Datum: 12.08.2020

Umfassend über Altersvorsorge-Ansprüche informieren

Stellungnahme des vzbv zum Vorhaben einer säulenübergreifenden Renteninformation

altersvorsorge rente adobestock bernardbodo 177095611.jpeg

Quelle: bernardbodo - AdobeStock

Die Bundesregierung will eine digitale Renteninformation schaffen. Damit sollen Verbraucherinnen und Verbraucher einfach erkennen können, welche Ansprüche an verschiedenen Betriebsrenten, privater und gesetzlicher Vorsorge sie erworben haben. In einer heute veröffentlichen Stellungnahme begrüßt der vzbv das Vorhaben und macht konkrete Vorschläge, wie es verbraucherfreundlich umgesetzt werden kann. 

Positiv bewertet der vzbv die geplante Anbindung des Angebots an die Deutsche Rentenversicherung Bund und das vorgeschlagene Steuerungsgremium. Um einen echten Mehrwert zu bieten, müsse die Renteninformation jedoch von Anfang an so vollständig wie möglich sein. Zudem müsse allen Verbrauchern ein barrierefreier, analoger Zugang zur Rentenübersicht zur Verfügung stehen. 

Die komplette Stellungahme finden Sie im Download-Bereich.

Downloads

Digitale Rentenübersicht: Alles im Blick? | vzbv-Stellungnahme | August 2020

Digitale Rentenübersicht: Alles im Blick? | vzbv-Stellungnahme | August 2020

Ansehen
PDF | 129.54 KB

Ansprechpartner

Pressestelle

Service für Journalistinnen & Journalisten
presse@vzbv.de +49 30 25800-525

Ansprechpartner

Lars Gatschke

Referent Team Finanzmarkt
info@vzbv.de +49 30 25800-0