Durch die folgenden Buttons können Sie direkt auf einen speziellen Bereich des Inhaltes springen
Datum: 15.12.2022

Von Social Media bis Taschengeld: So gestalten Jugendliche Verbraucherschutz

Ausbildungsprogramm der Verbraucherchecker des vzbv gestartet

  • Verbraucherzentrale Bundesverband bietet bundesweites, interaktives Workshop-Programm.
  • Kostenfreie Peer-Scout-Ausbildung richtet sich an Jugendliche ab etwa 15 Jahren.
  • Anmeldungen ab sofort möglich.
Bild der Trainerinnen vom Projekt Verbraucherchecker vor der Hufelandschule

Was muss man beachten, wenn man online Turnschuhe shoppt, das erste WG-Zimmer anmietet oder in sozialen Medien unterwegs ist? In der Peer-Scout-Ausbildung der Verbraucherchecker des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) finden Jugendliche nicht nur Antworten auf Fragen wie diese. Sie werden selbst zu Ansprechpartner:innen für ihre Freund:innen, Bekannte und Familie. Interessierte können sich individuell oder mit ihrer (Lern-)Gruppe ab sofort auf verbraucherchecker.de für die Peer-Scout-Ausbildung anmelden.

Das zweite Schulhalbjahr naht. Insbesondere Schüler:innen der Abschlussklassen gehen einen weiteren Schritt in Richtung Selbstständigkeit. Damit stellen sich aber auch jede Menge ganz alltagspraktische Fragen: Was ist wirklich in meinem Essen drin? Was sind die Tücken beim Online-Shopping? Und wurde dieses Shampoo wirklich ressourcenschonend hergestellt?

Fragen wie diese stehen im Fokus der Peer-Scout-Ausbildung. Los ging es am 7. Dezember 2022 in Berlin-Buch an der Hufeland-Schule. In zwei zehnten Klassen führten acht Trainer:innen die Workshops durch. „Neben den Fakten ist es uns besonders wichtig, Jugendlichen kreative Methoden zu vermitteln: Was ist eine Argumentationspyramide? Wie gestalte ich eine Infografik mit einem Online-Tool? Sie sollen wissen, wie sie ihr Thema mit ihren Peers teilen können“, erklärt Florence Ziesemer von den Verbrauchercheckern.

Doris Volkmuth, Lehrerin an der Hufeland-Schule, fasst ihre Erfahrungen zur Peer-Scout-Ausbildung zusammen: „Ich hätte nicht erwartet, dass die Jugendlichen so aktiv an dem Workshop teilnehmen. Besonders das Thema Lebensmittelsiegel und wie sie daran gearbeitet haben, fand ich super.“

Wer kann mitmachen?

Schulen und außerschulische Lernorte können sich über www.verbraucherchecker.de jederzeit für das Workshop-Programm anmelden. Aber auch einzelne Jugendliche, die Peer-Scout werden wollen, können sich direkt für die Ausbildung registrieren. Zudem können sich Interessierte jeden Alters für die zweitägige digitale Trainer:innen-Ausbildung bewerben und dann selbst Peer-Scouts ausbilden. Die Bewerbung ist ebenfalls auf www.verbraucherchecker.de möglich.

Zu den Verbrauchercheckern

Das Projekt Verbraucherchecker des vzbv wird gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV). Weitere Informationen finden sich unter verbraucherchecker.de.

Weitere Informationen

Alles zum Thema: Verbraucherbildung

Empfohlen (4)
Artikel (38)
Dokumente (9)
Urteile (1)
Videos & Grafiken (9)
Termine (11)

Kontakt

Kontakt

Icon für Kontakt für Verbraucher

Service für Verbraucher:innen

Was suchen Sie? Wählen Sie eine passende Option:

Kontakt

Pressestelle

Service für Journalist:innen

presse@vzbv.de +49 30 25800-525

Kontakt

Lena Schnieder

Referentin Kommunikation Projekt Verbraucherchecker

info@vzbv.de +49 30 25800-0