Datum: 17.09.2020

KI-Regulierung muss Vertrauen schaffen

vzbv nimmt Stellung zum geplanten Vorschlag der EU-Kommission für einen Rechtsrahmen zu Künstlicher Intelligenz (KI)

Algorithmen Pablo Lagarto - Adobe Stock

Quelle: Pablo Lagarto - Adobe Stock

Die Europäische Kommission plant Anfang 2021, einen Vorschlag für einen europäischen Rechtsrahmen zu Künstlicher Intelligenz vorzulegen. Im Rahmen einer Konsultation der Europäischen Kommission hat der vzbv zu diesem Vorhaben Stellung genommen.

Der vzbv setzt sich für die Einführung eines risikoadaptierten Regulierungsansatzes für Algorithmische Systeme und KI ein. Mehr Transparenz für Verbraucherinnen und Verbraucher, eine effektive Algorithmenkontrolle und Qualitätsvorgaben für risikobehaftete KI-Systeme sind die Voraussetzung dafür, dass Verbraucher Vertrauen in KI entwickeln und diese Technologien erfolgreich sein können.

Die vollständige Stellungnahme finden Sie im Downloadbereich.

Downloads

A European Legal Act laying down Requirements for Artificial Intelligence | Response of vzbv | 8. September 2020

A European Legal Act laying down Requirements for Artificial Intelligence | Response of vzbv | 8. September 2020

A European Legal Act laying down Requirements for Artificial Intelligence | Response of vzbv | 8. September 2020

Ansehen
PDF | 416.86 KB

Kontakt

Pressestelle

Service für Journalistinnen & Journalisten
presse@vzbv.de +49 30 25800-525

Kontakt

Lina Ehrig

Leiterin Team Digitales und Medien
info@vzbv.de +49 30 258 00-0