Datum: 03.05.2021

Magnesiumhaltige Nahrungsergänzungsmittel: Häufig überdosiert!

Marktcheck der Verbraucherzentralen

 

 

vitamintabletten bjoern wylezich.jpg

Quelle: Björn Wylezich - Fotolia.com

4 Prozent der untersuchten Nahrungsergänzungsmittel, also 27 der 42 überprüften Produkte, enthielten eine höhere Menge Magnesium als die vom BfR empfohlene
Tageshöchstdosis in Nahrungsergänzungsmitteln von 250 mg. Im Durchschnitt betrug der Magnesiumgehalt der überdosierten Produkte 423 mg pro Tag. Dies ist kritisch zu sehen, da es schon bei einer zusätzlichen Magnesiumzufuhr von täglich 300 mg zu Durchfällen und Magen-Darm-Beschwerden kommen kann.

 

Hintergrund

Magnesium ist an zahlreichen Vorgängen im Körper beteiligt. Die überwiegende Zahl der Menschen in Deutschland ist mit diesem Mineralstoff ausreichend versorgt. Magnesium ist in sehr vielen Lebensmitteln enthalten – daher kann ein gesunder Mensch seinen Tagesbedarf mit einer ausgewogenen Ernährung gut decken.

Downloads

Magnesiumhaltige Nahrungsergänzungsmittel: Häufig überdosiert! | Marktcheck der Verbraucherzentralen | Dezember 2020

Magnesiumhaltige Nahrungsergänzungsmittel: Häufig überdosiert! | Marktcheck der Verbraucherzentralen | Dezember 2020

Magnesiumhaltige Nahrungsergänzungsmittel: Häufig überdosiert! | Marktcheck der Verbraucherzentralen | Dezember 2020

Ansehen
PDF | 1011.79 KB

Ansprechpartner

Pressestelle

Service für Journalistinnen & Journalisten
presse@vzbv.de +49 30 25800-525