Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

Publikationen/Faktenblätter

Meldungen filtern

Publikationen

Seiten

2064 Einträge
09.08.2007
Pressemitteilung

Verbraucherzentralen starten bundesweite Kampagne zum Stromanbieterwechsel

Den überzogenen Strompreisen die rote Karte zeigen: Die Verbraucherzentralen wollen die Stromkunden mit einer bundesweiten Kampagne zum Stromanbieterwechsel bewegen.
25.07.2007
Urteil

Verantwortlichkeit für Werbeprospektinhalt - Passivlegitimation

Urteil des OLG Karlsruhe vom 25.07.2007 (6 U 162/06), rechtskräftig
Wird in einem Werbeprospekt auf eine Internetadresse verwiesen, liegt die Verantwortung für die außerhalb des Internetauftritts erfolgte Werbung nicht bei der für den Internetauftritt verantwortliche Gesellschaft.

12.07.2007
Urteil

Schulwerbung "Tony Taler" von Kelloggs war unzulässig

Urteil des BGH vom 15.07.2007 (I ZR 82/05)
Der Bundesgerichtshof hat der Firma Kellogg die an Schüler gerichtete Werbeaktion "Tony Taler" untersagt. Danach ist diese Art der Schulwerbung wettbewerbswidrig, weil sie den Gruppenzwang in einer Schulklasse ausnutzt und Kinder und Jugendliche gezielt als so genannte Kaufmotivatoren einsetzt.

27.06.2007
Urteil

Kostenpflichtige Websiteangebote - Intransparente Preisangaben

Urteil des LG Frankfurt a.M. vom 27.06.2007 (2-6 O 803/06), rechtskräftig
Das Landgericht Frankfurt a.M. erklärte fünf kostenpflichtige Websiteangebote eines Internetseitenbetreibers wegen Verstoßes gegen die Preisangabenverordnung für wettbewerbswidrig und gab damit einer Unterlassungsklage des vzbv statt.
15.05.2007
Urteil

Internetwerbung - vermeintliche Gratisangebote und Werbemitteilungen ohne vorherige Einwilligung

Urteil des LG Stuttgart vom 15.05.2007 (17 O 490/06)
Das Landgericht Stuttgart hat zwei Internetangebote eines Internetseitenbetreibers wegen dessen Werbepraktiken und Werbemitteilungen an Verbraucher ohne vorherige Einwilligung via E-Mail für wettbewerbswidrig erachtet und damit einer Unterlassungsklage des vzbv stattgegeben.

15.05.2007
Urteil

Internetwerbung - vermeintliche Gratisangebote und Werbemitteilungen ohne vorherige Einwilligung

Urteil des LG Stuttgart vom 15.05.2007 (17 O 490/06)
Das Landgericht Stuttgart hat zwei Internetangebote eines Internetseitenbetreibers wegen dessen Werbepraktiken und Werbemitteilungen an Verbraucher ohne vorherige Einwilligung via E-Mail für wettbewerbswidrig erachtet und damit einer Unterlassungsklage des vzbv stattgegeben.
28.03.2007
Urteil

TELE 2 - unwirksame Klauseln in der Tarifoption TELE 2 MAXX

Urteil des LG Düsseldorf vom 28.03.2007 (12 O 265/06)
Die AGB-Klauseln der TELE 2 zum Flatrate-Tarif TELE 2 MAXX, in denen das Nutzungsvolumen auf das verkehrs- und marktübliche Maß beschränkt wird, sind unwirksam. Eine solche Beschränkung des Nutzungsvolumens sei nicht mit dem Charakter einer Flatrate vereinbar. Auch könnten dem Kunden - insbesondere aus dem Zusammenspiel der Klauseln - erhebliche Nachteile entstehen.
02.11.2006
Urteil

Gewinnabschöpfung und Auskunftsanspruch gegenüber einem Discounter

Urteil des OLG Stuttgart vom 02.11.2006 (2 U 58/06), rechtskräftig
Das OLG Stuttgart hat den Weg zur Durchsetzung des sogenannten Gewinnabschöpfungsanspruchs gegen einen Discounter geebnet und dem für die Gewinnberechnung notwendigen Auskunftsanspruch des Verbraucherzentrale Bundesverband stattgegeben.
19.10.2006
Urteil

Wettbewerbswidrige Internetwerbung für Alcopops in Pulverform

Urteil des OLG Hamm vom 19.10.2006 (4 U 83/06), rechtskräftig
Eine Internetwerbung für Getränkepulver zur Herstellung von sogenannten Alcopops, ist wettbewerbswidrig, wenn sie durch die Art der Darstellung Kinder und Jugendliche besonders anspricht.

Seiten

2064 Einträge