Datum: 03.06.2021

Irreführende Proteinangabe auf Lidl-Quarkriegel

Landgericht Bamberg gibt Unterlassungsklage des vzbv statt

  • Hervorgehobene Proteinangabe war mit einem Sternchen-Hinweis versehen, der auf der Verpackung nicht aufgelöst wurde.
  • Genannter Eiweißgehalt auf der Schauseite war nach Auffassung des vzbv mehrdeutig und irreführend.
  • LG Bamberg: Nährwertangaben auf der Verpackung müssen unmissverständlich sein.
Justitia auf Schreibtisch; Quelle: Gina Sanders - Adobe Stock

Quelle: Gina_Sanders - Adobe Stock

Nährwertangaben auf der Packung von Lebensmitteln müssen klar und verständlich sein. Das ist nicht der Fall, wenn ein Proteinwert mit einem Sternchen versehen ist, das auf der Verpackung nicht erklärt wird. Das hat das Landgericht Bamberg nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) gegen die Lidl Vertriebs-GmbH & Co.KG entschieden.

Anlass des Rechtsstreits war die Verpackung eines „High Protein“-Quarkriegels in einem Lidl-Supermarkt. Auf der Schauseite stand in großer Schrift: [Protein 8,8 g*]. Was das Sternchen bedeutet, war aber weder auf der Vorder- noch auf der Rückseite der Verpackung erklärt. Der vzbv hatte die Nährwertangabe als mehrdeutig und irreführend kritisiert. Es sei unklar, auf was sich die Angabe bezieht. Außerdem hätte der Eiweißgehalt nur in der Nährwerttabelle auf der Verpackung stehen dürfen. Eine Wiederholung auf der Vorderseite sei nach der Lebensmittelinformationsverordnung nicht erlaubt.

Nährwertangaben müssen eindeutig sein

Die Richter gaben der Unterlassungsklage des vzbv statt und bejahten eine Irreführung. Ein Sternchen-Hinweis müsse klar und unmissverständlich, gut lesbar und grundsätzlich vollständig sein. Er müsse außerdem der klarzustellenden Aussage räumlich zugeordnet sein. Auf der strittigen Verpackung sei aber nirgends aufgelöst, was das Sternchen zu bedeuten habe. Es gebe keinen Hinweis darauf, ob sich die Proteinangabe auf eine bestimmte Portion oder auf einen bestimmten Referenzwert bezieht.

Die Unterlassungsklage des vzbv sei schon aus diesem Grund begründet. Auf die Rechtsfrage, ob eine Wiederholung der Proteinangabe außerhalb der Nährwerttabelle zulässig ist, komme es nicht mehr an.

Urteil des LG Bamberg vom 4.05.2021, Az. 13 O 370/20 - nicht rechtskräftig

Datum der Urteilsverkündung: 04.05.2021
Aktenzeichen: 13 O 370/20
Gericht: Landgericht Bamberg

Downloads

Urteil des Landgerichts Bamberg

Urteil des Landgerichts Bamberg

Klage des vzbv gegen Lidl Vertriebs-GmbH & Co. KG | 04. Mai 2021

Ansehen
PDF | 5.96 MB

Alles zum Thema: Lebensmittelklarheit & -wahrheit

Artikel (18)
Logo Lebensmittelklarheit

Quelle: vzbv

02.09.2021

Mehr Klarheit bei der Lebensmittelkennzeichnung

Vor zehn Jahren ging das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) geförderte Internetportal Lebensmittelklar-heit.de an den Start. Seitdem melden Verbraucher:innen dort Produkte und Werbebotschaften, von denen sie sich in die Irre geführt sehen.
Zur Pressemeldung
frau zutatenliste saftpckung supermarkt wavebreakmediamicro fotolia 128673053 m.png

Quelle: WavebreakMediaMicro - AdobeStock

07.07.2021

Lebensmittel: Mengenanteil einer beworbenen Zutat muss auf der Verpackung stehen

Stellt ein Lebensmittelhersteller auf der Verpackung eine bestimmte Zutat besonders heraus, muss er ihren Gewichtsanteil am Produkt in der Zutatenliste ausweisen. Das hat das Landgericht Rostock nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) gegen die Prolupin GmbH entschieden.
Zur Pressemeldung
Junge steht vor Kühlregal und schaut sich ein Produkt in seinen Händen an

Quelle: Pavel Losevsky - Adobe Stock

31.05.2021

Strenge Regeln für Zucker- und Fettbomben nötig

Lebensmittel mit Kinderoptik finden sich in praktisch jedem Supermarkt. Sie sind mit lustigen und mit bunten Bildchen, Tieren oder Comicfiguren geschmückt. Zwei Verbraucherbefragungen ergeben, dass die Mehrheit der Eltern und Großeltern solche Lebensmittel als manipulativ und gesundheitlich problematisch empfinden.
Zur Pressemeldung
Puhimec - AdobeStock

Quelle: puhimec - adobestock.de

22.04.2021

Wie süße Werbeversprechen Verbraucher austricksen

Werbebotschaften, die natürliche Süße oder einen geringeren Zuckergehalt von Lebensmitteln versprechen, können bei Verbrauchern zu erheblichen Fehleinschätzungen über die tatsächliche Zusammensetzung des Lebensmittels führen. Zu diesem Fazit kommt eine Studie im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv).
Zur Pressemeldung
Klaus Müller, Vorstand vzbv

Quelle: Corinna Guthknecht - vzbv

21.04.2021

Fortschritt im Schneckentempo reicht nicht

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft veröffentlicht die Ergebnisse des Produktmonitorings im Rahmen der Nationalen Reduktionsstrategie für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertiglebensmitteln. Aus Sicht des vzbv reichen die freiwilligen Reduktionsmaßnahmen vor allem für den Bereich Lebensmittel mit Kinderoptik nicht aus. Klaus Müller, Vorstand des vzbv, kommentiert.
Zur Pressemeldung
Dokumente (4)
Junge steht vor Kühlregal und schaut sich ein Produkt in seinen Händen an

Quelle: Pavel Losevsky - Adobe Stock

31.05.2021

Strenge Regeln für Zucker- und Fettbomben nötig

Lebensmittel mit Kinderoptik finden sich in praktisch jedem Supermarkt. Sie sind mit lustigen und mit bunten Bildchen, Tieren oder Comicfiguren geschmückt. Zwei Verbraucherbefragungen ergeben, dass die Mehrheit der Eltern und Großeltern solche Lebensmittel als manipulativ und gesundheitlich problematisch empfinden.
Zur Pressemeldung
supermarkt flaschen mehrweg pfand adobe stock jackf 232750104.jpeg

Quelle: Jackf - AdobeStock

31.03.2021

vzbv kritisiert Leitsatzentwurf zu Erfrischungsgetränken

Die Lebensmittelbuch-Kommission will den bisher beschriebenen Zuckergehalt für Limonaden weniger verbindlich festschreiben. Hersteller von Limonaden, deren Getränke etwas weniger Zucker enthalten als viele der marktüblichen Limonaden, wird nahegelegt, ihre Produkte beispielsweise mit „weniger süß“ zu kennzeichnen.

Mehr erfahren
lebensmittel-mann-supermarkt-fotolia anyaberkut 54260928.jpg

Quelle: anyaberkut - fotolia.de

30.04.2015

Reformvorschläge der Evaluation zur Deutschen Lebensmittelbuchkommission gehen nicht weit genug

Der vzbv kritisiert die Ergebnisse des Evaluationsberichts zur Arbeit der Deutschen Lebensmittelbuchkommission als zu wenig verbraucherfreundlich. Zwar werden eine Reihe von Mängeln und Problemfeldern genannt. Er schafft es jedoch nicht, zu den aus Verbrauchersicht zentralen Fragen die notwendigen Handlungsempfehlungen abzuleiten.

Zur Pressemeldung
Bäcker in Bäckerei mit Brotkorb im Arm

Quelle: gstockstudio - Fotolia.com

20.11.2014

Allergenkennzeichnung loser Ware: Mündliche Information schafft Unsicherheit

Die Bundesregierung hat einen Verordnungsentwurf vorgelegt, wie Stoffe oder Erzeugnisse, die Allergien und Unverträglichkeiten auslösen, gekennzeichnet werden sollen. Der vzbv kritisiert den Entwurf als deutlichen Rückschritt: Verbraucher werden danach keine schriftlichen Informationen zu Allergenen mehr erhalten.

Publikation ansehen
Urteile (3)
Justitia auf Schreibtisch; Quelle: Gina Sanders - Adobe Stock

Quelle: Gina_Sanders - Adobe Stock

03.06.2021

Irreführende Proteinangabe auf Lidl-Quarkriegel

Urteil vom 04.05.2021 | 13 O 370/20 | Landgericht Bamberg
Nährwertangaben auf der Packung von Lebensmitteln müssen klar und verständlich sein. Das ist nicht der Fall, wenn ein Proteinwert mit einem Sternchen versehen ist, das auf der Verpackung nicht erklärt wird. Das hat das Landgericht Bamberg nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) gegen die Lidl Vertriebs-GmbH & Co.KG entschieden.
Urteil ansehen
Essen zum Mitnehmen, Quelle: rh2010 - adobestock.de

Quelle: rh2010 - adobestock.de

19.10.2020

Lieferando muss Zusatzstoffe in Speisen angeben

Urteil vom 19.10.2020

Der Essenslieferdienst Lieferando muss auf seiner Internetseite über Konservierungsmittel und andere Zusatzstoffe informieren, die in den angebotenen Speisen enthalten sind. Das hat das Landgericht Berlin nach einer Klage des vzbv gegen die yd. yourdelivery GmbH entschieden, die das Portal Lieferando.de betreibt.

Urteil ansehen
Mehr frische Lebensmittel online

Quelle: highwaystarz -Fotolia.com

22.06.2020

Lebensmittel-Lieferservice: Online-Angaben zu Allergenen müssen verbindlich sein

Urteil vom 22.06.2020

Bei Lebensmittel-Bestellungen im Internet müssen sich Verbraucherinnen und Verbraucher darauf verlassen können, dass die Angaben über Zutaten und Allergene der angebotenen Produkte stimmen. Das hat das Oberlandesgericht Düsseldorf nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands gegen die Eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH entschieden.

Urteil ansehen
Videos & Grafiken (3)
Quelle: vzbv - Gerd Baumbach

Quelle: Gerd Baumbach - vzbv

06.09.2017

Audio: vzbv stellt repräsentative Studie von Lebensmittelklarheit.de vor

Am Mittwoch, 5. September 2017, stellt der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) die Studie "Zutatenhinweise auf Lebensmittelverpackungen" vor.

Mehr erfahren
0112 vbzv lmv illustration final cmyk je meldung2.jpg
13.07.2016

Infografiken: 5 Jahre Lebensmittelklarheit.de

Das Verbraucherportal www.lebensmittelklarheit.de ging am 20. Juli 2011 online. Seit fünf Jahren können Verbraucherinnen und Verbraucher dem Portal melden, wenn sie sich durch Wort und Bild auf einer Produktverpackung getäuscht sehen. Zum Jubiläum hat Lebensmittelklarheit Infografiken mit Fakten und Forderungen veröffentlicht.

Mehr erfahren
audio video-fotolia 70390361.jpg
13.07.2016

Audio: Lebensmittelklarheit erreicht bessere Produktkennzeichnung

Das Projekt Lebensmittelklarheit sammelt seit fünf Jahren Verbraucherbeschwerden rund um die Aufmachung und Kennzeichnung von Produkten. Im Interview zum fünften Jubiläum sprechen Klaus Müller und Stephanie Wetzel über das Projekt, seine Erfolge und die Hintergründe.

Mehr erfahren
Termine (2)
Logo Lebensmittelklarheit.de
06.09.2017

Pressekonferenz: vzbv stellt Studie von Lebensmittelklarheit.de vor

Was drauf ist, muss drin sein. Der vzbv stellt eine repräsentative Studie des Projekts Lebensmittelklarheit und Forderungen zu Zutatenhinweisen auf Lebensmittelpackungen vor.

Termin ansehen
lebensmittel eisenhans fotolia 103530475 m.jpg

Quelle: eisenhans - fotolia.com

13.07.2016

Pressekonferenz: Fünf Jahre Lebensmittelklarheit

Den aktuellen Marktcheck sowie Zahlen und Fakten anlässlich des fünften Jubiläums von Lebensmittelklarheit wird der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) in einer Pressekonferenz vorstellen. Er wird ebenfalls auf den weiteren Handlungsbedarf bei der Aufmachung und Kennzeichnung von Lebensmitteln eingehen.

Termin ansehen

Kontakt

Susanne Einsiedler

Referentin Team Rechtsdurchsetzung
info@vzbv.de +49 30 25800-0

Kontakt

Pressestelle

Service für Journalistinnen & Journalisten
presse@vzbv.de +49 30 25800-525