Datum: 10.06.2021

Blindpool-Verbot konsequent umsetzen

vzbv veröffentlicht Stellungnahme zum Entwurf des Merkblatts zum Verbot von Blindpool-Konstruktionen im Vermögensanlagengesetz

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat eine Stellungnahme gegenüber der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht zum Entwurf des Merkblatts zum Verbot von Blindpool-
Konstruktionen abgegeben. Der vzbv begrüßt den Entwurf des Merkblatts und macht in seiner Stellungnahme auf einige offene Detailfragen aufmerksam.

Publikationen

Quelle: fotolia.com

Mit dem Gesetz zur weiteren Stärkung des Anlegerschutzes hat der Gesetzgeber eine Reihe von Maßnahmen zum besseren Schutz von Verbraucherinnen und Verbrauchern am Grauen Kapitalmarkt beschlossen. So ist beispielsweise das öffentliche Angebot von Anlagen verboten, die zum Zeitpunkt der Emission keine ausreichend konkreten Angaben über die Anlagegüter machen (Verbot sogenannter Blindpools beziehungsweise Semi-Blindpools).

Durch ein Merkblatt der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht wird festgelegt, welche Angaben zum Anlageobjekt in den Verkaufsprospekten und Vermögensanlageninformationsblättern künftig erwartet werden, damit eine Angabe als „konkret“ gilt und damit nicht vom Verbot umfasst ist.

Der vzbv begrüßt den Entwurf des Merkblatts und macht in seiner Stellungnahme auf einige offene Fragen aufmerksam.

Downloads

Blindpool-Verbot konsequent in die Praxis umsetzen

Blindpool-Verbot konsequent in die Praxis umsetzen

Stellungnahme des Verbraucherzentrale Bundesverbands gegenüber der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht zum Entwurf des Merkblatts zum Verbot von BlindpoolKonstruktionen im Vermögensanlagengesetz | 10. Juni 2021

Ansehen
PDF | 520.62 KB

Alles zum Thema: Grauer Kapitalmarkt

Artikel (13)

Kontakt

Kontakt

Icon für Kontakt für Verbraucher

Service für Verbraucher:innen

Was suchen Sie? Wählen Sie eine passende Option:

Kontakt

Pressestelle

Service für Journalist:innen
presse@vzbv.de +49 30 25800-525