Durch die folgenden Buttons können Sie direkt auf einen speziellen Bereich des Inhaltes springen
Frau steht vor EU-Parlament

Quelle: iStock - RossHelen

Verbraucherschutz in Europa

Verbraucherreport 2024

Die EU ist wichtig für Verbraucherschutz

Mehr Geld in der Tasche, mehr Rechte und Sicherheit, mehr Nachhaltigkeit: Die Europäische Union (EU) ist eine Erfolgsgeschichte für den Verbraucherschutz. Das sieht auch ein Großteil der Verbraucher:innen so: Für knapp drei Viertel der Befragten (73 Prozent) sind Maßnahmen bzw. Regelungen der EU eher oder sehr wichtig, um den Verbraucheralltag in Deutschland zu verbessern.

Besonders junge Befragte zwischen 14 und 29 Jahren meinen, dass die EU ihren Verbraucheralltag verbessert (90 Prozent). Etwas mehr Skepsis gibt es bei den älteren Befragten (60 Jahre und älter): Hier geben 63 Prozent an, dass die EU wichtig für die Verbesserung des Alltags von Verbraucher:innen ist.

Isabelle Buschke

Quelle: vzbv

Isabelle Buscke
Leiterin Team Büro Brüssel

Die EU hat für Verbraucher:innen bereits viel bewegt. Das wissen die Menschen zu schätzen. Umso wichtiger ist, dass auch nach der Europawahl am 9. Juni 2024 Verbraucherthemen ganz oben auf der Agenda von Europäischem Parlament und Kommission stehen.

Besonders relevant: Bankkonten vor Cyberkriminalität schützen

Neben globalen Herausforderungen muss die EU die Bedürfnisse der Verbraucher:innen in den Mittelpunkt stellen. Befragt nach sechs Verbraucherthemen ist für die Menschen besonders relevant, dass ihre Zahlungskonten vor Cyberkriminalität geschützt werden: Einer deutlichen Mehrheit (95 Prozent) ist es sehr oder eher wichtig, dass sie vor finanziellen Schäden durch kriminelle Online-Aktivitäten bzgl. ihres Bankkontos geschützt werden. Für 86 Prozent ist das Thema sogar sehr wichtig.

Dabei hat gut ein Drittel der Menschen (34 Prozent) aktuell Sorge, Opfer von einem Hacker- oder Phishing-Angriff auf das eigene Bankkonto zu werden. Lediglich jüngere Befragte (14- bis 29-Jährige) sind deutlich weniger besorgt (18 Prozent).

mobile-banking.png
95 %

wollen, dass ihre Bankkonten besser vor Cyberkriminalität geschützt werden.

tag.png
84%

sprechen sich dafür aus, dass die EU Werbeaussagen wie ‚frei von Kinderarbeit‘ klar reguliert.

EU-Handlungsbedarf bei Strommarkt und Werberegulierung

Viele Verbraucherschutzgesetze werden auf EU-Ebene beschlossen. Mit Blick auf die Europawahl 2024 finden es sehr viele Menschen (89 Prozent) sehr oder eher wichtig, dass die EU den Strommarkt verbraucherfreundlich regelt. Verbraucher:innen sollen vom Um- und Ausbau finanziell profitieren. Auch die Regulierung von Werbung mit sozialen Aussagen ist für einen Großteil der Verbraucher:innen wichtig: 84 Prozent sprechen sich dafür aus, dass die EU Werbeaussagen wie ‚frei von Kinderarbeit‘ klar reguliert.

Nachhaltig und fair: Europa kann mehr

Mit Blick auf die Europawahl ist für den vzbv klar: Die EU muss eine vorausschauende Verbraucherpolitik verfolgen, ökonomisch, ökologisch und sozial. Es geht darum, die Weichen so zu stellen, dass auch kommende Generationen am Konsum teilhaben können.

Mehr erfahren

Alles zum Thema: EU

Artikel (328)
Dokumente (66)
Bank or scammer

Bank or scammer

Survey on the ability of consumers to recognise fraud in digital financial transactions | May 2024

Ansehen
PDF | 101.66 KB
Tabellenband | Befragung von forsa im Auftrag des vzbv | April 2024

Tabellenband | Befragung von forsa im Auftrag des vzbv | April 2024

Ansehen
PDF | 157.47 KB
Bank oder Betrüger?

Bank oder Betrüger?

vzbv Erhebung zur Erkennbarkeit von Betrug im digitalen Zahlungsverkehr | Mai 2024

Ansehen
PDF | 431.14 KB
AI-Act Verbraucher:innen bei der Umsetzung berücksichtigen

AI-Act Verbraucher:innen bei der Umsetzung berücksichtigen

Positionspapier des vzbv | April 2024 | Erste Vorschläge des Verbraucherzentrale Bundesverbands e.V. für eine nationale Umsetzung des Artificial Intelligence Act.

Ansehen
PDF | 204.68 KB
Wie die EU das Leben der Menschen besser macht

Wie die EU das Leben der Menschen besser macht

Seit ihrer Gründung ist die Europäische Union (EU) für Verbraucher:innen vor allem eine Erfolgsgeschichte. Der europäische Binnenmarkt schafft einheitliche Regeln für alle EU-Bürger:innen und Unternehmen, wovon auch Verbraucher:innen in ihrem Alltag profitieren. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat zahlreiche Beispiele dafür zusammengestellt.

Ansehen
PDF | 295.09 KB
Urteile (61)
Videos & Grafiken (22)
Infografik: forsa-Umfrage im Auftrag des vzbv | Frage: Wie wichtig wäre die Umsetzung des folgenden Vorschlags für Ihren persönlichen Alltag? Vorgaben für den Stromverbrauch von Elektro-Autos einführen, damit sie weniger Energie verbrauchen. 46% eher nicht wichtig; 30% eher wichtig; 22% sehr wichtig

Quelle: vzbv

Effizienzvorgaben für E-Autos einführen | Europawahl 2024

Telefonische Befragung von forsa im Auftrag des vzbv (11.-28.03.2024) | Basis: 1.500 Personen ab 14 Jahren

Vorschau
JPG | 872.05 KB | 4724x2657
Infografik: forsa-Umfrage im Auftrag des vzbv | Frage: Wie wichtig wäre die Umsetzung des folgenden Vorschlags für Ihren persönlichen Alltag? Den sogenannten Nutri-Score, also eine Kennzeichnung, wie gesund oder ungesund Lebensmittel sind, EU-weit verpflichtend auf allen Lebensmitteln einführen. 37% eher nicht wichtig; 24% eher wichtig; 39% sehr wichtig

Quelle: vzbv

Nutri-Score EU-Weit verpflichtend auf Lebensmitteln einführen | Europawahl 2024

Telefonische Befragung von forsa im Auftrag des vzbv (11.-28.03.2024) | Basis: 1.500 Personen ab 14 Jahren 

Vorschau
JPG | 933.04 KB | 4724x2657
Infografik: forsa-Umfrage im Auftrag des vzbv | Frage: Wie wichtig wäre die Umsetzung des folgenden Vorschlags für Ihren persönlichen Alltag? Personalisierte Online-Werbung verbieten, die auf persönlichen Profilen beruht, die anhand Ihrer vorherigen Aktivitäten im Internet erstellt wurden. 31% eher nicht wichtig; 25% eher wichtig; 40% sehr wichtig

Quelle: vzbv

Profilbildung zu Werbezwecken verbieten | Europawahl 2024

Telefonische Befragung von forsa im Auftrag des vzbv (11.-28.03.2024) | Basis: 1.500 Personen ab 14 Jahren

Vorschau
JPG | 906.89 KB | 4724x2657
Infografik: forsa-Umfrage im Auftrag des vzbv | Frage: Wie wichtig wäre die Umsetzung des folgenden Vorschlags für Ihren persönlichen Alltag? Klare Regeln für Werbung mit sozialen Aussagen wie „frei von Kinderarbeit“ oder „fair gehandelt“ festlegen. 16% eher nicht wichtig; 32% eher wichtig; 52% sehr wichtig

Quelle: vzbv

Werbung mit sozialen aussagen regulieren | Europawahl 2024

Telefonische Befragung von forsa im Auftrag des vzbv (11.-28.03.2024) | Basis: 1.500 Personen ab 14 Jahren

Vorschau
JPG | 883.15 KB | 4724x2657
Infografik: forsa-Umfrage im Auftrag des vzbv | Frage: Wie wichtig wäre die Umsetzung des folgenden Vorschlags für Ihren persönlichen Alltag? | Den Strommarkt so reformieren, dass Verbraucher:innen davon finanziell profitieren. 5% eher nicht wichtig; 9% eher wichtig; 86% sehr wichtig

Quelle: vzbv

Strommarkt verbraucherfreundlich gestalten | Europawahl 2024

Telefonische Befragung von forsa im Auftrag des vzbv (11.-28.03.2024) | Basis: 1.500 Personen ab 14 Jahren

Vorschau
JPG | 873.48 KB | 4724x2657
Termine (12)