Durch die folgenden Buttons können Sie direkt auf einen speziellen Bereich des Inhaltes springen
Logo Musterfeststellungsklage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) gegen die Volkswagen AG

Quelle: vzbv unter Verw. von Avantgarde - fotolia.com

VW-Klage

vzbv klagt gegen die Volkswagen AG

Volkswagen hatte Millionen Verbraucher:innen über Manipulationen bei der Abgasreinigung von Dieselfahrzeugen getäuscht. Deswegen klagte der vzbv gegen das Unternehmen und nutzte hierfür das 2018 neu eingeführte Instrument der Musterfeststellungsklage. Ziel war es, dass möglichst viele Käufer auf einfache Art und Weise entschädigt werden.

Dieses Ziel wurde erreicht: Die Musterfeststellungsklage endete mit dem größten Massenvergleich in der Geschichte der Bundesrepublik.

Dieser Vergleich sah vor, dass mehr als 260.000 Verbraucher:innen eine Einmalzahlung zwischen 1.350 Euro und 6.257 Euro angeboten wird. Mehr als 240.000 nahmen dieses Angebot an. Das entsprach einer Quote von über 90 Prozent und Volkswagen musste eine Gesamtentschädigung von etwa 750 Millionen Euro zahlen.

Diese Musterfeststellungsklage gegen Volkswagen war ein großer Erfolg. Mehrere hunderttausend Betroffene sind dank der Klage und des Vergleichs für die Abgasmanipulationen entschädigt worden, ohne dass sie die Kosten und Mühen einer eigenen Klage auf sich nehmen mussten. Viele Verbraucher:innen hätten nicht gewagt, allein gegen Volkswagen zu klagen und wären somit leer ausgegangen. Die Musterfeststellungsklage des vzbv hat das verhindert.

Alle Infos zur VW-Klage

Betroffene finden alle Informationen zur Klage auf musterfeststellungsklagen.de.

Allgemeine Informationen zur Klage

FAQ zur VW-Klage

FAQ zum Vergleich mit VW

So funktioniert die Musterfeststellungsklage
Beim Abspielen des Videos werden nutzerbezogene Daten zu Youtube übertragen. Weitere Informationen

Downloads

So funktioniert die Klage gegen VW | Infoblatt des vzbv für Verbraucher

So funktioniert die Klage gegen VW | Infoblatt des vzbv für Verbraucher

So funktioniert die Klage gegen VW | Infoblatt des vzbv für Verbraucher

Ansehen
PDF | 378.01 KB
Klaus Müller, Vorstand des vzbv, und Dr. August Markl, Präsident des ADAC e.V.  Foto: Jan Michalko - vzbv

Klaus Müller, Vorstand des vzbv, und Dr. August Markl, Präsident des ADAC e.V. Foto: Jan Michalko - vzbv

Der vzbv wird eine Musterfeststellungsklage gegen die Volkswagen AG einreichen. Foto: Jan Michalko - vzbv

Der vzbv wird eine Musterfeststellungsklage gegen die Volkswagen AG einreichen. Foto: Jan Michalko - vzbv

Ankündigung Musterfeststellungsklage gegen die Volkswagen AG. Foto: Jan Michalko - vzbv

Ankündigung Musterfeststellungsklage gegen die Volkswagen AG. Foto: Jan Michalko - vzbv

Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands. Foto: Jan Michalko - vzbv

Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands. Foto: Jan Michalko - vzbv

Jutta Gurkmann, Leiterin Geschäftsbereich Verbraucherpolitik beim vzbv. Foto: Jan Michalko - vzbv

Jutta Gurkmann, Leiterin Geschäftsbereich Verbraucherpolitik beim vzbv. Foto: Jan Michalko - vzbv

Starke Partner

ADAC Logo

ADAC

Logo Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv)

vzbv

Alles zum Thema: VW-Klage

Artikel (39)
Urteile (8)