Datum: 16.06.2021

Nachbesserungen am Entwurf der Preisangabenverordnung nötig

vzbv veröffentlicht Stellungnahme zum Entwurf der Novelle der Preisangabenverordnung (PAngV)

Das Bundeswirtschaftsministerium hat einen Referentenentwurf für eine Neufassung der Preisangabenverordnung vorgelegt. Der Entwurf ist im Wesentlichen zu begrüßen, jedoch gibt es Nachbesserungsbedarf in einzelnen Punkten.

wirtschaft einkaufswagen-gui yong nian-fotolia 60163825 s.jpg

Quelle: gui yong nian - fotolia.com

Im Referentenentwurf zu begrüßen sind vor allem die weiterhin geltenden Ausnahmen zur Angabe von Pfandentgelten und für schnell verderbliche Waren vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums. Nachbesserungsbedarf sieht der vzbv dagegen unter anderem in folgenden Punkten:

  • Der Grundsatz der Preisklarheit und Preiswahrheit muss in der PAngV deutlicher zum Ausdruck kommen
  • der Grundpreis muss auch weiterhin in unmittelbarer Nähe des Gesamtpreises angegeben werden. Dies folgt aus dem Referentenentwurf bislang nur mittelbar
  • Die neue Regelung zur Information der Verbraucherinnen und Verbraucher bei Preisermäßigungen sollte klarer gefasst werden, um Irreführungen auszuschließen

 

Die vollständige Stellungnahme finden Sie im Downloadbereich.

Downloads

Preisangabenverordnung nachbessern

Preisangabenverordnung nachbessern

Stellungnahme des vzbv zum Referentenentwurf zur Novellierung der Preisangabenverordnung (PAngV) | 14. Juni 2021

Ansehen
PDF | 308.31 KB

Alles zum Thema: Unlauterer Wettbewerb

Artikel (13)
Dokumente (6)
Urteile (3)

Kontakt

Kontakt

Icon für Kontakt für Verbraucher

Service für Verbraucher:innen

Was suchen Sie? Wählen Sie eine passende Option:

Kontakt

Pressestelle

Service für Journalist:innen
presse@vzbv.de +49 30 25800-525