Datum: 15.08.2022

Ein herausforderndes Jahr liegt hinter uns

Gastbeitrag von Ulrike von der Lühe, Vorstand der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz

Ulrike von der Lühe

Quelle: Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz

2021 war ein außergewöhnliches Jahr. Zuerst konnte auch die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz lockdownbedingt fast fünf Monate nur telefonisch, per Video oder per Mail beraten.

Im Sommer kam dann das katastrophale Hochwasser dazu. Überflutete und zerstörte Häuser, weggespülte Heizungen und verunreinigter Schlamm im Keller: Durch die Jahrhundertflut an der Ahr und an der Mosel standen viele Menschen in Rheinland-Pfalz plötzlich vor den Trümmern ihrer Existenz. Damit veränderten sich auch die Anfragen bei der Verbraucherzentrale von einem Tag auf den anderen. Betroffene wandten sich mit den unterschiedlichsten Fragen an die Verbraucherzentrale, vor allem mit Versicherungs-, Energie- und Baufragen.

In Windeseile stellte die Verbraucherzentrale Informationen auf ihrer Internetseite zur Verfügung, beteiligte sich an Informationsveranstaltungen und schickte Infoflyer in die Region. Zudem weitete sie die Zeiten für ihre Telefonberatung aus.

Viele von der Flut geschädigte Menschen hatten keine ausreichende Elementarschadenversicherung. Seit vielen Jahren fordert die Verbraucherzentrale von der Versicherungswirtschaft einen Versicherungsschutz gegen Naturkatastrophen, der einfach zugänglich, transparent und erschwinglich ist. Bislang ohne Erfolg. Der öffentliche Druck und das Ausmaß der Flut bringen nun hoffentlich endlich Bewegung in die Sache. Ab Herbst führten dann die steigenden Energiepreise zu einer massiven Beratungsnachfrage: Versorger kündigten Verträge ohne Vorwarnung oder stellten gar die Belieferung von heute auf morgen ein. Betroffene Haushalte fielen in die teure Grundversorgung. Preissteigerungen für Energie treffen Haushalte mit geringem Einkommen unverhältnismäßig stark. Sie sind häufig auch von Energiesperren bedroht. Die Energiekostenberatung der Verbraucherzentrale begleitet Haushalte mit geringem Einkommen, um Energieschulden und Versorgungssperren abzuwenden. Das Jahr 2021 hat somit mal wieder gezeigt: In Krisenzeiten sind die Verbraucherzentralen besonders gefragt.

Der Gastbeitrag wurde für den Jahresbericht 2021 des vzbv verfasst.

Über die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz

Vor Ort an 14 Standorten sowie auf vielen digitalen Wegen unterstützt die Verbraucherzentrale Menschen bei allen Fragen des Konsumalltags – von A wie Altersvorsorge bis Z wie Zusatzstoffe. Im Jahr 2021 zählte sie knapp 96.000 Verbraucherkontakte.

www.verbraucherzentrale-rlp.de

Kontakt

Kontakt

Icon für Kontakt für Verbraucher

Service für Verbraucher:innen

Was suchen Sie? Wählen Sie eine passende Option: