Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

06.09.2018 > Pressemitteilung

Flug-Gipfel muss Verbraucher in den Fokus nehmen

vzbv veröffentlicht Positionspapier
Quelle: 
YakobchukOlena - Fotolia.com
  • Flugverkehr muss zuverlässiger, stressfreier und verbraucherfreundlicher gestaltet werden.
  • Bei geplantem Flug-Gipfel müssen auch Vertreter von Verbraucherverbänden am Tisch sitzen.
  • Wartezeiten an Sicherheitskontrollen der Flughäfen müssen durch bundesweite Maßnahmen verkürzt werden.

Flugausfälle, Verspätungen, lange Warteschlangen an Sicherheitskontrollen und überbuchte Flüge – Reisende sind die Leidtragenden des anhaltenden Chaos im Flugverkehr. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) begrüßt den für Herbst durch den Bundesverkehrsminister anberaumten Flug-Gipfel. Er fordert, dass der Flugverkehr zuverlässiger, stressfreier und vor allem verbraucherfreundlicher gestaltet wird. Deshalb müssen aus Sicht des vzbv dringend Verbraucherverbände am Flug-Gipfel teilnehmen.

Flug-Gipfel mit Verbraucherverbänden

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat angekündigt, im Herbst zu einem Flug-Gipfel einzuladen, um einen Maßnahmenkatalog zur Behebung der Probleme in der Luftverkehrswirtschaft zu erarbeiten. Der vzbv fordert unter anderem, die Durchsetzung von EU-Fluggastrechten zu erleichtern sowie Überbuchungen zu vermeiden.

„Verbraucherschützer gehören an den Tisch, denn Verbraucher sind die Leidtragenden des anhaltenden Chaos im Flugverkehr“, so Klaus Müller, Vorstand des vzbv. „Verspätungen, Ausfälle, Überbuchungen müssen endlich wieder zur Ausnahme werden.“ Der Flug-Gipfel muss aus Sicht des vzbv hierfür ein ganzheitliches Konzept erarbeiten, das nicht nur wirtschaftliche, sondern auch soziale und ökologische Anforderungen sowie die Bedürfnisse von Verbrauchern in den Blick nimmt.

Wartezeiten an Sicherheitskontrollen verkürzen

Sicherheit ist im Flugverkehr ein hohes Gut, für das Verbraucher angemessene Wartezeiten an den Sicherheitsschleusen in Kauf nehmen. Die Prozedur ist jedoch an jedem Flughafen anders und führt zu unterschiedlichen Wartezeiten. Der vzbv fordert, bundesweit Maßnahmen zu ergreifen, die zu kürzeren Warteschlangen führen. Dazu gehört beispielsweise die Einführung neuer Technik, intelligenter Leitsysteme sowie eines Anforderungskatalogs für Sicherheitsdienste.

Diese und weitere Forderungen finden Sie im Positionspapier des vzbv im Downloadbereich.

Downloads