Durch die folgenden Buttons können Sie direkt auf einen speziellen Bereich des Inhaltes springen
Datum: 13.07.2023

KI-Regulierung: Verbraucher:innen schützen, unabhängige Risikobewertung stärken

vzbv veröffentlicht Empfehlungen für die Trilogverhandlungen zum Artificial Intelligence Act (AI Act)

Gesichtserkennungsmaske über dem Gesicht eines Mannes

Quelle: Artem - AdobeStock

Die Verhandlungen zum AI Act in Brüssel gehen in die letzte Runde. Der vzbv hat Empfehlungen für die Trilogverhandlungen zwischen Europäischer Kommission, Rat und Europäischem Parlament veröffentlicht. Der AI Act muss Verbraucher:innen vor Manipulation und Ausnutzung persönlicher Schwächen schützen, Verbraucher:innen mit starken Rechten gegenüber Betreibern ausstatten und Risiken von KI-Systemen transparent machen. Bei der Risikobewertung von Hochrisko-KI müssen unabhängige Experten einbezogen werden.

Der vzbv fordert unter anderem:

  • Recht auf Erklärung von KI-basierten Entscheidungen für Betroffene von Hochriskanten KI-Systemen, etwa im Bereich Versicherungen.
  • Regelungslücken beim Verbot KI-getriebener Manipulation von Verbraucher:innen und Ausnutzung persönlicher Schwächen schließen.
  • Aufnahme des AI Acts in die europäische Verbandsklage-Richtlinie, um kollektive Rechtsdurchsetzung zu ermöglichen.

Download

Recommendations to improve the AI Act 07. Juli 2023

Recommendations to improve the AI Act | 07. Juli 2023

Ansehen
PDF | 298.73 KB

Alles zum Thema: Algorithmen & KI

Artikel (39)
Dokumente (23)
Urteile (1)
Termine (6)

Kontakt

Kontakt

Icon für Kontakt für Verbraucher

Service für Verbraucher:innen

Was suchen Sie? Wählen Sie eine passende Option:

Kontakt

Pressestelle

Service für Journalist:innen

presse@vzbv.de +49 30 25800-525