Skip to content Skip to navigation

06.07.2018 > Dokument

vzbv legt Jahresbericht 2017/2018 vor

Cover vzbv-Jahresbericht 2017/2018. Quelle: DMKZWO unter Verwendung von Rawpixel.com - shutterstock
Quelle: 
DMKZWO unter Verwendung von Rawpixel.com - shutterstock

Die Musterfeststellungklage kommt und der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) wird künftig seinen Beitrag dazu leisten, dass Verbraucherinnen und Verbraucher zu dem Geld kommen, das ihnen zusteht. Wofür sich der vzbv darüber hinaus erfolgreich eingesetzt hat, zeigt der Jahresbericht 2017/2018.

Neben einem Rückblick auf die Bundestagswahl 2017 bietet der Jahresbericht Einblicke in die Arbeit des vzbv, Themen und Projekte.  Mit dem diesjährigen Bericht will der vzbv auch ein Zeichen setzen: Verbraucherschutz ist bunt, genauso wie die Gesellschaft und der Alltag von mehr als 80 Millionen Verbrauchern in Deutschland.

 

Inhalte des Jahresberichts

Interviews und Namensbeiträge

Highlights April 2017 bis März 2018

Der vzbv in Zahlen

Die Verbraucherzentralen

„Wahl-Spezial“ – Bundestagswahl 2017: Rückblick und Ausblick

Digitales und Medien – Durchstarten statt Schwarzsehen

Finanzmarkt – Ein roter Faden für schwarze Zahlen

Energie und Bauen – Farbe bekennen bei der Energiewende

Gesundheit und Pflege – Sichere Leistung statt rosaroter Brille

Mobilität und Reisen – Durchblick statt das Blaue vom Himmel

Recht und Handel – Alle Register ziehen für bunte Vielfalt

Verbraucherschutz in Europa

Lebensmittel – Klasse erkennen, nicht nur beim Gelben vom Ei

Verbraucherbildung – Aufklärung, nicht nur für Grünschnäbel

Rechtsdurchsetzung – Rote Karte für schwarze Schafe

Projekte des vzbv

Fortbildung für Beratungskräfte

Rechenschaftsbericht

Deutsche Stiftung Verbraucherschutz – Integration durch Verbraucherschutz

Downloads

Jahresbericht des Verbraucherzentrale Bundesverbands 2017/2018