Durch die folgenden Buttons können Sie direkt auf einen speziellen Bereich des Inhaltes springen
Datum: 02.05.2022

Jetzt als Verbraucherschule bewerben

vzbv würdigt Schulen, die fit fürs Leben machen

  • Bis 30. September 2022 können sich allgemein- und berufsbildende Schulen als Verbraucherschule bewerben.
  • Gesucht werden Schulen, die Kindern Kompetenzen in den Bereichen Ernährung, Finanzen, Nachhaltigkeit und Medien vermitteln.
  • vzbv fordert: Verbraucherbildung bundesweit in Lehrplänen verankern.
Verbraucherschule

Die Auszeichnung Verbraucherschule geht in eine neue Runde: Schulen, an denen Schüler:innen zum Beispiel lernen, wie sie gesund und nachhaltig kochen, gut mit Geld umgehen oder Fake News erkennen, können sich ab sofort als Verbraucherschule bewerben. Die Auszeichnung wird vom Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) vergeben und steht unter der Schirmherrschaft von Bundesverbraucherschutzministerin Steffi Lemke.

Unter welchen Bedingungen wurde meine Jeans produziert? Was muss ich bedenken beim Einzug in die erste eigene Wohnung? Und was machen Social-Media-Konzerne mit meinen Daten? Fragen wie diese beschäftigen junge Menschen. Schulen, die dies im Unterricht, in Projekten oder im Schulalltag aufgreifen, können sich bis zum 30. September 2022 als Verbraucherschule bewerben.

„Viele Schulen machen sich bereits für Verbraucherbildung stark und bieten jungen Menschen wichtige Orientierung, um bewusst und souverän Entscheidungen im Alltag zu treffen. Dieses Engagement würdigt die Auszeichnung Verbraucherschule“, sagt Jutta Gurkmann, Vorständin des vzbv.

Verbraucherschule werden

Die Auszeichnung Verbraucherschule richtet sich an allgemein- und berufsbildende Schulen. Voraussetzung ist, dass sie im laufenden Schuljahr 2021/2022 Maßnahmen aus mindestens einem der vier Handlungsfelder der Verbraucherbildung umgesetzt haben:

  • Ernährung & Gesundheit
  • Finanzen, Marktgeschehen & Verbraucherrecht
  • nachhaltiger Konsum & Globalisierung
  • Medien & Information.

Je nach Inhalt und Umfang der Aktivitäten ist eine Bewerbung in den Kategorien Gold, Silber und Bronze möglich. Alle weiteren Informationen und die Bewerbungsunterlagen finden interessierte Schulen unter www.verbraucherschule.de. Hilfreiche Tipps bietet zudem die digitale Informationsveranstaltung „Als Verbraucherschule bewerben“ am 31. Mai 2022 von 16 bis 17:30 Uhr.

Schulische Verbraucherbildung bedeutet Teilhabe

Damit sich alle jungen Menschen kritisch mit ihrer Rolle als Verbraucher:in auseinandersetzen, macht sich der vzbv dafür stark, Verbraucherbildung bundesweit in allen Schulformen prüfungsrelevant zu integrieren. „Verbraucherbildung in der Schule bedeutet Teilhabe. Dort besteht die Chance, allen Kindern und Jugendlichen die Kompetenzen zu vermitteln, die sie als souveräne und reflektierte Verbraucher:innen benötigen“, so Gurkmann.


Das Projekt Verbraucherschule wird gefördert durch das Umweltbundesamt und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (Mittelbereitstellung auf Beschluss des Deutschen Bundestages) sowie durch die Deutsche Stiftung Verbraucherschutz.

Alles zum Thema: Verbraucherbildung

Artikel (38)
Dokumente (10)
Termine (11)

Kontakt

Kontakt

Icon für Kontakt für Verbraucher

Service für Verbraucher:innen

Was suchen Sie? Wählen Sie eine passende Option:

Kontakt

Dr. Vera Fricke

Leiterin Team Verbraucherbildung
info@vzbv.de +49 30 25800-0

Kontakt

Pressestelle

Service für Journalist:innen
presse@vzbv.de +49 30 25800-525