     

Meldung lesen
Dokumente (13)
e-bike elektro fahrrad halfpoint adobestock 250060638.jpeg

Quelle: halfpoint - adobestrock.com

16.04.2021

Rückenwind für Klimaschutz mit langlebigen E-Bikes

Klimaverträglich unterwegs sein, Geld und klimaschädliche Gase einsparen, das ist möglich, wenn die Lebensdauer von E-Bikes verlängert wird. Der vzbv fordert gesetzliche Vorgaben für klimaverträgliche Mindestanforderungen an die Langlebigkeit, den Ressourcenschutz bei Elektrofahrrädern sowie Informationen über den Zustand des Akkus.

Mehr erfahren
e-bike elektro fahrrad halfpoint adobestock 250060638.jpeg

Quelle: halfpoint - adobestrock.com

19.03.2021

Klimaschutz durch ambitionierte Batterien-Verordnung

Der von der EU-Kommission vorgelegte Entwurf für eine Batterienverordnung enthält viele Verbesserungen. Doch er vzbv sieht unter anderem Batterien von Leichtfahrzeugen nicht ausreichend berücksichtigt. Aufgrund steigender Nachfrage und des Bedarfs an klimaverträglicher Mobilität müssen diese in der Verordnung stärker einbezogen werden.

Mehr erfahren
Elektroauto lädt an Ladesäule

Quelle: Adobestock - Zabanski

05.01.2021

E-Mobilität: Einfaches Laden für alle ermöglichen

Die „Zweite Verordnung zur Änderung der Ladesäulenverordnung“ soll dafür sorgen, dass die Ladeinfrastruktur verbraucherfreundlicher wird. Der vzbv begrüßt den Entwurf in weiten Teilen, sieht jedoch Nachschärfungsbedarf bei verschiedenen Punkten.

Publikation ansehen
Quelle: zapp2photo - fotolia.com

Quelle: zapp2photo - fotolia.com

09.07.2020

Verbraucherinformation und Ressourcenschutz bei Batterien sicherstellen

Angesichts einer Vielzahl an neuen Verkehrsmitteln mit Batteriebetrieb und dem notwendigen Schutz von Verbraucherinnen und Verbrauchern sowie der Umwelt begrüßt der vzbv die Novellierung der EU-Batterien-Richtlinie.

Mehr erfahren
nachhaltigkeit batterien alliance adobestock 254989076.jpeg

Quelle: Alliance - AdobeStock.com

28.02.2020

Batterien umweltfreundlich entsorgen

Der vzbv begrüßt grundsätzlich den Entwurf zur Novellierung des Gesetzes über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltfreundliche Entsorgung von Batterien und Akkumulatoren (Batteriegesetz). Insbesondere bei den Sammelquoten besteht aus Sicht des vzbv jedoch weiterhin die Notwendigkeit zur Weiterentwicklung.

 

Mehr erfahren

Ansprechpartner

Pressestelle

Service für Journalistinnen & Journalisten
presse@vzbv.de +49 30 25800-525

Ansprechpartner

Marion Jungbluth

Leiterin Team Mobilität und Reisen
info@vzbv.de +49 30 25800-0