Datum: 24.09.2020

Der Verbraucherreport 2020

Key Visual Verbraucherreport 2020 vzbv

Quelle: vzbv

Über 80 Millionen Menschen leben in Deutschland. Sie alle sind Verbraucher. Ob beim Surfen im Internet, beim Lebensmitteleinkauf oder beim Wechsel des Energieversorgers – Verbraucherschutz betrifft alle und das jeden Tag. Doch wie gut fühlen sich Verbraucherinnen und Verbraucher in ihrem alltäglichen Leben geschützt? Wen sehen sie beim Thema Verbraucherschutz in der Verantwortung? Welche Themen sind für sie am wichtigsten? Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt der Verbraucherreport 2020.

Die Corona-Pandemie bringt neue Herausforderungen für die Gesellschaft. Die Unsicherheit in der Bevölkerung steigt und schon lange bekannte Verbraucherprobleme gewinnen an Bedeutung. Aus dem Verbraucherreport 2020 geht hervor, dass der Verbraucherschutz für eine große Mehrheit als wichtig für die persönliche Sicherheit angesehen wird. Aber: gut jeder fünfte Befragte fühlt seine Interessen beim Thema Verbraucherschutz aktuell „eher nicht gut“ oder „gar nicht“ geschützt. Insgesamt ist das Politikvertrauen in der Krise gestiegen. Aber der Verbraucherreport zeigt auch, dass weiterhin die deutliche Mehrheit kein oder nur wenig Vertrauen in die Politik beim Thema Verbraucherschutz haben. Dabei sieht eine klare Mehrheit die Politik in der Verantwortung, die Interessen der Verbraucher zu schützen. Die Verantwortlichen sollte daher die Krise als Chance nutzen, um die Interessen der Verbraucher wieder mehr in den Mittelpunkt zu rücken.

 

Grafik: Verbraucherschutz schafft Sicherheit

Quelle: vzbv

90 Prozent der Verbraucherinnen und Verbraucher finden, dass Verbraucherschutz für ihre persönliche Sicherheit eine wichtige Rolle spielt.

Verbraucherschutz ist den Menschen wichtig: Für die persönliche Sicherheit als Verbraucher braucht es einen funktionierenden Verbraucherschutz. Für mehr als 90 Prozent der Befragten trägt dieser entscheidend zur persönlichen Sicherheit bei.

Grafik in großer Auflösung als jpg | eps

Grafik: Interessen von Verbrauchern besser schützen

Quelle: vzbv

Jeder fünfte sieht seine Interessen als Verbraucher nicht gut geschützt.

Interessen von Verbrauchern nicht ausreichend geschützt: Gut jeder fünfte Befragte (21 Prozent) fühlt seine Interessen beim Thema Verbraucherschutz aktuell nicht gut geschützt.

Grafik in großer Auflösung als jpg | eps

Grafik: Wenig Vertrauen in die Politik

Quelle: vzbv

Kaum Vertrauen in die Politik: Der Verbraucherreport zeigt, dass weiterhin die überwiegende Mehrheit, 71 Prozent, kein oder nur wenig Vertrauen in die Politik beim Thema Verbraucherschutz haben!
Nach Freunden und Familien vertrauen die Verbraucher Verbraucherschutzorganisationen am stärksten: 68 Prozent geben an, Verbraucherorganisationen „sehr stark“ (18 Prozent) oder „eher stark“ (50 Prozent) zu vertrauen.

Grafik in großer Auflösung als jpg | eps

Grafik: Schlechtester Schutz bei Internet und Digitalisierung

Nachholbedarf in verschiedenen Bereichen: Besonders großer Handlungsbedarf besteht nach Ansicht der Verbraucher bei den Themen Internet und Digitalisierung. Weniger als die Hälfte der Verbraucher sehen ihre Interessen in diesem Bereich ausreichend geschützt. Nur wenig besser fühlen die Verbraucher ihre Interessen im Bereich Telefon und Mobilfunk sowie Finanzen und Versicherungen geschützt.

Grafik in großer Auflösung als jpg | eps

Die Grafiken sind frei zur redaktionellen Verwendung bei Nennung der Quelle „Verbraucherzentrale Bundesverband“.

Ansprechpartner

Pressestelle

Service für Journalistinnen & Journalisten
presse@vzbv.de +49 30 25800-525