Skip to content Skip to navigation

14.03.2018 > Termin

Pressekonferenz: Neustart für die Energiewende

Kinder im Dachfenster freuen sich über Solarzellen auf ihrem Haus
vzbv stellt Bilanz der Energieberatung der Verbraucherzentrale und energiepolitische Forderungen an neue Bundesregierung vor
Grafikplusfoto - fotolia.com

 

Wann?
Mittwoch, 14. März 2018, 10 Uhr
 
Wo?
Bundespressekonferenz
Pressehaus/Raum 4
Schiffbauerdamm 40
10117 Berlin
 
Wer?
Klaus Müller, Vorstand Verbraucherzentrale Bundesverband
Dr. Christiane Dudda, Gesamtprojektleiterin Energieberatung der Verbraucherzentrale

Moderation: Sarah Günther, stellvertretende Pressesprecherin des vzbv

Anmeldung
Bitte melden Sie sich per Mail unter presse@vzbv.de an.


Zum Weltverbrauchertag am 15. März stellt der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) die Energiewende in den Mittelpunkt. Die Energiewende genießt zwar nach wie vor großen Rückhalt bei Verbraucherinnen und Verbrauchern, doch sie geht zunehmend zu ihren Lasten. Private Haushalte schultern einen großen Teil der stetig steigenden Kosten für die Umsetzung. Ein Vier-Personen-Haushalt etwa gibt heute pro Jahr durchschnittlich mehr als das Doppelte für Strom aus als noch zur Jahrtausendwende.
 
Eine effiziente Energienutzung ist ein Weg, steigende Energiekosten in den Griff zu bekommen. Die unabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale klärt Verbraucher seit nunmehr 40 Jahren auf, wie sie Energie und Geld sparen können. Zeit, Bilanz zu ziehen sowie Erfolge für Verbraucher und Klima zu würdigen.
 
Doch damit private Haushalte dauerhaft und spürbar entlastet werden, ist die Politik gefragt. Einen Neustart in der Energiewende und eine gerechtere Finanzierung – das fordert der vzbv. Dabei geht es auch um die Frage, wie Verbraucher besser beteiligt werden können.
 
Auf einer Pressekonferenz im Vorfeld des Weltverbrauchertags stellt der vzbv vor, was die künftige Bundesregierung tun muss, um Verbraucher finanziell zu entlasten und in ihren Rechten zu stärken.
 
Für Ihre Rückfragen steht Ihnen die Pressestelle des vzbv unter der Telefonnummer (030) 25800-525 oder per E-Mail unter presse@vzbv.de zur Verfügung.

Downloads

Für eine verbraucherfreundliche Energiewende | Energiepolitische Forderungen des vzbv an die neue Bundesregierung | Positionspapier
Neustart für die Energiewende: Finanzierung gerechter regeln | Faktenblatt des Verbraucherzentrale Bundesverbands | März 2018
Faktenblatt: 40 Jahre Energieberatung der Verbraucherzentrale
Infografik: Zahl der vom Netzentgelt befreiten Unternehmen 2014-2017