Datum: 11.09.2019

Der Verbraucherreport 2019

megafon.jpg

Quelle: vzbv

Ob beim Surfen im Internet, beim Lebensmitteleinkauf oder beim Wechsel des Energieversorgers - Verbraucherschutz betrifft alle und das jeden Tag. Um Genaueres über die Bedürfnisse von Verbraucherinnen und Verbrauchern zu erfahren, hat der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) eine repräsentative Umfrage durchführen lassen und ihre Ergebnisse im Verbraucherreport 2019 zusammengefasst.

Wie gut fühlen sich Verbraucherinnen und Verbraucher in ihrem alltäglichen Leben geschützt? Wen sehen sie beim Thema Verbraucherschutz in der Verantwortung? Welche Themen sind für sie am wichtigsten? Dazu befragt der vzbv jedes Jahr 1.000 Menschen in Deutschland nach ihrer Meinung zu Themen rund um den Verbraucherschutz. Die Ergebnisse des Verbraucherreports 2019 zeichnen auch ein klares Bild: Verbraucherschutz ist den Menschen wichtig und sollte in der Politik mehr Beachtung finden.

Verbraucherreport 2019
Beim Abspielen des Videos werden nutzerbezogene Daten zu Youtube übertragen. Weitere Informationen
Verbraucherreport 2019

Verbraucherschutz ist wichtig: Für die persönliche Sicherheit als Verbraucher braucht es einen funktionierenden Verbraucherschutz. Für 90 Prozent der Befragten trägt er entscheidend zur persönlichen Sicherheit bei.

Grafik in großer Auflösung als jpg eps

Verbraucherreport 2019

Vertrauen in die Politik sinkt: Verbraucherschutz ist nur dann erfolgreich, wenn alle Akteure Verantwortung übernehmen, so die Meinung der Mehrzahl der Verbraucher. Die Hauptverantwortung sehen 89 Prozent der Verbraucher bei der Politik. Nur ein Fünftel der Verbraucher jedoch vertraut der Politik, in Sachen Verbraucherschutz das Richtige zu tun. Waren es 2017 noch 26 Prozent, vertrauen 2019 nur 17 Prozent der Befragten der Politik in diesem Thema.

Grafik in großer Auflösung als jpg eps

Verbraucherreport 2019

Nur die Hälfte der Befragten spart monatlich für das Alter: Jeder dritte Befragte spart nicht für das Alter. Bei den Gründen gibt die Hälfte der Befragten an, zu wenig Geld übrig zu haben. Bei den Gründen gibt die Hälfte der Befragten an, zu wenig Geld übrig zu haben. Über zwei Drittel vertrauen den Anlagemöglichkeiten nicht, die es zur Zeit gibt oder sind sich unsicher, welches das passende Produkt für sie ist.

Grafik in großer Auflösung als jpg eps

Downloads

Ergebnisse des Verbraucherreports 2019 | Präsentation inklusive Infografiken | September 2019

Ergebnisse des Verbraucherreports 2019 | Präsentation inklusive Infografiken | September 2019

Ansehen
PDF | 403.42 KB

Kontakt

Pressestelle

Service für Journalistinnen & Journalisten
presse@vzbv.de (030) 258 00-525