Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

01.11.2018 > Dokument

Newsletter Verbraucherpolitik EU aktuell 19/2018

Logo Newsletter Verbraucherpolitik EU aktuell des Verbraucherzentrale Bundesverbands
Verbraucherpolitische Ereignisse vom 15. bis 28. Oktober 2018
Quelle: 
vzbv

EU-Parlament stimmt über Wegwerfplastikprodukte ab

Das EU-Parlament hat am 24. Oktober 2018 seinen Standpunkt zu dem Vorschlag für eine Richtlinie über die Verringerung der Auswirkungen bestimmter Kunststoffprodukte auf die Umwelt festgelegt. Die Europaabgeordneten billigten den Vorschlag der EU-Kommission für ein Verkaufsverbot von Einweg-Kunststoffartikeln wie etwa Teller, Besteck, Strohhalme, Haltestäbe für Luftballons oder Wattestäbchen aus Plastik ab 2021. 

EU-Parlament stimmt über sauberes Trinkwasser ab

Am 23. Oktober 2018 hat das EU-Parlament seinen Standpunkt zur Änderung der EU-Richtlinie über die Qualität von Wasser für den menschlichen Gebrauch vorgelegt. Dieser Standpunkt verschärft die Höchstwerte für bestimmte Schadstoffe wie Blei (um die Hälfte gesenkt) und für schädliche Bakterien und setzt neue Grenzwerte für bestimme hormonwirksame Stoffe (endokrine Disruptoren) fest.

EU-Parlament stimmt über Antibiotikaeinsatz für Tiere ab

Das EU-Parlament hat am 25. Oktober 2018 die mit dem EU-Ministerrat erzielte vorläufige Einigung über eine Verordnung über Tierarzneimittel gebilligt. Dank der durch die Verordnung vorgesehenen Begrenzung des Einsatzes von Antibiotika in landwirtschaftlichen Betrieben sollen weniger resistente Keime im Essen landen.

Diese und weitere wichtige Themen zur Verbraucherpolitik in der EU in der Zeit vom 1. bis 14. Oktober 2018 fasst der aktuelle Newsletter des vzbv zusammen. Falls Sie den Newsletter noch nicht abonniert haben, können Sie sich hier in die Empfängerliste eintragen.

Downloads

Newsletter Verbraucherpolitik EU aktuell 19/2018