Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

27.06.2003 > Urteil

Irreführende Werbung für Telefonauskünfte: Deutsche Telekom AG

Quelle: 
Gina Sanders – fotolia.com

Urteil des OLG Köln vom 27.06.2003 (6 U 210/02)

Die Beklagte hat irreführende Werbung im Zusammenhang mit Telefonauskünften zu unterlassen, wenn nach der Weitervermittlung ein Tarif verlangt wird, der mindestens 10 % höher ist, als bei einer Direkteinwahl der Bahnauskunft.

Downloads